16 Februar 2018 | Kultur & Unterhaltung

Future African Visions in Time - Die Ausstellung

Was kann die Zukunft sein, was hätte die Zukunft einmal sein können? Kann eine Antwort auf eine der Fragen die Antwort auf die andere beeinflussen? Solche Fragen stellt die Ausstellung zum Kunstprojekt Future African Visions in Time. Diese wird derzeit im Goethe-Institut in Windhoek gezeigt und gibt dem Besucher einige intellektuelle Herausforderungen mit auf den Weg.

Ein Exponat besteht aus Fotos. Schwarz-Weiß Fotos, die zeigen, wie unterschiedlich Kriegsgefangene behandelt wurden. Einmal Bilder von Soldaten aus den französischen Kolonien in einem deutschen Camp, einmal Bilder von deutschen Zivilisten in einem Camp in Mosambik. Während die schwarzen Gesichter durch die harte Arbeit, die mangelhafte Verpflegung und traurige Unterkunft gezeichnet sind, sieht man die Deutschen in einer komfortablen Villa sitzen. Sie lesen Zeitung, sind gut gekleidet und rund um das Anwesen liegen weitläufige grüne Gärten. Der Zukunft gedenken durch die Erinnerung an den Ersten Weltkrieg, so wird das Konzept dahinter beschrieben. Trotz Krieges leben Europäer in Afrika besser als Afrikaner in Deutschland. Bezeichnend und nicht irrelevant sowohl für die Zeit, die auf den Ersten Weltkrieg folgen sollte, als auch für die Zeit, die nach dem Heute kommen wird.

Ein anderes Projekt ist ein Kaffeekränzchen. Ein kleiner Raum, durch Stellwände abgetrennt vom restlichen Ausstellungsraum, in dem in Blümchentapete und warmen Licht von einer altmodischen Wohnzimmerstehlampe , Kaffeetassen von der Decke hängen. Aus einigen kommt Sprache. Frauen verschiedener Generationen, der Sprache und dem Akzent nach aus Deutschland und Namibia erzählen aus ihrem Leben. Welche Wünsche haben sie, welche Wünsche hatten sie. Woran ist die Erfüllung der Wünsche gescheitert? Schnell wird klar: Die älteren Frauen aus Deutschland haben mehr mit den jungen Frauen aus Namibia gemeinsam als mit den jungen Deutschen. Selbstbestimmung kannten Frauen früher in Deutschland genauso wenig wie die meisten Frauen in Namibia heute. Wird sich die Situation der Frauen in Namibia eines Tages an die der heutigen deutschen Frauen anpassen? Können wir durch die deutsche Vergangenheit etwas über die namibische Zukunft lernen? Ein feministisches Projekt, gleichzeitig weltoffen und versöhnlich. So stellt sich die gesamte Ausstellung dar. Nur, das sei gesagt, ist sie keine leichte Kost - wer nicht mitdenken mag, sollte sich das nicht antun. Alle anderen erfahren Denkanstöße und eine neue Perspektive auf das deutsch-namibische Verhältnis, auf die Zukunft des Landes und womöglich des Kontinents.

Robert Hofmann

Gleiche Nachricht

 

Eine neue Perspektive schaffen

vor 2 tagen - 21 September 2018 | Kultur & Unterhaltung

Wilderei – ein Thema, mit dem so gut wie jeder Einwohner Namibias in seinem Leben auf irgendeine Weise in Berührung kam. Bei den meisten löst...

Comedy Circle geht in die dritte Runde

vor 2 tagen - 21 September 2018 | Kultur & Unterhaltung

Windhoek (cn) • An einem gewöhnlichen Mittwoch gibt es in der Regel wenig zu lachen. Verloren in der Mitte der Woche sind die freudigen Erinnerungen...

Eine Plattform für Afrikas Kunst – Kapstadts Zeitz Museum...

1 woche her - 16 September 2018 | Kultur & Unterhaltung

Kapstadt (dpa) – Es ist ein sonniger Montagmorgen. Jochen Zeitz ist im südafrikanischen Kapstadt, um einem Mäzen sein Traumprojekt zu zeigen. Leise plaudernd laufen die...

Eine Zukunftsvision

1 woche her - 14 September 2018 | Kultur & Unterhaltung

Kunst ist mehr als einfach nur Pinsel und Farbe – Kunst kann beinahe alles sein. Gerade die zeitgenössische Kunst fordert die klassischen Grenzen der Definition...

Ein Stück russischer Kultur in Windhoek

1 woche her - 14 September 2018 | Kultur & Unterhaltung

Windhoek (cn) • Zierlich gebaut, leicht wie eine Feder, zart und zerbrechlich: Prima Ballerinen sind in Windhoek eher selten zu betrachten – zumindest auf Bühnen....

Spiel, Sport und Spaß

1 woche her - 14 September 2018 | Kultur & Unterhaltung

Windhoek (cn) • Seit 1986 teilen die deutschen Schulen des südlichen Afrikas eine Tradition, die sie bis heute fortführen: die Sportolympiade. Auch in diesem Jahr...

Bunter Abend in Grootfontein

1 woche her - 14 September 2018 | Kultur & Unterhaltung

Am 16.August 2018 hat in der Deutschen Privatschule Grootfontein wieder ein „Bunter Abend“ stattgefunden. Schon seit 17 Jahren gestaltet die Schule jedes Jahr zum Abschluss...

Ein Spaziergang zwischen Vergangenheit und Gegenwart

vor 2 wochen - 07 September 2018 | Kultur & Unterhaltung

Betritt man ein Museum oder eine Galerie, verhält man sich normalerweise wie eine Maus: leise, vorsichtig und möglichst unauffällig wandert man durch die Räumlichkeiten, sodass...

Poesie und Tanz

vor 2 wochen - 07 September 2018 | Kultur & Unterhaltung

Wenn manchmal die richtigen Worte fehlen, um auszudrücken, was einem am Herzen liegt, muss man zu anderen Methoden greifen, um eine Nachricht zu verbreiten. Zum...

Eine Nacht unter den Sternen

vor 2 wochen - 07 September 2018 | Kultur & Unterhaltung

Windhoek (cn) - Fast schon traditionell wird jeder neue Monat mit der „Night under the Stars“-Veranstaltung (NUTS) am Goethe-Institut eingeleitet – jedes Mal hat ein...