05 Juni 2019 | Soziales

Frauen kommen zu kurz

IPPR-Vortrag: Staatshaushalt muss gendergerechter gestaltet werden

In Namibia muss mehr getan werden, damit gerade Politik und Gesetzgebung den Interessen der Frau gerecht werden. Dazu gehört auch ein Staatshaushalt, der Geschlechterverhältnisse berücksichtigt. Denn schließlich hat die weibliche Bevölkerung auch alleinige Bedürfnisse.

Von Clemens von Alten

Windhoek

In der staatlichen Ausgabenplanung Namibias kommt die Geschlechtergleichstellung zu kurz. Das war das Fazit einer gestrigen Präsentation des Instituts öffentlicher Politforschung (Institute for Public Policy Research, IPPR), die sich in erster Linie mit dem Prinzip des sogenannten Gender-Responsive Budgeting auseinandersetzte.

„Es geht darum, bei jedem Schritt des staatlichen Budgets – von der

Planung bis zur Ausführung – zwischen männlichen und weiblichen Interessen konkret zu unterscheiden“, erklärte IPPR-Forscherin Ndapwa Alweendo. „Wir können nicht ignorieren, dass die Auswirkungen für Frauen und Männer verschieden sind.“ Sie kritisierte, dass der Harambee-Wohlstandsplan der Geschlechtergleichstellung zwar eine wesentliche Priorität einräumt, sich diese Gewichtung allerdings kaum im aktuellen Haushaltsentwurf äußere.

Laut der Vizedirektorin für durchgängige Gleichstellungsorientierung im Ministerium für Geschlechtergleichheit und Kinderfürsorge, Rosina Mubonenwa, ist eine akribische Analyse der Geschlechterverhältnisse der erste und wichtigste Schritt. „Politische Entscheidungsträger müssen beabsichtigte und unbeabsichtigte Auswirkungen gegeneinander aufwiegen können“, erklärte die hochrangige Beamtin. Doch wenn die Mittel fehlen, können gut gemeinte Maßnahmen dennoch ihr Ziel beziehungsweise „die Bedürfnisse der Menschen verfehlen“.

Als Beispiel nannte Mubonenwa die Elektrifizierung abgelegener Ortschaften und Dörfer, was „natürlich“ einen positiven Beitrag zur Entwicklung darstelle. „Ein Ausbau der Stromversorgung ist gut und wichtig, doch was sind die Begleiterscheinungen? Wird der leichtere Zugang zu Elektrizität zum Beispiel zu mehr Bars und Shebeens führen? Werden sich Menschen bis später in die Nacht draußen aufhalten, weil es jetzt Straßenlampen gibt?“, fragte sie rhetorisch. Ebenso wichtig seien zuverlässige Daten und Statistiken, die zwischen Frauen und Männern differenzieren. „Nur so können wir nach dem ‚Warum' fragen. Warum sind beispielsweise in Namibia die Fälle häuslicher und geschlechterspezifischer Gewalt so hoch?“, fügte Mubonenwa hinzu.

Allerdings betonte die Vizedirektorin, dass die namibische Regierung bereits im Jahr 1998 eine durchgängige Gleichstellungsorientierung in Angriff genommen habe. Und in diesem Jahr will das Ministerium für Geschlechtergleichheit und Kinderfürsorge untersuchen, inwiefern die namibische Ausgabenplanung geschlechterspezifische Bedürfnisse berücksichtigt.

Gleiche Nachricht

 

Hafenstadt spendet Lebensmittel für Senioren in Utuseb

vor 1 tag - 28 Februar 2020 | Soziales

Senioren aus der Ortschaft Utuseb, die sich etwa 40 Kilometer östlich von Walvis Bay entlang des Kuiseb-Riviers befindet, haben in dieser Woche Lebensmittel von der...

Gesetz ist „verfassungswidrig“

vor 5 tagen - 24 Februar 2020 | Soziales

Von Jana-Mari Smith WindhoekIn den vergangenen Jahren wurden Dutzende Frauen wegen illegaler Abtreibung verhaftet, und derzeit befindet sich eine 35-Jährige im Gefängnis, die aufgrund dessen...

Abtreibungsgesetz gehört überholt

vor 2 wochen - 10 Februar 2020 | Soziales

Von Jana-Mari SmithWindhoekDas Gesetz ist „archaisch“, sagt der Chefarzt des Windhoeker Zentralkrankenhauses, Dr. Dawid Uirab. Das Regelwerk hätte „schon längst“ überarbeitet und in einen modernen...

Wohltäter: Unternehmer greift Mitmenschen unter die Arme

vor 1 monat - 08 Januar 2020 | Soziales

Windhoek/Khorixas (Nampa/cev) – Richard John Dawids konnte das Leid nicht mehr ertragen und hat sich kurzerhand entschlossen zu helfen. Der 42-jährige Unternehmer hat Bedürftigen und...

Ehrenamtlich gegen Lebensmittelverschwendung

vor 1 monat - 03 Januar 2020 | Soziales

Von Linda Born Was passiert eigentlich nach den Feiertagen mit den restlichen Schoko-Weihnachtsmännern aus dem Supermarkt? Sie werden meist weggeschmissen. Der Platz in...

Hilfsreiche Einkaufsliste

vor 2 monaten - 20 Dezember 2019 | Soziales

Der Rotarier Club Klein Windhoek kann seine jüngste Aktion „Buy One More“ als vollen Erfolg verbuchen. „Wir haben in diesem Jahr allen drei begünstigten Einrichtungen...

Grundstück für Suppenküche in Katutura gesucht

vor 2 monaten - 17 Dezember 2019 | Soziales

Katutura ist ein Meer von Blechhütten. Dieser Stadtteil Windhoeks, dessen Name in Herero „der Ort, an dem wir nicht leben möchten“ bedeutet, ist für etwa...

Solarlampen für Schüler

vor 3 monaten - 08 November 2019 | Soziales

Windhoek (cr) • Im vergangenen Monat übergab die NamPower Foundation 150 Solarleuchten an das Legal Assistance Center (LAC) in Windhoek. Zur Unterstützung des Umwelt-...

FNB begeht Down-Syndrom-Tag mit Spaß und Spende

vor 3 monaten - 31 Oktober 2019 | Soziales

Zum Anlass des Welt-Down-Syndrom-Tags fand am vergangenen Samstag in Windhoek eine Veranstaltung für die ganze Familie statt. Das von der Organisation DSAN (Down Syndrome Association...

Finanzspritze für Krebskranke

vor 4 monaten - 29 Oktober 2019 | Soziales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund „Wir können nicht immer aussuchen, was uns über den Weg läuft. Aber wir können unsere Einstellung dazu kontrollieren und bestimmen, wie...