11 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Fragliche Prioritätensetzung

Die Kritik des Oppositionsführers McHenry Venaani an den „exorbitanten“ öffentlichen Ausgaben für hochrangige Staatsvertreter wird von der SWAPO-Regierung zwar als „opportunistischer politischer Aktivismus“ dargestellt. Doch der PDM-Parteichef hat völlig Recht, die finanzielle Prioritätensetzung der Regierung angesichts der gegenwärtigen Umstände in Frage zu stellen.

Man muss sich nämlich vor Augen führen, dass die Regierung jahrelang auf großem Fuß gelebt hat. Auf diese staatliche Verausgabung war auch damals das recht beeindruckte Wirtschaftswachstum Namibias zurückzuführen. Plötzlich aber war der Gegenwind zu stark, was die Regierung zu Sparmaßnahmen zwang und zur schlimmsten Rezession in der Geschichte Namibias führte. Aufträge wurden zurückgezogen, Bauvorhaben auf Eis gelegt, Projekte eingestellt und Neunanstellungen ausgesetzt. Die Wirtschaft begann zu schrumpfen, Arbeitslosigkeit legte zu und die finanzielle Belastung auf der Bevölkerung wurde immer größer.

Gleichzeitig wurde das südliche Afrika von einer beispiellosen Trockenheit heimgesucht. Hierzulande wird von einer der verheerendsten Dürren je gesprochen. Offiziellen Angaben zufolge sind in sechs Monaten 60000 Rinder verendet und fast 260000 Namibier – mehr als ein Zehntel der Gesamtbevölkerung – müssen mit Lebensmittelrationen versorgt werden, damit es zu keinen Hungertoten kommt, wie die Regierung erklärte. Der entsprechende Notfallplan sieht Maßnahmen in Höhe von 771 Millionen Namibia-Dollar vor, von denen bisher allerdings weniger als 40 Prozent gesichert sind. Es fehlen 467 Mio. N$!

Angesichts dieser regelrechten Katastrophe ist Solidarität gefragt. Und es gibt viele Menschen, die auch gerne helfen würden. Doch wie Venaani sagte: Den Appell der Regierung, dass berufstätige Namibier zwei Prozent ihres Einkommens zur Dürrehilfe spenden sollen, kann von den Wählern nur ernst genommen werden, wenn auch politische Entscheidungsträger und hochrangige Amtsträger demonstrativ Abstriche machen.

Clemens von Alten

Gleiche Nachricht

 

Nutznießer stehen in der Pflicht

vor 10 stunden | Meinung & Kommentare

Bereits kurz nach der Unabhängigkeit gaben sich die verschiedenen Lobbyisten und Interessenträger die Klinke am Eingang der Ministerien in die Hand. Darum reifte beim namibischen...

Armee „besteht“ auf Respekt

vor 2 tagen - 16 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Die deutsche Kabarettistin Lore Lorentz (1920 - 1994) sagte mal: „Dass eine Armee nicht auffällt, ist das Beste, was man von ihr sagen kann.“ Vielleicht...

Warum auf die schwierige Art?

vor 3 tagen - 15 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Entwickelte Länder (von denen wir uns ungern etwas vorsagen lassen), haben für ziemlich jeden Notfall einen Plan in der Schublade. So brauch ein Plan nicht...

Über die Kunst der Kündigung

1 woche her - 11 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Wer glaubt, die wegen Korruption verurteilte Erziehungsministerin Katrina Hanse-Himarwa habe freiwillig das Feld geräumt, sollte sich deren Rücktrittsschreiben samt Reaktion ihres obersten Dienstherrn auf selbiges...

Wie immer fehlt das Konzept

1 woche her - 08 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Wenn künftig auf der Welt ein Boot kentert und Leute im Meer ertrinken, dann ist dies angesichts der Weltpopulation von Milliarden Menschen eigentlich nur ein...

Vertrauen muss verdient werden

vor 2 wochen - 04 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Als Freiheitspartei müsste die Regierungspartei doch wissen, dass sie knapp sechs Jahre brauchte (von 1960 bis 1966), bevor annähernd genügend Vertrauen unter der Bevölkerung entstanden...

Meatco hält Versprechen

vor 3 wochen - 26 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Vor einem Jahr hatten die namibischen Farmer die Nase voll und drohten dem halbstaatlichen Schlacht- und Fleischverarbeitungsbetrieb Meatco mit der Vorenthaltung ihrer Rinder - sie...

Kampf gegen Windmühlen

vor 3 wochen - 25 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Die von Petitionen begleiteten Demonstrationen gegen eine bedingte Freilassung mutmaßlicher Nashorn-Wilderer sind zwar eine verständliche Reaktion auf die drohende Ausrottung von Rhinozerossen in Namibia,...

Gelegenheit für Neubeginn

vor 3 wochen - 24 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Laut Übertragung des Plutarch köpfte der außer sich geratene Tigranes den Botschafter, der ihm den Anmarsch des Luculles ankündigte. Infolge dessen tobte der Krieg danach...

Von Faszination und Vertreibung

vor 3 wochen - 21 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Allein dem Wort wohnt etwas magisches, etwas erhabenes inne: Wüstenlöwe. Es evoziert den Zauber des Einzigartigen, birgt die Verheißung einer einmaligen Begegnung mit dem König...