16 Februar 2017 | Polizei & Gericht

Frau erhält Bewährungsstrafe

Juristische Aufarbeitung von tragischem Kindstod abgeschlossen

Eine 52-jährige Frau, unter deren Obhut ein Kleinkind ertrunken ist und die wegen Verletzung ihrer Fürsorgepflicht der fahrlässigen Tötung schuldig gesprochen wurde, ist zu einer Bewährungsstrafe von fünf Jahren verurteilt worden.

Von Marc Springer, Windhoek

Die Angeklagte Catharina Agnes van den Berg nahm unter Tränen der Erleichterung auf, dass sie einem Freiheitsentzug entgangen ist. Zuvor hatte Magistratsrichterin Ingrid Unengu jedoch betont, dass sie durch ihre Schuldgefühle wegen des von ihr mit verschuldeten Kindstods ein Leben lang gestraft sein werde und ihr deshalb nur ein schwacher Trost sein könne, nicht ins Gefängnis zu müssen.

Unengu stellte auch klar, dass ihr die Strafbemessung besonders schwer gefallen sei und das vorangegangene Verfahren für alle Beteiligten emotional belastend gewesen sei. Dass van den Berg nicht selbst als Zeugin ausgesagt und damit die Gelegenheit verpasst habe, sich an die Mutter des in ihrer Kindertagesstätte ertrunkenen Jungen Ferreira Scholtz (11 Monate) zu wenden, sei bedauerlich, könne ihr aber nicht zum Nachteil ausgelegt werden.

Obwohl van den Berg den Tod des Jungen nachweislich nicht beabsichtigt habe, wäre dieser dennoch am Leben, wenn sie achtsamer und aufmerksamer gewesen wäre. Weil sie ihre Fürsorgepflicht jedoch grob vernachlässigt habe, sei Scholtz am 20. November 2012 in einem Schwimmbad ihrer Tagesstätte ertrunken. Dies wäre nicht geschehen, wenn sie den Jungen nicht aus den Augen gelassen, sondern bemerkt hätte, dass jener aus der Küche in den Garten gekrabbelt war, nachdem vermutlich ein anderes Kind in der Tagesstätte die Tür nach draußen geöffnet hatte.

Dass van den Berg verzweifelt versucht habe, den Jungen wiederzubeleben sei nur ein Indiz dafür, dass sie über den tragischen Unfall tief schockiert und bis heute traumatisiert sei. Dies dürfe jedoch nicht davon ablenken, dass sie eines schwerwiegenden Vergehens verurteilt worden sei und von ihrer Strafbe eine abschreckende Wirkung für andere Personen ausgehen müsse, die ebenfalls Kinder beaufsichtigen müssten.

Gleichzeitig jedoch sei in ihrem Fall auch Milde geboten, weil der Tod des Kindes nicht durch eine Handlung, sondern vielmehr eine Unterlassung ihrerseits verursacht worden sei. Anders als im Falle der durch aktive Gewalteinwirkung verursachten, aber nicht beabsichtigten Tötung eines Menschen sei die Schwere der Schuld bei van den Berg deutlich geringer und deshalb eine Bewährungsstrafe angemessen.

Gleiche Nachricht

 

Kautionspraxis hat fatale Folgen

vor 2 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Die Staatsanwaltschaft hat sich gestern energisch dem Kautionsantrag eines 27-jährigen Mannes widersetzt, der 2013 in Henties Bay eine Frau vergewaltigt und ein...

Streit um Farmverkauf beendet

vor 2 stunden | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekAuslöser des Rechtsstreits ist ein Vertrag, im Zuge dessen das Ehepaar Aletta und Willem Dreyer dem Südafrikaner Willem du Toit ihre Anteile...

Entschädigungsklagen erhalten Vorrang

vor 1 tag - 01 März 2017 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekDie 20 Betroffenen gehören zu einer Gruppe von 43 ehemals als Caprivi-Separatisten beschuldigten Männern, die am 11. Februar 2013 von Richter Elton...

Weitere Untersuchungen im Möller-Mordfall nötig

vor 1 tag - 01 März 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek/Walvis Bay (Finck/fis) - Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen sind gestern die fünf Verdächtigen im Möller-Mordfall vor dem Richter des Magistratsgerichts in Walvis Bay erschienen. Die Verhandlung...

Freispruch folgt Beweismangel

vor 1 tag - 01 März 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Das Obergericht hat einen mutmaßlichen Mörder aus Mangel an Beweisen freigesprochen, der vor allem von einem für unzuverlässig befundenen Kind belastet wurde.Der...

Möller-Mordfall vor Gericht

vor 1 tag - 28 Februar 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek/Walvis Bay (NMH/fis) – Heute Vormittag sind erneut die fünf Männer, die des Mordes an Hans-Jörg Möller angeklagt sind, im Gericht von Walvis Bay erscheinen....

Tödliche Unfälle trüben Wochenende

vor 2 tagen - 28 Februar 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms)• Die Polizei ermittelt in einem Fall der fahrlässigen Tötung, nachdem ein angeblich alkoholisierter und rücksichtsloser Fahrer ohne gültigen Führerschein am Freitag in der...

Anhörung zum Flughafen-Streit

vor 2 tagen - 27 Februar 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek (fis) – Im Streit um den milliardenteuren Um- und Ausbau des Hosea-Kutako-Flughafens wird es am kommenden Freitag (3. März) eine Anhörung im Obersten Gerichtshof...

Wilderei-Prozesse ohne Verhandlung vertagt

vor 3 tagen - 27 Februar 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) • Obwohl in verschiedenen Prozessen derzeit zahlreiche Chinesen wegen angeblicher Nashorn-Wilderei angeklagt sind, musste am Freitag erneut ein solches Verfahren vertagt werden, weil...

Ex-Bürgermeister verhaftet

vor 5 tagen - 24 Februar 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek (ste) – Die Anti-Korruptionskommission (ACC) gab soeben bekannt, dass im Zusammenhang mit einer fragwürdigen Auftragsvergabe im Jahre 2010, der Ex-Bürgermeister von Rehoboth, George Dax,...