16 Mai 2018 | Verkehr & Transport

Fortschritt bei Straßenausbau

Erongo-Gouverneur mit Asphaltierung der MR44 und C34 zufrieden

Die Aufrüstung der Salzstraße MR44 (D1984), die hinter den Dünen von Swakopmund nach Walvis Bay führt, ist zu 40 Prozent abgeschlossen. Außerdem wurden bis dato etwa 20 Kilometer der C34 zwischen Swakopmund und Henties Bay asphaltiert. Das teilte der Erongo-Gouverneur kürzlich in Swakopmund mit.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis Bay

Während seiner vor kurzem gehaltenen Rede zur Lage der Region hat Erongo-Gouverneur Cleophas Mutjavikua einen Überblick über alle Bereiche in seiner Region gegeben. Dabei hat er vor allem den Ausbau verschiedener Straßen und Transportwege in den Vordergrund gehoben. Er zeigte sich mit dem bisherigen Fortschritt des Ausbaus verschiedener Straßen zufrieden.

So sei Phase 1 des Ausbaus der MR44, die hinter den Dünen zwischen Swakopmund und Walvis Bay führt, zu 40 Prozent abgeschlossen. „Bis dato wurden knapp 300 Millionen für dieses Projekt ausgegeben“, berichtete er. Die Bauarbeiten am nördlichen Ende dieser Strecke haben inzwischen die B2 erreicht, wo zurzeit eine Überführung gebaut wird.

Laut Mutjavikua ist die Asphaltierung der C34 zwischen Swakopmund und Henties Bay zu 35 Prozent abgeschlossen. Etwa 20 Kilometer der 90 Kilometer langen Strecke seien bisher asphaltiert worden und seit Dezember 2017 befahrbar. Dieser Abschnitt stelle Phase 1 des Ausbaus der Strecke von Swakopmund bis Kamanjab, über Uis und Khorixas, also den Straßen C34 und C35, dar. Insgesamt 402 Kilometer sollen asphaltiert werden.

In seiner Rede fügte Mutjavikua hinzu, dass der Ausbau der Straße von Swakopmund bis Kamanjab aus Mitteln des mittelfristigen Ausgaberahmens (MTEF-Budget) finanziert und somit über die nächsten drei Jahre fortgesetzt werde. Sobald Phase 1 des Projekts abgeschlossen sei, werde der Ausbau von Abschnitt B der zweiten Phase beginnen. Abschnitt B sei die Strecke zwischen Henties Bay und Uis.

Abgesehen von diesen Entwicklungen ergänzte der Gouverneur, dass der Fokus der Straßenbaubehörde (RA) weiterhin auf der Instandhaltung dieser Infrastruktur liege. Die RA versuche die Straßen in einem akzeptablen Zustand zu erhalten. Aus diesem Grund sei im vergangenen Finanzjahr die Wartung verschiedener Salzstraßen in der Erongo-Region durchgeführt worden, was mehr als 1,1 Mio. N$ gekostet habe.

„Außerdem sind die Wartungsarbeiten auf der C33 zwischen Karibib und Omaruru sowie der B2 zwischen Swakopmund und Arandis in vollem Schwung“, meinte Mutjavikua. Insgesamt handele es sich um 92 Kilometer Fahrbahn, die auf beiden Strecken repariert werden sollen.

Des Weiteren kündigte Mutjavikua künftige Straßenbauentwicklungen in seiner Region an. So sei die RA zurzeit mit einem detaillierten Design beschäftigt, wonach die Straßen C33 (Omaruru-Karibib) und B2 (Karibib-Swakopmund) ausgebaut werden sollen. Ferner werde zurzeit eine Machbarkeitsstudie für die Wartung der C33 (Omaruru-Otjiwarongo) durchgeführt.

Gleiche Nachricht

 

Meilenstein für Namport: Vier Hafenkräne zeitgleich im Einsatz

vor 4 wochen - 18 September 2019 | Verkehr & Transport

Ein Meilenstein für die Hafenbehörde NamPort: Vor wenigen Tagen waren alle vier neuen gigantischen STS-Kräne (Ship-to-shore) auf dem neuen Containerterminal in Walvis Bay zur gleichen...

Schnellkur für Infrastruktur

vor 2 monaten - 05 August 2019 | Verkehr & Transport

Von Frank Steffen, Windhoek Die Entwicklungsbank des südlichen Afrikas (DBSA) und ihr hiesiges Gegenstück, die Development Bank of Namibia (DBN), gaben zum Ende des Wirtschaftswachstums-Gipfels,...

Containerterminal ist startbereit

vor 2 monaten - 02 August 2019 | Verkehr & Transport

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis BayDer neue Containerterminal im Hafen von Walvis Bay wird zwar heute offiziell eingeweiht, doch bis zur vollständigen Inbetriebnahme wird es noch...

NHE plant Wohnungsbau

vor 4 monaten - 23 Mai 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek (ste) • Die Nationale Wohnungsbaugesellschaft NHE hat laut Pressesprecher Eric Libongani vor, 170 Millionen Namibia-Dollar für den Bau von 3034 Wohnungen auszugeben, die jeweils...

Suche nach einem kontinentalen Konzept

vor 7 monaten - 12 März 2019 | Verkehr & Transport

Von Frank Steffen, Windhoek/Swakopmund Momentan trifft sich die Vereinigung der afrikanischen Straßenbaubehörden („African Road Maintenance Fund Administrators“, ARMFA) zum 17. Mal seit ihrer Gründung an...

Fünf Kreuzfahrtschiffe, tausende Passagiere

vor 9 monaten - 10 Januar 2019 | Verkehr & Transport

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Gleich fünf Kreuzfahrtschiffe werden in diesem Monat im Hafen von Walvis Bay erwartet. Das teilte die Hafenbehörde NamPort jetzt schriftlich mit...

Straßenbau an der Umgehungsstraße dauert an

vor 11 monaten - 14 November 2018 | Verkehr & Transport

Wiederholte Nachfragen im Ministerium für öffentliche Arbeiten werden an die Straßenbaubehörde (Roads Authority) weitergeleitet, doch auch diese verweigert jegliche Auskunft. Daher konnte nicht in Erfahrung...

Sparmaßnahmen treten in Kraft

vor 1 jahr - 03 August 2018 | Verkehr & Transport

Von Frank Steffen, Windhoek Normalerweise trifft sich der aus Vertretern der Stadt sowie des namibischen Wasserversorgers - dem Staatsbetrieb NamWater - und weiteren Regierungsbehörden zusammengestellte...

Postleitzahlen eingeführt

vor 1 jahr - 01 August 2018 | Verkehr & Transport

Windhoek (ste) – Nach Jahren wird Namibia in naher Zukunft wieder Postleitzahlen einführen, doch sind die endgültigen Zifferkodes noch nicht bekanntgegeben worden, da sie sich...

Stahl-Projekt gewinnt Gestalt

vor 1 jahr - 18 Juni 2018 | Verkehr & Transport

Von Marc Springer, WindhoekWie Tweya am Donnerstag auf Fragen des UDF-Abgeordneten Apius Auchab in der Nationalversammlung mitteilte, habe die Firma Otavi Rebar Manufacturing (ORM) das...