08 November 2019 |

Frei erfundene Geburtsurkunden

Swakopmund (er) • Die Polizei in der Erongo-Region hat eine Angestellte des Innenministeriums festgenommen, nachdem sie Ausländern gefälschte Unterlagen ausgestellt haben soll. Die 33-jährige Verdächtigte wurde wegen des Verstoßes gegen das Antikorruptions- sowie Einwanderungskontrollgesetz festgenommen, teilte Kommissar Erastus Iikuyu, Polizeisprecher der Erongo-Region, jetzt mit.

Laut dem Beamten war die Verdächtigte als Verwaltungsbeamtin vom Innenministerium in Usakos angestellt. Sie soll ihre Stellung missbraucht und eine Vielzahl an Personalakten gefälscht und an Ausländer ausgestellt haben. Dadurch habe sie einigen Ausländern dazu verholfen, permanent in Namibia ansässig zu bleiben. Darüber hinaus soll sie Geburtsurkunden ausgestellt haben, die frei erfunden, beziehungsweise gefälscht waren.

Gleiche Nachricht

 

Geingob verurteilt Zeitung

vor 7 stunden | Politik

Windhoek (ste) • Das Büro des namibischen Staatspräsidenten hat in einer Presseerklärung die Zeitung The Namibian aufs Schärfste angegriffen und kritisiert. Laut der Erklärung bleibt...

Fischfabrik setzt auf Sonnenenergie

vor 7 stunden | Kommunikation

Von Erwin Leuschner Swakopmund/Walvis Bay Die Firma Alensy Energy Solutions finanziert ein Investment in Höhe von 5,5 Millionen Namibia-Dollar, wodurch die Fischfabrik Tunacor ein Fabrikdach...

Vier Elefanten trampeln Österreicher zu Tode

vor 7 stunden | Polizei & Gericht

Swakopmund (er) • Der 59-jährige Günter Z. aus Eberschwang/Oberösterreich, der sich gemeinsam mit seiner Frau Silke und vier Freunden auf Namibia-Reise befand, wurde am vergangenen...

Ricky Geingob wieder in Haft

vor 7 stunden |

Windhoek/Okahandja (ste) - Der ausgerissene Angeklagte San Ricky Geingob konnte nach einer intensivierten Fahndung am vergangenen Freitagabend in Okahandja erneut verhaftet werden. Nach Angaben der...

Reisende und Sicherheitskräfte wählen Mittwoch

vor 7 stunden | Politik

Windhoek (ste/Nampa) - Laut einer Presseerklärung der namibischen Wahlkommission (ECN), ist es registrierten Wähler/innen, die sich in den Tagen vom 14. bis zum 27....

Rollendes Hotel geht in Flammen auf

vor 7 stunden | Lokales

Swakopmund (er) - Ein Bus des deutschen Reiseunternehmens Rotel Tours ist am Freitagvormittag auf der Schotterstraße C14 zwischen Walvis Bay und Solitaire komplett ausgebrannt. Verletzt...

Gericht bestätigt Beschlagnahme

vor 7 stunden | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, Windhoek Ein entsprechender Eilantrag des selbsternannten Devisenhändlers Michael Amushelelo (28) wurde am Freitag von Richterin Eileen Rakow mangels Dringlichkeit verworfen. Ein getrenntes...

Nahrungsmittelhilfen für Tausende Menschen in Kenia

vor 19 stunden | Afrika

Johannesburg (dpa) - Tausende Familien sind in Kenia wegen Überschwemmungen von der Außenwelt abgeschnitten und sollen nun Hilfe vom Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen bekommen. Das...

UN-Bericht: Türkei, Emirate, Jordanien schicken Waffen nach Libyen

vor 2 tagen - 08 November 2019 | Afrika

New York (dpa) - Der verheerende Bürgerkrieg in Libyen wird nach Angaben von UN-Experten durch illegale Waffenlieferungen von der Türkei, den Vereinigten Arabischen Emiraten und...

Elefant tötet Tourist

vor 2 tagen - 08 November 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek (ste) - Das Ministerium für Umwelt und Tourismus (MET) gab jetzt bekannt, dass ein 59-jähriger Tourist am frühen Morgen im Huab-Fluss in der Kunene-Region...