05 Juni 2019 | Natur & Umwelt

„Für ein sauberes und grüneres Namibia“

Schüler sammeln im Rahmen eines Recycling-Wettbewerbs 132 Tonnen Müll

Windhoek (lp) - Insgesamt 30 Tonnen recycelbaren Müll sammelten die Schüler der Môreson School for the Cognitively Impaired - das sind insgesamt 219 Kilo pro Schüler. Damit hat die Einrichtung nicht nur einen wichtigen Beitrag für den Umweltschutz geleistet, sondern auch einen Rekord bei der jährlichen Schools Recycling Competition des Recycle Namibia Forums gebrochen. Die Koordinatorin des Projekts, Anita Witt, zeigt sich begeistert über solche Erfolge. „Es ist ermutigend zu sehen, dass der Wettbewerb weiter wächst - nicht nur weil die Zahl der teilnehmenden Schulen seit Beginn der Aktion auf 40 Schulen angestiegen ist, sondern weil der Wettbewerb als wertvoller Bestandteil der Umwelterziehung geworden ist.“ Gestartet wurde der Wettbewerb im Jahr 2010, damals noch mit zehn Schulen.

Gloudi de Beer, Vorsitzende des Recycle Namibia Forums, betont, dass der Erfolg des Projekts nicht nur auf dynamischen Direktoren und Lehrern beruht. Es sei interessant zu sehen, wie eine ganze Gemeinschaft - Eltern, Nachbarn und Unternehmen - sich dem Projekt verpflichtet.

Insgesamt wurden 132 Tonnen Müll im vergangenen Jahr gesammelt. Diese Zahl wird sich im kommenden Jahr wohl noch erhöhen, da das Projekt auch auf andere Städte ausgeweitet wird. „Der Wettbewerb wird im kommenden Jahr auch in Oranjemund und Rundu durchgeführt. Wir sind zuversichtlich, dass die Jugendlichen in beiden Städten sich dem Projekt verpflichten werden und für ein sauberes und grüneres Namibia einsetzen“, so de Beer.

Gleiche Nachricht

 

Ressourcenmanagement ist gefragt

vor 4 stunden | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek In einem Gespräch mit der AZ zeigte sich Dr. Clemens von Doderer, Leiter der Hanns-Seidel-Stiftung in Namibia, erfreut über die erste...

Hegegemeinden am Scheideweg

vor 1 tag - 18 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek/Otjiwarongo (Nampa/ms) – Umweltminister Pohamba Shifeta hat namibische Hegegemeinschaften ermahnt, die durch Jagd und Tourismus in ihrem Gebiet erzielten Einnahmen gerecht unter den dort lebenden...

„Koexistenz mit Elefanten unmöglich“

vor 1 tag - 18 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Der namibische Berufsjägerverband NAPHA hatte Anfang Juli das Umweltministerium, die Öffentlichkeit sowie die Presse, Interessierte, Wissenschaftler, Naturschützer und „alle, die etwas...

Parlamentsdebatte zum Kahlschlag

1 woche her - 11 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Von Ogone Tlhage & Frank Steffen, Windhoek Das Abholzen von Rosenholz und ähnlicher, schwerer Holzarten ist in Namibia nicht nachhaltig und sollte laut Teofilus Nghitila,...

NAPHA äußert sich und lädt ein

1 woche her - 10 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) • Der namibische Berufsjägerverband NAPHA hat nun eine Presseerklärung zur Jagd auf den Elefanten Voortrekker herausgegeben. Nachdem unlängst bekannt wurde, dass der bereits...

„Leiden täglich unter Elefanten“

1 woche her - 08 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Von Erwin LeuschnerSwakopmund Die Kontroverse rundum den Abschuss des bekannten Elefantenbullen Voortrekker, der als Problemtier klassifiziert und vor gut drei Wochen in der Erongo-Region erschossen...

Mit lebendigen Schuppentier erwischt

1 woche her - 08 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Zwei Männer wurden am vergangenen Donnerstag nahe der Ortschaft Omaruru festgenommen, als sie sich anscheinend in Besitz eines lebendigen Schuppentieres – auch als Pangolin bekannt...

Auto wird zum Bienenstock

vor 2 wochen - 05 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (lp) - Es summt und brummt in Windhoek - allerdings an ungewöhnlichen Orten. In der vergangenen Woche sorgte ein kleiner Bienenschwarm in der Tal...

Mehr Elefanten denn je

vor 2 wochen - 05 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Windhoek (er) - Elefanten in Namibia sind laut dem Umweltministerium alles andere als vom Aussterben bedroht. Die Anzahl der Tiere hat sich seit der Unabhängigkeit...

Elefanten-Abschuss verteidigt

vor 2 wochen - 04 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekMehr als eine Woche nach dem Abschuss des Wüstenelefanten „Voortrekker“ in der Kunene-Region, der auf sozialen Medienplattformen ein gewaltiges Echo ausgelöst hat...