04 Juni 2021 | Lokales

Flugplatz wird ausgebaut

Swakopmund verlegt Flugfeld nicht – „Wirtschaft ankurbeln“

Der Swakopmunder Flugplatz soll nicht nur ausgebaut und modernisiert, sondern auch das Layout soll neugestaltet werden, damit jener einer internationalen Norm entspricht. Dies hat der Stadtrat jetzt beschlossen und damit eine Jahre lange Debatte um die Verlegung des Flugplatzes beendet.

Von Erwin Leuschner

Swakopmund

Der Swakopmunder Flugplatz wird nicht verlegt. Stattdessen soll er ausgebaut werden. Der Grund: Nicht nur dient der Flugplatz zur generellen Anreise, er lockt auch Touristen und kurbelt somit die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt an.

Über die Zukunft des Swakopmunder Flugplatzes hat der örtliche Stadtrat während der jüngsten Ratssitzung debattiert, nachdem seit Jahren mit der Idee gespielt wird, ihn zu verlegen. Dies wurde auch in dem für die Stadt vorgeschlagenen Strukturplan deutlich. Laut dem Plan sollen nicht nur der Bahnhof, sondern auch der Flugplatz an der nordöstlichen Grenze der Stadt einen neuen Platz finden, um neuen Grund und Boden für Grundstücke zur Verfügung zu stellen.

„Seit langem wird über die Verlegung des Flugfeldes sowie des Terminals debattiert“, heißt es in der Beschlussvorlage der Sitzung. Unter anderem habe das Argument bestanden, dass die Stadt keinen Flugplatz benötige, zumal es ein bestehendes „Spaß-Flugfeld“ (bekannt als China Town, die Red.) gebe, wo Fallschirmspringen und sonstige Aktivitäten möglich seien. Zusätzlich sei moniert worden, dass es in den Nach­barorten Arandis sowie Walvis Bay bereits ­asphaltierte Flugplätze gebe und dies einen weiteren, modernen Flugplatz in Swakopmund nicht rechtfertige.

„Der Rat hat diese Standpunkte abgelehnt und entschieden, den aktuellen Flugplatz auszubauen, da jener Swakopmund selbst, aber auch Wlotzkasbaken und Henties Bay bedienen kann“, heißt es. Demnach wolle der Rat nicht nur die Hauptlandebahn asphaltieren, sondern auch das Terminalgebäude an die südliche Grenze des Flugplatzes verlegen. Der neue Terminal solle aber nicht „überdimensioniert“ werden. Ferner solle der Zaun rund um den Flugplatz aufgerüstet werden. Die bestehenden Flugzeughallen sollen am gleichen Standort bleiben.

Obwohl der Ausbau und die Modernisierung als teuer bezeichnet werden, sei dies „noch immer billiger, als den Flugplatz zu verlegen“. Denn: Sollte der Flugplatz verlegt werden, müsste die Stadt alle Hangar-Inhaber finanziell entschädigen, was „etwa 25 bis 30 Mio. N$“ kosten würde. „Die Verlegung wäre nicht vorteilhaft für den Rat“, heißt es daher. Aus diesem Grund will der Rat nun einen Spezialisten engagieren, um das Layout des Flugplatzes zu überarbeiten. Außerdem soll sich ein Luftfahrtspezialist mit der namibischen zivilen Luftfahrtbehörde (NCAA) treffen und die künftige mögliche Lizensierung des Flugplatzes ermitteln.

Swakopmund ist die einzige Stadt in Namibia mit einem eigenen Flugplatz. Die Stadt betreibt ihn seit einigen Jahren selbst.

Gleiche Nachricht

 

Umgebung wird gesäubert

vor 19 stunden | Lokales

Das umliegende Gebiet des Okahandja-Staatskrankenhauses wurde am vergangenen Wochenende gründlich gesäubert. Die Bürgermeisterin, Natasha Brinkman, schrieb dazu auf sozialen Medien „Okahandja wird wieder auferstehen“. Dies...

RedForce spendet Lebensmittel und Decken

vor 19 stunden | Lokales

RedForce Debt Management spendete Anfang des Monats Lebensmittelpakete und Decken im Wert von 150 000 N$ an 120 Familien der Wahlkreise Tobias Hainyeko und Samora...

Fliegertreff „Fly-In“ bei Uis am Brandberg ist erneut ein...

vor 4 tagen - 18 Juni 2021 | Lokales

Auf dem eigentlich ruhigen Flugfeld in der kleinen Ortschaft Uis wurde am vergangenen Wochenende das diesjährige Fliegertreffen Uis Fly-In zum sechsten Mal ausgetragen. Insgesamt 18...

Angelgenehmigungen nur noch an Werktagen

vor 4 tagen - 18 Juni 2021 | Lokales

Angelgenehmigungen für Freizeitangler sind ab sofort nur noch an Werktagen erhältlich. Eine Fischfangerlaubnis wird nicht mehr an Wochenenden oder an Feiertagen ausgestellt. Das teilte das...

Zu Fuß von Windhoek zu den Wilden Pferden der...

vor 4 tagen - 18 Juni 2021 | Lokales

Im vergangenen Jahr erfüllte sich die Windhoekerin Brigitte Bartsch, 74 Jahre, einen Traum. Sie wollte gerne eine lange Strecke über mehrere Tage durch Namibias einmalige...

NamPort beschafft den Spürhunden ein neues Dach über dem...

vor 5 tagen - 17 Juni 2021 | Lokales

Die Hafenbehörde NamPort hat vor kurzem alle Hundekäfige bei der Polizeistation auf dem Walvis Bayer Hafengelände renoviert – dort werden alle Spürhunde untergebracht. Dies hat...

Swakopmunder Hauptfeuerwehrmann Adri Goosen verstorben

vor 6 tagen - 16 Juni 2021 | Lokales

Swakopmund (er) - Der Chef des Swakopmunder Feuerwehr- und Rettungsdienstes, Adri Goosen, ist am Montagnachmittag im Alter von 56 Jahren an einem Herzinfarkt verstorben. Goosen...

Vom Interview bis hin zum Audioschnitt

vor 6 tagen - 16 Juni 2021 | Lokales

Die PASCH-Schulen in Namibia haben vor kurzem das Projekt LaboRadio abgeschlossen, das Schülern, die Deutsch als Fremdsprache belegen, an das Radio und den Umgang mit...

Von Gewaltdrohungen absehen

1 woche her - 15 Juni 2021 | Lokales

Windhoek (cr) - Der Vorstand des Forums deutschsprachiger Namibier begrüßt laut ihrer gestrig veröffentlichten Pressemitteilung das Ergebnis der Genozidverhandlungen zwischen Namibia und Deutschland. „Wir fühlen...

Trainingszentrum für Swakop

1 woche her - 15 Juni 2021 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Swakopmund könnte bald nicht nur in Namibia, sondern im gesamten südlichen Afrika eine Hochburg sein, wo Krankenschwestern ausgebildet werden. Die Entwicklung...