18 Dezember 2019 | Unfälle

Fluglinie bedauert Unfall

Einsturz von Passagier-Aufzug wird untersucht

Windhoek (cev) • Air Namibia untersucht den Vorfall eines eingestürzten Passagier-Aufzugs, bei dem sich sechs Fluggäste und zwei Mitarbeiter der staatlichen Fluggesellschaft verletzt haben. „Wir bedauern diesen unglücklichen Zwischenfall“, erklärte das Unternehmen am Montagabend, das „demnächst“ einen vorläufigen Untersuchungsbericht veröffentlichen will. „Wir wünschen den betroffenen Kunden und Kollegen eine schnelle Erholung.“

In der Erklärung betont Air Namibia, dass die Sondervorrichtung für Passagiere mit eingeschränkter Mobilität (Passenger Aid Unit, PAU) am Freitag bei dem kurz zuvor gelandeten Flug SW728 aus Johannesburg noch einwandfrei funktioniert

habe. „Doch beim Assistieren zweier Gäste des Flugs SW708 aus Kapstadt kippte der PAU-Aufzug nach hinten“, heißt es. „Die Fluggäste sowie Mitarbeiter von Air Namibia sind dabei gestürzt und haben sich leicht verletzt.“ Eine werkseitige Schweißnaht an der PAU-Vorrichtung soll nachgegeben haben und gebrochen sein. Eigenen Angaben zufolge wurde der Aufzug im vergangenen Monat komplett gewartet.

Die Verletzten seien sofort in ein Windhoeker Privatkrankenhaus gebracht worden. „Drei Fluggäste konnten entlassen werden“, so die Fluggesellschaft, laut der die anderen drei Passagiere behandelt werden mussten. Die beiden Angestellten seien vom Dienst befreit worden.

Gleiche Nachricht

 

Kapitän zum Helden ernannt

1 woche her - 21 Februar 2020 | Unfälle

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis BayNach der Havarie des Schifftrawlers „Resplendent“ am Dienstag wird befürchtet, dass der Kapitän mit dem Schiff untergegangen und ertrunken ist. Das...

Schuldenberg ist nicht tragbar

1 woche her - 21 Februar 2020 | Unfälle

Washington (dpa) - Der Internationale Währungsfonds (IWF) hält Argentiniens Schulden für nicht mehr tragbar und empfiehlt daher einen Schuldenschnitt. Es brauche einen „bedeutenden Beitrag von...

Glück im Unglück: Keine VerletzteN nach Lkw-kollision

vor 2 wochen - 13 Februar 2020 | Unfälle

Mehrere Stunden war ein Stück der Fernstraße B2 zwischen Swakopmund und Arandis am gestrigen Morgen gesperrt, nachdem zwei Lastkraftwagen frontal kollidiert waren. Der Unfall ereignete...

Unfalltote identifiziert

vor 1 monat - 16 Januar 2020 | Unfälle

Windhoek/Opuwo (Nampa/cev) – Die Polizei hat die Identität von zwei Personen veröffentlicht, die am vergangenen Wochenende bei einem schweren Unfall auf einer Schotterstraße südwestlich von...

Flüchtiger Fahrer stellt sich

vor 1 monat - 14 Januar 2020 | Unfälle

Clemens von Alten, WindhoekGlücklicherweise kamen alle Beteiligten mit leichten Verletzungen davon, als eine Ambulanz mit Regierungskennzeichen am späten Freitagabend in Windhoek angeblich die Vorfahrt missachtet...

Weniger Unfälle und Tote als im Vorjahr

vor 1 monat - 09 Januar 2020 | Unfälle

Von Jana-Mari Smith, WindhoekIn Namibia hat es zwar zwischen dem 1. Dezember und dem 5. Januar dieses Jahres 70 Verkehrstote gegeben, doch im Vergleich zu...

Massenkarambolage nahe Kappsfarm fordert ein Menschenleben

vor 1 monat - 08 Januar 2020 | Unfälle

Ein 46-jähriger Lastwagenfahrer ist am Montagabend auf der Straße zwischen Windhoek und dem Hosea-Kutako-Flughafen ums Leben gekommen, nachdem ein Verkehrsunfall eine Massenkarambolage verursacht hatte. Das...

Fahrzeug überschlägt sich mehrmals – Zwei Tote

vor 1 monat - 07 Januar 2020 | Unfälle

Zwei männliche Personen im Alter von 49 und 33 Jahren sind bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag auf der Fernstraße B2 ums Leben gekommen. Das Unglück...

Appell fällt auf taube Ohren

vor 2 monaten - 23 Dezember 2019 | Unfälle

Von Erwin Leuschner/Nampa, Swakopmund/WindhoekIch möchte, dass es so wenig Unfälle, Tote und Verletzte auf unseren Straßen gibt wie nur möglich und appelliere daher an alle...

Frau durch Blitz getötet

vor 2 monaten - 23 Dezember 2019 | Unfälle

Windhoek (Nampa/cev) – Eine junge Frau ist in der Omusati-Region durch einen Blitzschlag ums Leben gekommen. „Der Vorfall ereignete sich am Freitag gegen 18.45 Uhr...