12 Oktober 2018 | Tourismus

Flugsicherheit auf dem Prüfstand

Krisensitzungen beim Hosea Kutako: Namibia „muss“ ICAO-Inspektion bestehen

Krisengespräche zum Luftraum: Die namibischen Behörden haben den Ernst der Lage erkannt und versuchen händeringend zu garantieren, dass Namibia die Prüfung der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation besteht. Ein Scheitern wäre „katastrophal“ und sei daher „keine Option“.

Von Clemens von Alten, Windhoek

Während gestern Medienvertreter beim Hosea-Kutako-Flughafen über eine Sicherheitsübung informiert wurden, fand zeitgleich hinter geschlossenen Türen ein Krisentreffen mit hochrangigen Regierungsvertretern und Kabinettsmitgliedern statt, darunter auch Vizepremier Netumbu Nandi-Ndaitwah. Im Zentrum dieser Gespräche stand die bevorstehende Prüfung des namibischen Luftraums durch die Internationale Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) – eine Ende November anfallende Inspektion, die Namibia droht durchzufallen.

„Wir dürfen und werden bei dieser Begutachtung nicht durchfallen“, sagte gestern Dan Kamati von der namibischen Flughafengesellschaft (NAC) vor Ort. Damit redete der Pressesprecher des Staatsunternehmens allen Interessenvertretern aus der Seele, denn zuvor hatten sowohl der Tourismus-Dachverband (FENATA) als auch der Flugzeugeigentümer- und Pilotenverband (AOPA) die Alarmglocken geläutet: „Gegenwärtig erfüllt der namibische Luftraum die internationalen Normen für Flug- und Luftsicherheit nicht.“ Sollte Namibia die ICAO-Experten nicht zufriedenstellen, laufe das Land Gefahr, als „unsicher“ eingestuft zu werden und internationale Flugverbindungen zu verlieren. Sollte das passieren, rechnen FENATA und AOPA mit weitreichenden bzw. „katastrophalen“ Folgen für Tourismus und Wirtschaft (AZ berichtete).

Das gestrige Treffen politischer Entscheidungsträger fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit im alten, als Terminal 1 bekannten Flughafengebäude statt. Wie die AZ aus zuverlässiger Quelle erfahren konnte, diente dieser Vor-Ort-Besuch der Regierung, sich von den von ICAO beanstandeten Mängeln und den geplanten Korrekturmaßnahmen ein Bild zu machen. Am Dienstag hatte bereits ein Gespräch zwischen hochrangigen Regierungsvertretern, AOPA, FENATA sowie anderen Interessenvertretern der Reisebranche und ICAO-Vertretern stattgefunden, zu dem trotz Einladung allerdings weder die staatliche Fluggesellschaft Air Namibia noch die Flughafenbetreiber NAC erschienen waren.

Gestern fand zeitgleich in einem Nebenraum das zweite Treffen mit führenden Vertretern der Polizei, des Flughafenpersonals, der namibischen Zivilluftfahrtbehörde (NCAA) usw. statt. „Es handelt sich hier um eine Planübung für flugsicherheitsrelevante Notfallmaßnahmen“, erklärte zu Beginn NACs Dan Kamati, der anschließend Norman Sanyanga zu Wort kommen ließ, der von der NCAA-Aufsichtsbehörde angesichts der vom 18. bis 28 November stattfindenden ICAO-Prüfung als Sicherheitsberater angestellt worden sei. „Diese Übung ist Teil der Vorbereitungen für diese Inspektion“, so Sanyanga. Anschließend wurden die Medien vor Beginn der Planübung gebeten, den Raum zu verlassen.

Gleiche Nachricht

 

Faszinierendes Namibia

vor 17 stunden | Tourismus

Namibia ist ein Land mit vielen Gesichtern – seien es die weiten Landschaften, unterschiedliche Volksgruppen oder die faszinierende Flora und Fauna. Um den AZ-Lesern diese...

Palm Hotel ist für seine Gäste bereit

vor 17 stunden | Tourismus

Der namibische Beherbergungssektor hat Zuwachs erhalten. In dieser Woche wurde das Palm Hotel in Windhoek West offiziell von Namibias Tourismusminister Shifeta Pohamba eröffnet. Das Hotel...

Vier Finalisten stehen fest

vor 1 tag - 18 März 2019 | Tourismus

Im jährlichen Wettbewerb, durch den Namibias Stadt-des-Jahres 2019 ermittelt werden soll, wurden jetzt die Finalisten auserkoren. Ondangwa, Oranjemund, Swakopmund und Walvis Bay wurden als die...

Namibia erntet Tourismuspreise

1 woche her - 11 März 2019 | Tourismus

Windhoek/Berlin (nic) – Gleich zwei Auszeichnungen hat Umwelt- und Tourismusminister Pohamba Shifeta Donnerstagabend auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin entgegengenommen. Die Vereinigung der Reisejournalisten...

Namibia mit mehr als 30 Ausstellern bei Tourismusmesse vertreten

1 woche her - 07 März 2019 | Tourismus

Mehr als 30 hiesige Unternehmen aus dem Tourismussektor sind derzeit bei der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin vertreten und werben mit Produkten und Serviceleistungen für...

Responsible Tourism Award: Sechs Finalisten stehen im Endspurt

vor 2 wochen - 04 März 2019 | Tourismus

Auch in diesem Jahr haben sich namibische Gastbetriebe und Reiseunternehmen für den Responsible Tourism Award (RTA) eingeschrieben, der seit vier Jahren von der Mediengruppe Namibia...

Als Charlie in Äthiopien die Luft ausging

vor 2 wochen - 01 März 2019 | Tourismus

Von Marcel Nobis, WindhoekZwischen Europa und Südafrika liegen tausende Kilometer. Es gleicht auch heute noch einem Abenteuer, diese Entfernung mit einem Auto zurückzulegen. Die Neuseeländerin...

Rastlager bleibt vorerst geschlossen

vor 2 wochen - 27 Februar 2019 | Tourismus

Swakopmund/Hobas (er) – Das Rastlager Hobas nahe dem Fischfluss-Canyon im /Ai-/Ais-Richtersveld-Transfrontier-Park bleibt nach erheblichen Überschwemmungen vorerst geschlossen. Das teilte der Pressesprecher von Namibia Wildlife Resorts...

Faszinierendes Namibia

vor 3 wochen - 26 Februar 2019 | Tourismus

Namibia ist ein Land mit vielen Gesichtern - seien es die weiten Landschaften, unterschiedliche Volksgruppen oder die faszinierende Flora und Fauna. Um den AZ-Lesern diese...

Glücksspiel als Ertragsperle

vor 3 wochen - 21 Februar 2019 | Tourismus

Windhoek (Nampa/cev) • Statt sich mit den Schattenseiten des Glücksspiels zu beschäftigen, sollte das Wirtschaftspotenzial in den Vordergrund gerückt werden. Das sagte gestern Tourismusminister Pohamba...