21 Dezember 2018 | Lokales

Fremdkörper verstopfen Windhoeker Kanalisation

Windhoek (ms) – Die Windhoeker Stadtverwaltung hat Bürger dringend ermahnt, keine Gegenstände in der Kanalisation zu entsorgen, oder illegale Anschlüsse an das Abwassersystem zu legen.

In einer gestern veröffentlichten Presseerklärung weist die Stadt darauf hin, dass sie allein im Monat November in 1600 Fällen diverse Objekte aus der Kanalisation hätte entfernen müssen, die zu einer Blockade von Abwasserrohren geführt hätten und von denen 998 in den nördlichen Vororten aufgetreten seien. Dabei seien Fremdkörper wie Autoreifen, Steine, Tierknochen, Decken, Autoteile und Kleidung entfernt worden, die Abwasserleitungen blockiert hätten.

Derlei Verunreinigungen könnten laut Stadtverwaltung zu Lecks führen und damit nicht nur eine Umweltbelastung auslösen, sondern auch gesundheitsgefährdende Stoffe oder Krankheitserreger freisetzen und damit z.B. zu einer Ausbreitung von Hepatitis E führen. Deshalb sollten Einwohner der Hauptstadt darauf achten, Müll aller Art bei den dafür vorgesehenen Deponien zu entsorgen und nicht in die Kanalisation zu werfen, die mit großem finanziellem und personellem Aufwand wieder von Verstopfungen befreit werden müsse.

Demnach sind Bewohner von Windhoek angehalten, blockierte Abwasserrohre unter der Rufnummer 2902402/2162 bei der Stadtverwaltung zu melden.

Gleiche Nachricht

 

Flair im besonderen Flair: BMX-fahrer setzt sich für Nashornschutz...

vor 23 stunden | Lokales

Eine solche Kulisse gibt es für BMX-Fahrer wohl eher selten: Der Red-Bull-Sportler Eric Garbers hat gleich mehrere Tage im hiesigen Busch verbracht, um solch einmalige...

Erongo soll Dezentralisierung vorantreiben

vor 23 stunden | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay/Henties Bay (er) • Die beiden Küstenorte Walvis Bay und Henties Bay haben den Gouverneur der Erongo-Region, Cleophas Mutjavikua, aufgerufen, die Dezentralisierung ausgesuchter Regierungsinstanzen...

Kwêla-Wettbewerb: Swakopmund zum Dorf des Jahres gekürt

vor 2 tagen - 18 Juni 2019 | Lokales

Swakopmund hat sich erneut als Top-Tourismus-Ziel bewiesen und am Sonntag den renommierten Wettbewerb Dorp van die Jaar des südafrikanischen Senders KykNET gewonnen – die Küstenstadt...

Jungunternehmen erhält internationales Zertifikat

vor 2 tagen - 18 Juni 2019 | Lokales

Noch nicht einmal ein Jahr alt ist das Unternehmen Namibia Plastics (NP), da erhält es schon seine erste internationale Anerkennung. So wurde der Kunststoffhersteller vor...

Schlaga bedauert Ohorongo-Verkauf

vor 3 tagen - 17 Juni 2019 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/OtaviSchlaga war vor kurzem einer Einladung der Swakopmunder Wissenschaftlichen Gesellschaft (WGS) gefolgt und hielt einen Vortrag über den aktuellen Stand der deutsch-namibischen...

Brand zerstört neun Holzhütten in Swakopmund

vor 3 tagen - 17 Juni 2019 | Lokales

Swakopmund (er) – Mehrere Familien in Swakopmund haben am Freitag ihr gesamtes Hab und Gut bei einem Großbrand verloren, bei dem neun Holzhütten komplett zerstört...

Hopwood: Zuverlässige Information ist keine Selbstverständlichkeit

vor 6 tagen - 14 Juni 2019 | Lokales

Windhoek (cev) – In einer Welt, in der Fakten und Wahrheit an Bedeutung zu verlieren scheinen, wird zuverlässige Information immer mehr zur Mangelware. Aufgrund dieser...

Erste Anlaufstelle: das Endmontagewerk in Walvis Bay

1 woche her - 13 Juni 2019 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Der Gouverneur der Erongo-Region, Cleophas Mutjavikua, ist über eine Anordnung des Finanzministeriums erfreut, wonach sich öffentliche Einrichtungen beim Kauf von Neuwagen...

Hütte beim Avis-Damm abgebrannt

1 woche her - 11 Juni 2019 | Lokales

Eine Hütte des Sicherheitspersonals beim Windhoeker Avis-Damm einem Feuer zum Opfer gefallen, auf das die AZ am Freitag hingewiesen wurde. Vermutlich hat es sich um...

„Entsalzung ist kein Luxus mehr“

1 woche her - 07 Juni 2019 | Lokales

Von Erwin LeuschnerSwakopmund Namibier sollen sich die Hand reichen und damit aufhören sich gegenseitig Schuld zuzuweisen. Dazu rief der Gouverneur der Erongo-Region, Cleophas Mutjavikua, erneut...