27 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Freunde werden nicht ausgenutzt

Der namibische Minister für Umwelt und Tourismus (MET), Pohamba Shifeta, ist eines der wenigen Kabinettsmitglieder, die die Verantwortung für ihr Ressort übernehmen und die Marschrichtung vorgeben. Dabei wird es Kritiker geben, aber wenigstens scheut er sich nicht, auch kontroverse Entschlüsse zu nehmen und zu diesen zu stehen. Er schafft es, auf die Einwohner einzugehen, indem er ihre Sorgen teilt oder sie zumindest anhört – Hut ab!

So war sich der Minister am vergangenen Wochenende nicht zu fein, selbst ein Werkzeug in die Hand zu nehmen, als es darum ging, gemeinsam mit seinem aus Windhoek mitgebrachten Personal, den Zaun des Etoscha-Nationalparks zu reparieren. Und zwar an einer Stelle, an der ein Rudel Löwen wiederholt in das Kommunalgebiet der dort ansässigen Ndonga (Teil der Ovambo-Bevölkerung) gewechselt war. Damit entschärfte er eine Mensch-Tier-Konfliktsituation und fand eine Lösung, die dem Ministerium nicht so teuer zu stehen kam (in einer Zeit, wo die Taschen des Staates leer sind).

Der Aufruf des Ministers zur Gründung eines Hilfsprogrammes, wie es in vielen Teilen der Welt bereits unter dem Namen „Freunde der Parks“ (Friends of the Parks) besteht, ist sicherlich eine weitere lobenswerte (und unter den Umständen logische) Initiative, durch die eine engere Beziehung zwischen MET und dem Privatsektor entstehen dürfte.

Der Haken liegt darin, dass diese Initiative anderswo nicht dazu bestimmt ist, die grundlegende Arbeit und Pflicht einer Regierung zu übernehmen – einer Regierung, die bspw. weiterhin oft unsinnige Workshops in teuren Hotels und Konferenzräumen abhält (natürlich bei bester Beköstigung), statt wie Privatfirmen die eigenen Räumlichkeiten zu nutzen.

Es liegt am MET, ergo Finanzministerium, Straßen und Zäune sowie Rastlager zu erhalten. Die „Freunde“ dienen lediglich dem Zweck, diese Infrastruktur weiter zu verbessern und zu vermarkten. Der Staat sollte seine Freunde nicht ausnutzen: siehe erst Straßenunterhalt im Etoscha-Nationalpark und jetzt Zäune.

Von Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Fehlinformation, die Leben kostet

vor 17 stunden | Meinung & Kommentare

China hat das Virus absichtlich freigesetzt und will die Weltherrschaft an sich reißen. Die Weltmächte nutzen das Chaos, um eine knallharte Wirtschaftsreform durchzusetzen. Der fünfte...

Wiederbelebung erst am Anfang

vor 6 tagen - 03 April 2020 | Meinung & Kommentare

Mancher quittierte die Ankündigung des frischgebackenen Finanzministers mit einem zynischen Nicken, als dieser vor einer Woche die Ankündigung eines Hilfspakets binnen einer Woche versprach. Die...

Unglaublicher Dilettantismus

1 woche her - 01 April 2020 | Meinung & Kommentare

Die namibischen Medien waren sich in diesen Tagen alle darüber einig: Im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie darf es nicht mehr um persönliche Leidenschaften und Egos...

Kein Vorbild für Afrika

1 woche her - 27 März 2020 | Meinung & Kommentare

Gestern Morgen stellte der Sonderberater des namibischen Präsidenten, Dr. Bernard Haufiku, fest: „Wenn wir das kleine Fenster nutzen, das sich uns bietet, kann sich Namibia...

Zeichen setzen, statt groß feiern

vor 2 wochen - 25 März 2020 | Meinung & Kommentare

Es hätte eigentlich eine kleine Feier sein sollen. Doch die Vereidigung von Staatspräsident Hage Geingob für seine zweite und letzte Amtszeit war alles andere als...

Es gibt einen Silberstreif

vor 2 wochen - 20 März 2020 | Meinung & Kommentare

Weltweit ist Corona das überherrschende Thema. Fast die gesamte Welt kommt wegen des Virus zum Stillstand. Hierzulande ist die Existenz unzähliger Namibier bedroht und die...

Kollektivgefahr betrifft uns alle

vor 3 wochen - 17 März 2020 | Meinung & Kommentare

Mit der Ankunft der Covid-19-Pandemie in Namibia kehrt im Land auch die Angst ein. Mit Hamsterkäufen versuchen sich Menschen auf eine unbekannte Gefahr vorzubereiten, sich...

Corona wird zu Realitätsprüfung

vor 3 wochen - 16 März 2020 | Meinung & Kommentare

In der Vergangenheit hat man in Namibia vom SARS-CoV gelesen und aus der Ferne mitverfolgt, wie sich die Welt mit dieser Form des Coronavirus‘ herumschlägt....

Verschleiß? Eher Nachlässigkeit

vor 1 monat - 10 März 2020 | Meinung & Kommentare

Der Putz bröckelt, die Farbe blättert ab, es fehlen Deckenpaneelen, an machen Wänden sind dunkle Schlieren und Verfärbungen zu sehen – Teile des Katutura-Staatshospitals sind...

Verbraucher mit Verantwortung

vor 1 monat - 04 März 2020 | Meinung & Kommentare

Der Befund einer aktuellen Studie, dass sich Rinder bei praller Sommersonne im Schatten wohler fühlen, versteht sich eigentlich von selbst. Es ist aber auch nachzuvollziehen,...