10 August 2017 | Lokales

FNB-Betrüger mit Insiderwissen

Windhoek (fis) - Bei der aktuellen Betrugsmasche mit Kunden der First National Bank (FNB) könnte wahrscheinlich ein Mitarbeiter des Finanzhauses oder jemand mit Zugang zu Kundendaten involviert sein. Das lässt sich aus Erfahrungen des Ehepaares H. aus Windhoek schließen, das auf den Schwindel zwar nicht hereingefallen ist, aber trotzdem anonym bleiben möchte.

Laut Schilderungen von Frau H. hat vergangene Woche ein Mann angerufen, der sich als FNB-Mitarbeiter mit dem Namen Raymond vorgestellt und Afrikaans gesprochen hat. Er habe angedeutet, dass das Ehepaar eine Prämie von Old Mutual erhalten habe; um den Eingang zu bestätigen, müssten auf dem Mobiltelefon ein spezieller Code eingegeben und die Nummer der FNB-Debitkarte genannt werden. „Ich war zuerst völlig überrumpelt, habe das dann aber abgelehnt und aufgelegt“, sagte Frau H. im AZ-Gespräch. Und weiter: „Er kannte sich gut aus, wusste von unseren zwei Konten sowie den regelmäßigen Einzahlungen.“ Schließlich habe sich der mutmaßliche Betrüger dann selbst verraten, wie H. berichtete: „Wenige Sekunden später klingelte wieder das Telefon. Ein Mann hat sich unter anderem Namen vorgestellt, aber ich habe die Stimme des vorherigen Anrufers erkannt. Als ich ihn damit konfrontierte, hat er aufgelegt.“

Wie AZ-Leser berichteten, sei bereits eine Seniorin in Okahandja auf den Trick reingefallen und habe 4700 N$ verloren. Die FNB rät zu erhöhter Vorsicht und versichert, dass niemals am Telefon ein Code zur Zahlungsfreigabe verlangt werde. Im Zweifel soll man bei FNB nachfragen.

Gleiche Nachricht

 

Jede Menge Immobilien

vor 5 stunden | Lokales

Windhoek (fis) – Die Verlagsgruppe Namibia Media Holdings (NMH) startet heute mit einer neuen Publikation: In der 8-seitigen Beilage „Property“, die heute den drei NMH-Tagszeitungen...

Jooste verlangt Leistung

vor 13 stunden | Lokales

Von Frank Steffen windhoekDas namibische Ministerium für Staatsbetriebe gebraucht in seiner langen englischen Eigenbeschreibung die Worte „kommerzielle öffentliche Unternehmen.“ Der Minister für Staatsbetriebe, Leon Jooste,...

Beschädigte Kanalisation bringt Stadt nicht aus der Fassung

vor 13 stunden | Lokales

Windhoek (ste) - Laut erstem Eindruck gestern Morgen schien es sich bei dem laufenden Wasser im Frankie-Fredericks-Weg (unterhalb der Ampelkreuzung zum Grove-Einkaufszentrum) um einen Rohrbruch...

King Price Insurance - Eine treibende Kraft des #Festivals...

vor 13 stunden | Lokales

Windhoek (ste) - In den Tagen des 7. bis 9. Septembers 2017 - einem Donnerstag, Freitag und Samstag - wird Namibia sein erstes...

Jooste: Staatsbetriebe sollen leisten

vor 21 stunden | Lokales

Windhoek (ste) – Immer wieder machte Finanzminister Calle Schlettwein deutlich, dass er keine andere Wahl habe, als die Landesausgaben zu drosseln und des Öfteren widerspiegeln...

Karasburg im Fokus

vor 1 tag - 15 August 2017 | Lokales

Windhoek (fis) – In der heutigen Ausgabe der Allgemeinen Zeitung liegt eine 4-seitige Sonderveröffentlichung zu Karasburg bei. Der Ort im Süden Namibias ist einer der...

Tourismus-Journal in der AZ

vor 1 tag - 15 August 2017 | Lokales

Windhoek (fis) – Nicht verpassen: In der heutigen Ausgabe der Allgemeinen Zeitung liegt ganz exklusiv das druckfrische Journal „Tourismus Namibia“ bei. Auf 44 Seiten im...

Hohe Gebühren annuliert

vor 2 tagen - 14 August 2017 | Lokales

Windhoek/Swakopmund (fis) - Nach dem Protest über die drastisch erhöhten Fischfang- bzw. Angellizenz-Gebühren sind diese nach nur wenigen Tagen wieder zurückgenommen und bis auf Weiteres...

Kudu verirrt sich im Stadtteil Suiderhof und wird erlegt

vor 2 tagen - 14 August 2017 | Lokales

Eine junge Kudu-Antilope hat sich am Samstagmittag im Windhoeker Stadtteil Suiderhof verirrt. Nachdem das Tier in einen Hof der Andimba-Toivo-ya-Toivo-Straße gesprungen war und dabei den...

Fischfang-Gebühren annuliert

vor 4 tagen - 11 August 2017 | Lokales

Windhoek/Swakopmund (fis) – Die vor wenigen Tagen in Kraft getretenen, erhöhten Fischfang-Gebühren sind mit sofortiger Wirkung annuliert worden. Ab heute gelten wieder die alten Gebühren...