10 August 2017 | Lokales

FNB-Betrüger mit Insiderwissen

Windhoek (fis) - Bei der aktuellen Betrugsmasche mit Kunden der First National Bank (FNB) könnte wahrscheinlich ein Mitarbeiter des Finanzhauses oder jemand mit Zugang zu Kundendaten involviert sein. Das lässt sich aus Erfahrungen des Ehepaares H. aus Windhoek schließen, das auf den Schwindel zwar nicht hereingefallen ist, aber trotzdem anonym bleiben möchte.

Laut Schilderungen von Frau H. hat vergangene Woche ein Mann angerufen, der sich als FNB-Mitarbeiter mit dem Namen Raymond vorgestellt und Afrikaans gesprochen hat. Er habe angedeutet, dass das Ehepaar eine Prämie von Old Mutual erhalten habe; um den Eingang zu bestätigen, müssten auf dem Mobiltelefon ein spezieller Code eingegeben und die Nummer der FNB-Debitkarte genannt werden. „Ich war zuerst völlig überrumpelt, habe das dann aber abgelehnt und aufgelegt“, sagte Frau H. im AZ-Gespräch. Und weiter: „Er kannte sich gut aus, wusste von unseren zwei Konten sowie den regelmäßigen Einzahlungen.“ Schließlich habe sich der mutmaßliche Betrüger dann selbst verraten, wie H. berichtete: „Wenige Sekunden später klingelte wieder das Telefon. Ein Mann hat sich unter anderem Namen vorgestellt, aber ich habe die Stimme des vorherigen Anrufers erkannt. Als ich ihn damit konfrontierte, hat er aufgelegt.“

Wie AZ-Leser berichteten, sei bereits eine Seniorin in Okahandja auf den Trick reingefallen und habe 4700 N$ verloren. Die FNB rät zu erhöhter Vorsicht und versichert, dass niemals am Telefon ein Code zur Zahlungsfreigabe verlangt werde. Im Zweifel soll man bei FNB nachfragen.

Gleiche Nachricht

 

Debatte zur Landreform

vor 1 tag - 20 Juli 2018 | Lokales

Swakopmund (er) – Es müssen „kreative“ Wege gefunden werden, die die Landreform in Namibia nicht nur ansprechen, sondern vorantreiben. Das sagte Erongo-Gouverneur Cleophas Mutjavikua gestern...

100 N$ für Autowächter

vor 2 tagen - 19 Juli 2018 | Lokales

Swakopmund (er) • Der privat-öffentliche Polizeiausschuss für Öffentlichkeitsarbeit (PPRC) aus Swakopmund hat jetzt die Stadtverwaltung aufgefordert, die Präsenz von Sicherheitsbeamten in der Stadt zu erhöhen....

Heldenbegräbnis für Theo-Ben Gurirab

vor 3 tagen - 18 Juli 2018 | Lokales

Windhoek (cev/Nampa) – Der am Wochenende in Windhoek verstorbene Theo-Ben Gurirab soll am kommenden Samstag auf dem Heldenacker südlich der Hauptstadt beigesetzt werden. Gestern erklärte...

Strom ist im Erongo jetzt vier Prozent teurer

vor 3 tagen - 18 Juli 2018 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Der Strompreis in der Erongo-Region ist ab 1. Juli um durchschnittlich vier Prozent teurer geworden. Diese Erhöhung kündigte Fessor Mbango, Chef...

Township-Hotel in Swakopmund

vor 3 tagen - 18 Juli 2018 | Lokales

Von Erwin Leuschner, SwakopmundWann der Bau des neuen Hotels im Stadtteil Mondesa beginnen soll, konnte Heinrich Hafeni auf Nachfrage der AZ nicht sagen. Aber, so...

Gurirab erhält Heldenbegräbnis

vor 3 tagen - 17 Juli 2018 | Lokales

Windhoek (Nampa/cev) – Der am Wochenende in Windhoek verstorbene Theo-Ben Gurirab (Bild) soll am kommenden Samstag auf dem Heldenacker südlich der Hauptstadt beigesetzt werden. Der...

Ex-Premier Gurirab ist tot

vor 5 tagen - 16 Juli 2018 | Lokales

Windhoek (ms) • Der ehemalige Premierminister und Parlamentspräsident Theo-Ben Gurirab ist am Samstag nach kurzer Krankheit im Alter von 80 Jahren in der Mediclinic in...

Busfahrten kosten mehr

1 woche her - 13 Juli 2018 | Lokales

Windhoek (Nampa/cev) – Windhoek hat die Fahrpreise städtischer Busse um bis zu 8,3 Prozent erhöht. Wie die Lokalbehörde am Dienstag mitteilte, sind die neuen Tarife...

Mischlingshündin nach Hüttenbrand schwer verletzt

1 woche her - 12 Juli 2018 | Lokales

Swakopmund (er) - Ein Großbrand hat am späten Montagnachmittag fünf Hütten in dem Swakopmunder Stadtteil Mondesa verwüstet. Dabei wurde keine Person verletzt, aber eine Mischlingshündin...

Beschlussvorlage wird nicht mehr gedruckt

1 woche her - 12 Juli 2018 | Lokales

Swakopmund (er) - Die Stadt Swakopmund legt viel Wert auf das Papiersparen - nicht nur soll damit die Umwelt geschont werden, es sollen vor allem...