07 Juni 2013 | Wirtschaft

Förderung steigt, Gewinn sinkt

Neben der Vorstellung des aktuellen Jahresberichts (2012) hat Rössing-Geschäftsführer Chris Salisbury gestern in Swakopmund die Gelegenheit genutzt, sich zu den kürzlich geäußerten Spekulationen zu äußern, dass die Mine vor der Schließung stehe. „Das stimmt nicht, die Mine ist nicht zu verkaufen. Der Artikel in der Tageszeitung war fehlerhaft und unverantwortlich“, sagte Salisbury. Obwohl Rössing Uranium Limited – ein Unternehmen, das mehrheitlich zu Rio Tinto (Australien) gehört – im Jahr 2012 genau 2699 Tonnen Uranoxid und somit 26 Prozent mehr als im Vorjahr gefördert habe, liegt der Nettoverlust (nach Steuern und Abgaben) für das genannte Jahr laut Bericht bei 474 Millionen Namibia-Dollar. „Der Einfluss des derzeit abgereicherten Uranpreises sowie das geringe Umsatzvolumen haben unseren Cashflow strapaziert“, sagte Salisbury. Im Jahr 2011 habe Rössing einen Verlust in Höhe von 464 Mio. N$ verzeichnet, im Jahr zuvor seien es noch 43 Mio. N$ gewesen. „Ich bin aber sicher, dass Rössing wieder profitabel und weiterhin ein bedeutsamer Lieferant von Energie an die Welt bleiben wird“, versicherte Salisbury. Er ergänzte, dass trotz der aktuellen Schwäche des Uranpreises die weltweite Nachfrage nach „sauberer Energie“ anziehen werde. „Wir erwarten, dass der Bedarf auf lange Sicht steigen wird“, sagte er weiter. Im gestern vorgestellten Bericht werden Rössings Entwicklungen im Detail dargelegt. So habe der Betrieb im Jahr 2012 einen Umsatz von 2,88 Milliarden Namibia-Dollar gemacht, im Jahr zuvor seien es noch 3,26 Milliarden N$ gewesen – dies sei auf die niedrigen Preise sowie verringerte Verkaufsmenge zurückzuführen. Für Salisbury sei das Jahr 2012 trotzdem erfolgreich gewesen. Er hob dabei die Zahl der Verletzungen am Arbeitsplatz (bei der Mine) hervor, die um 40 Prozent gesunken sei. Ferner sei die Betriebsleistung drastisch gesteigert worden. Dies beinhalte Produktivität, Effizienz sowie Preis-Leistungsverhältnis. Im Jahr 2012 habe Rössing insgesamt 2,2 Milliarden Namibia-Dollar für Produkte und Dienstleistungen ausgegeben. 1,5 Milliarden Namibia-Dollar seien an namibische Zulieferer gegangen, und das „trotz der Herausforderungen bei der Beschaffung von lokalen Waren“. Salisbury gab zudem bekannt, dass die im Februar angekündigte interne Umstrukturierung „vervollständigt wurde“. Die Zahl der Angestellten bei Rössing sei in der Folge von 1528 (2012) auf derzeit 1235 reduziert worden, teilte er mit. Und: „Die Mitarbeiterkosten wird somit weiter sinken.“ Rössing habe im vergangenen Jahr für Gehälter (inklusive Lohnsteuer) 817 Millionen N$ ausgegeben, was 81 Mio. N$ mehr als im Jahr zuvor gewesen sei. „Es steht aber keine weitere Umstrukturierung (Streichung von Arbeitsplätzen) auf dem Programm“, versicherte er. Salisbury kündigte ferner seine Versetzung innerhalb der Rio-Tinto-Gruppe an. „Ich habe eine neue Rolle angenommen, das Einstellungsverfahren für meinen Posten hat jetzt begonnen“, sagte er. Mehr wollte er allerdings nicht verraten. Rössing-Finanzjahr 2012 - Produktion:Es wurden 46 Millionen Tonnen Gestein bewegt (2011: 50,1 Mio. t). Es wurden 2699 Tonnen Uranoxid produziert (Beitrag zur Weltproduktion: 4%) - Umsatz:2,88 Milliarden Namibia-Dollar (2011: 3,26 Mrd. N$) - Nettoverlust:474 Mio. N$ (2011: 464 Mio. N$) - Hauptabnehmer vom Uranoxid: Nordamerika (54%), Europa, naher Osten und Afrika (25%) sowie Asien (13 %). - Rössing hat 2012 keine Dividenden an die Regierung gezahlt (wie schon 2011). Von Erwin Leuschner, Swakopmund

Gleiche Nachricht

 

Explosion bei Uis: Bei der Zinn-Mine wird wieder gesprengt

vor 2 tagen - 07 Dezember 2018 | Wirtschaft

Das Unternehmen AfriTin Mining Limited ist einen Schritt näher an das Ziel gerückt, die im Jahr 1989 stillgelegte Uis-Zinn-Mine wiederzubeleben. Am Mittwochnachmittag wurde die erste...

Keetmanshoop erhält Masterplan für Wassersystem

vor 5 tagen - 04 Dezember 2018 | Landwirtschaft

Windhoek/Keetmanshoop (nic) – Das französische Wassertechnik-Unternehmen Altereo und der hiesige Wasserversorger NamWater haben eine Absichtserklärung für die Umsetzung eines gemeinschaftlichen Trinkwasserprojekts in Keetmanshoop unterzeichnet. Wie...

Betrieb bleibt unverändert

vor 6 tagen - 03 Dezember 2018 | Wirtschaft

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek„Rössing Uranium Limited (RUL), sei es die Mine oder der Betrieb, wurde nicht insgesamt an China National Uranium Corporation Limited verkauft, wie...

Goldmine unter neuer Führung

vor 2 wochen - 22 November 2018 | Wirtschaft

Windhoek/Karibib (cev) - Die Navachab-Goldmine nahe Karibib hat einen neuen Geschäftsführer: Rückwirkend zum 1. November wurde der seit Februar dieses Jahres amtierende Chef, George Botshiwe,...

Scheck-Zahlungen bald eingestellt

vor 2 wochen - 22 November 2018 | Wirtschaft

Windhoek (nic) – Ein Geldtransfer per Scheck wird in Namibia ab Juni 2019 nicht mehr möglich sein. Dies gab der Hauptgeschäftsführer der Bankenvereinigung von Namibia...

Namaqua will Schlachtbetrieb ausbauen

vor 2 wochen - 20 November 2018 | Landwirtschaft

Windhoek/Otjiwarongo (nic) – Das Fleischereiunternehmen Namaqua North will seinen Schlachtbetrieb auf einer Farm in der Nähe von Otjiwarongo mit der Verarbeitungsanlage in der Stadt zusammenlegen....

Spargel, der König des Gemüses

vor 3 wochen - 16 November 2018 | Landwirtschaft

Von Antonia Hilpert, Windhoek/Swakopmund„Weißer Spargel ist einfach eine Delikatesse, eben Kost für Königinnen und Könige“, schwärmt John Meinert. Schon als Kind lernte er das Gemüse...

Transport-Inflation sorgt weiter für Preisdruck

vor 3 wochen - 16 November 2018 | Wirtschaft

Windhoek (cev) – Auch im Oktober hat der Anstieg der Spritpreise für inflationären Auftrieb in Namibia gesorgt. Die jährliche Inflationsrate ist von 4,8 Prozent im...

Mieterschutz in Startlöchern

vor 3 wochen - 15 November 2018 | Wirtschaft

Von C. Sasman und C. von AltenWindhoekDie Regierung will der „Ausbeutung von Mietern“ einen Riegel vorschieben. Wie Informationsminister Tjekero Tweya gestern in Windhoek mitteilte, hat...

Wettbewerbsfähigkeit hinkt hinterher

vor 3 wochen - 12 November 2018 | Wirtschaft

Von Clemens von Alten, WindhoekWenn Namibia mit anderen Wirtschaftsmärkten dieser Welt und vor allem innerhalb der Region mithalten will, muss das Land mehr tun, um...