28 Juni 2019 | Sport

Für den Traum nach Deutschland

Vorbild Collin Benjamin - Manfred Starke sieht gute Chancen gegen Südafrika

Windhoek/Kairo (pl) - Nach sechs Jahren Abwesenheit ist Manfred Starke zurück in der Nationalmannschaft von Namibia. Im Vorfeld des Afrika Cups hat Cheftrainer Ricardo Manetti den deutschsprachigen Namibier wieder für die Brave Warriors aktivieren können. Im ersten Testspiel schoss er direkt den Siegtreffer gegen Ghana. Seitdem ruhen einige Hoffnungen auf den offensiven Mittelfeldspieler, der gerade von Carl Zeiss Jena zum 1. FC Kaiserslautern gewechselt ist. Vor allem gegen den Nachbarn Südafrika rechnet sich Starke gute Chancen auf einen Sieg aus.

Mit zwölf Jahren ging es für Manfred Starke das erste Mal bei einem Schüleraustausch nach Berlin, wie sein Vater Richard Starke der AZ berichtete. Nachdem er bei einer Jugendmannschaft von Union Berlin das erste Mal deutsche Fußballluft schnupperte, war die Entscheidung gefallen, dass er in Deutschland Fußballprofi werden möchte. Mit 13 Jahren ging es dann ins Fußballinternat nach Rostock. Über die verschiedenen Jugendmannschaften Rostocks spielte er sich in den Profikader der Hanseaten. Am 10. April 2012 war es dann soweit und Starke debütierte damals noch in der 2. Bundesliga für die erste Mannschaft von Hansa Rostock im Ostduell gegen Energie Cottbus. Danach ging es für ihn und Rostock in die dritte Bundesliga. Nachdem er mehrere Jahre zwischen erster und zweiter Mannschaft in Rostock pendelte, zog es ihn im Sommer 2015 nach Jena in die Regionalliga Nordost. Der Schritt zurück in die vierte Liga entpuppte sich als Glücksfall. Mit dem FC Carl Zeiss Jena stieg er 2017 in die dritte Liga auf und war seitdem Leistungsträger. Im letzten Jahr erzielte er sieben Tore und legte neun weitere vor und empfahl sich für einen Wechsel zum Traditionsklub Kaiserslautern.

Etwas überraschend kam für ihn die Nominierung zum Afrika Cup. Wie er in einem Kickerinterview verriet, hatte er vor sechs Jahren noch einen Lehrgang abgesagt um sich auf seinem Durchbruch bei Hansa Rostock zu konzentrieren. Nach drei Länderspielen riss der Kontakt dann erstmal ab, bis er vor dem Afrika Cup wieder von Trainer Manetti nominiert wurde.

„Ich freue mich für ihn, dass er die Chance hat bei so einem Turnier dabei zu sein“, berichtete Vater Richard Starke im Gespräch mit der AZ. Im ersten Spiel des Afrika Cups lief der offensive Mittelfeldspieler als Sechser auf und stellte sich in den Dienst der Mannschaft um gegen den Favoriten Marokko für defensive Stabilität zu sorgen.

„In Europa wird taktischer gespielt, hier wird mehr mit langen Bällen operiert. Wenn man nicht clever spielt, ist man ständig in Zweikämpfen. Die Jungs hier sind halt alle schnell. Das ist wahrscheinlich der größte Unterschied“, verriet Starke im Kickerinterview.

An die unterschiedliche Spielweise zu Europa musste er sich erst gewöhnen, aber fühlt sich auch im Umfeld der Mannschaft sehr wohl. Zimmerkollege und Kapitän Ronald Ketjijere sowie Assistenztrainer Collin Benjamin geben ihm wertvolle Tipps um sich immer besser zurechtzufinden. Über Vorbild und Ex-Bundesligaprofi Benjamin sagte er: „Er war da, wo wir alle hinwollen.“

Beim zweiten Gruppenspiel gegen Südafrika (heute 22 Uhr) rechnet er sich am meisten Chancen für die Brave Warriors aus, da viele seiner Teamkollegen in Südafrikas erster Liga spielen und ein ähnliches Niveau, wie die Gegner der Bafana Bafana haben. Ein Sieg könnte derweil schon zum Weiterkommen reichen, da neben den Gruppenersten und Zweiten auch die vier besten Gruppendritten in die K.o.-Phase einziehen.

Gleiche Nachricht

 

Golfen für den guten Zweck

vor 17 stunden | Sport

Windhoek (omu) - Insgesamt 527 Golfer(innen) haben bei der diesjährigen Wohltätigkeitsserie „Nedbank for Autism Series“ über das Jahr verteilt 228200 Namibia-Dollar eingespielt. Bei der Serie,...

Tennis-Herren bereiten sich auf Briten vor

vor 17 stunden | Sport

Innsbruck (dpa) - Das deutsche Davis-Cup-Team blickt dem Viertelfinale gegen Großbritannien optimistisch entgegen. „Wir müssen versuchen, unsere Leistung zu bringen. Dann haben wir, glaube ich,...

„Eine Wahnsinnsleistung“

vor 17 stunden | Sport

Houston (dpa) - Der aktuell verletzte deutsche Tischtennis-Star Dimitrij Ovtcharov hat die Leistung seines Freundes und Nationalmannschaftskollegen Timo Boll bei den Weltmeisterschaften in Houston gewürdigt....

Dauerthema Corona

vor 17 stunden | Sport

Von Ulrike John, dpa Berlin Eine Woche Vorfreude auf den deutschen Clasico? Von wegen. Corona bestimmt das Geschehen im Fußball. Es werden Entscheidungen erwartet, ob...

Nicht alle halten Verbot ein

vor 5 tagen - 25 November 2021 | Verkehr & Transport

Seit knapp einer Woche sind Lastkraftwagen und Busse mit einem Gewicht von mehr als fünf Tonnen auf der Fernstraße B2 zwischen Swakopmund und Walvis Bay...

Building Namibia our own way

vor 6 tagen - 24 November 2021 | Verkehr & Transport

Yochanaan Coetzee Namibia’s housing backlog is estimated to be at 300 000 units, with 84 000 of that occurring just in Windhoek. The...

Namibias erster Ultimate Frisbee Verein sucht neues Trainingsfeld in...

vor 6 tagen - 24 November 2021 | Sport

Ihnen steht der vorerst letzte Trainingstag bevor. Die Spieler von „Windhuckers Ultimate“, Namibias erstem Ultimate Frisbee Verein, blicken der Sommerpause entgegen. Zugleich bangen sie um...

Turbulente Tage in der Bundesliga: Zoff in Mainz und...

1 woche her - 23 November 2021 | Sport

Nach einem aufregenden Sonntagsspiel zwischen dem FSV Mainz und dem 1. FC Köln, geht es in München und Bremen in den nächsten Tagen turbulent weiter....

NHE überreicht Häuser in Keetmanshoop

1 woche her - 22 November 2021 | Verkehr & Transport

Das staatliche Behausungsunternehmen National Housing Enterprise (NHE) hat Mitte November 27 Häuser an Bewohner von Keetmanshoop überreicht. Sie sind Teil von insgesamt 77 fertiggestellten Häusern...

Manchester trennt sich vom Trainer

1 woche her - 22 November 2021 | Sport

Berlin (dpa) - Die Vereinsbosse von Manchester United ziehen die Reißleine und trennen sich von Clublegende Ole Gunnar Solskjaer. Wird Zinedine Zidane sein Nachfolger? Derweil...