08 November 2019 |

Frei erfundene Geburtsurkunden

Swakopmund (er) • Die Polizei in der Erongo-Region hat eine Angestellte des Innenministeriums festgenommen, nachdem sie Ausländern gefälschte Unterlagen ausgestellt haben soll. Die 33-jährige Verdächtigte wurde wegen des Verstoßes gegen das Antikorruptions- sowie Einwanderungskontrollgesetz festgenommen, teilte Kommissar Erastus Iikuyu, Polizeisprecher der Erongo-Region, jetzt mit.

Laut dem Beamten war die Verdächtigte als Verwaltungsbeamtin vom Innenministerium in Usakos angestellt. Sie soll ihre Stellung missbraucht und eine Vielzahl an Personalakten gefälscht und an Ausländer ausgestellt haben. Dadurch habe sie einigen Ausländern dazu verholfen, permanent in Namibia ansässig zu bleiben. Darüber hinaus soll sie Geburtsurkunden ausgestellt haben, die frei erfunden, beziehungsweise gefälscht waren.

Gleiche Nachricht

 

60 Kisten Alkohol in Windhoek beschlagnahmt

vor 11 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (fs/sb) - Die namibische Polizei hat in der Nacht zum vergangenen Montag im Windhoeker Stadtteil Pionierspark 60 Kisten Alkohol beschlagnahmt. Drei Verdächtigte wurden laut...

Meldepflicht für Bohrlöcher

vor 11 stunden | Lokales

Windhoek (ste) - Die Windhoeker Stadtverwaltung gab bekannt, dass sie im Rahmen eines „neuen Projekts alle bestehenden Bohrlöcher, die sich in Privatbesitz im Stadtgebiet befinden“...

Einbrüche bereiten Sorge

vor 11 stunden | Polizei & Gericht

Von Clemens von Alten, WindhoekMit Sorge berichtet die Polizei in Windhoek von auffallend vielen Hauseinbrüchen am vergangenen Wochenende. „Selbst in den eigenen vier Wänden müssen...

Okakarara: Bauprojekt kann endlich fortfahren

vor 11 stunden | Lokales

Windhoek/Okakarara (Nampa/cev) • Der Ausbau des Staatshospitals in Okakarara kann endlich fortgesetzt werden, nachdem das Projekt vor rund fünf Jahren ins Stocken geraten ist, weil...

Leichenfund gibt Rätsel auf

vor 11 stunden | Polizei & Gericht

Swakopmund/Lêwater (er) - Die Polizei in der Erongo-Region steht vor einem Rätsel, nachdem sterblichen Überreste in der Wüste, auf der Farm Lêwater zwischen Uis und...

In Großbritannien an COVID-19 verstorben

vor 11 stunden | Soziales

Windhoek (ste/Nampa) - Die namibische Vize-Premierministerin und Außenministerin, Netumbo Nandi-Ndaitwah, hat die Identität des im Vereinigten Königreich an COVID-19 verstorbenen Namibiers bestätigt. Abiud Vambetja Uezeua...

Behörden melden Beben Stärke 4,7 in der Etoscha-Pfanne

vor 11 stunden | Lokales

Windhoek (cev) • Gleich acht seismische Stationen haben ein Erdbeben gemessen, das sich am Sonntagnachmittag in der Etoscha-Pfanne rund 28 Kilometer nördlich von Halali ereignet...

Öl- und Gas-Interesse „groß“

vor 11 stunden | Energie

Windhoek (Nampa/cev) • Obwohl die Covid-19-Pandemie auch den Energiesektor beeinträchtigt, blickt der für das Ressort zuständige Minister, Tom Alweendo, optimistisch in die Zukunft. In einem...

Lkw-Fahrer missachten Quarantäne-Regeln

vor 11 stunden | Gesundheit

Von Erwin Leuschner und Francoise Steynberg, Swakopmund/Walvis Bay/Windhoek Zwei namibische Lastwagenfahrer haben am Wochenende die Quarantäne-Station bei Brakwater nahe der Hauptstadt unerlaubt verlassen. Das bestätigte...

Vor 50 Jahren

vor 11 stunden | Geschichte

MILITÄRPARADE IN KHARTUM Khartum – Zum ersten Jahrestag der Revolution im Sudan hatte der Vorsitzende der Militärjunta, General-Major Jaafar Mohammed El-Nimeiry, auch Präsident Nasser von...