04 Juni 2020 | Verkehr & Transport

Flug fällt aus: Rückkehrer müssen warten

Windhoek/Frankfurt (sb/cev) – Aufgrund eines technischen Fehlers konnte der für Dienstagabend angesetzte Sonderflug für Rückkehrer in Frankfurt nicht starten. Zahlreiche Fluggäste hatten bereits eingecheckt, als ihnen mitgeteilt wurde, dass die Maschine zur Wartung am Boden bleiben muss.

Der Abflug am Frankfurter Flughafen war ursprünglich für 20.20 Uhr vorgesehen. Die Gäste sollten bereits um 17 Uhr zum Check-In bereitstehen. „Wir hatten unser Gepäck schon aufgegeben, da wurde uns plötzlich mitgeteilt, dass wir nicht fliegen können“, berichtete ein Passagier der AZ. „Es gab sehr spärliche Infos und wir mussten rund drei Stunden warten, bis wir um kurz nach acht Uhr von einem Bus abgeholt wurden.“ Die Fluggäste seien anschließend zu einem Hotel in der Nähe des Flughafens gebracht worden.

„Wir hatten dann immer noch keine Infos, wie es weitergeht und wann wir fliegen“, berichtete der Fluggast. „Nach dem Frühstück am Folgetag hieß es zunächst, dass wir gegen Mittag fliegen sollen.“ Daraufhin folgte ein Schreiben, in dem sich Air Namibia entschuldigte und mitteilte, dass die Passagiere um 17 Uhr in Richtung London abheben und zwei Stunden später ihren Flug nach Windhoek antreten werden. Die Maschine soll heute gegen 6.30 Uhr auf dem Rollfeld des Hosea-Kutako-Flughafens landen.

Gleiche Nachricht

 

NamPort und Maersk schreiben Geschichte

vor 1 tag - 01 Juli 2020 | Verkehr & Transport

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Die Hafenbehörde NamPort hat unlängst gleich zwei neue Rekorde aufgestellt. Nicht nur hatte vor wenigen Tagen das größte Containerschiff seit der...

Namport bricht Rekorde

1 woche her - 25 Juni 2020 | Verkehr & Transport

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/Walvis BayDie Hafenbehörde NamPort hat jetzt Bilanz zum gerade abgeschlossenen Finanzjahr (Ende: 31. März 2020) gezogen und rekordverdächtige Zahlen veröffentlicht: „Wir haben eine...

Flughafenfirma sieht sich auf Kurs

1 woche her - 23 Juni 2020 | Verkehr & Transport

Windhoek (cev) – Die Staatliche Flughafengesellschaft räumt ihr Haus auf und befindet sich angesichts der Covid-19-Pandemie in Gesprächen, wie die namibische Luftfahrtindustrie mit dieser Herausforderung...

Air Namibia hängt in der Luft

vor 3 wochen - 10 Juni 2020 | Verkehr & Transport

Von S. Balzar, R. Rademeyer & F Steffen, Windhoek Am Montagabend hatte Air Namibia alle „Charterflüge ins Ausland“ zwecks Repatriierung, mit sofortiger Wirkung ausgesetzt....

Flug fällt aus: Rückkehrer müssen warten

vor 4 wochen - 04 Juni 2020 | Verkehr & Transport

Windhoek/Frankfurt (sb/cev) – Aufgrund eines technischen Fehlers konnte der für Dienstagabend angesetzte Sonderflug für Rückkehrer in Frankfurt nicht starten. Zahlreiche Fluggäste hatten bereits eingecheckt, als...

Auf Tariferhöhung verzichtet

vor 1 monat - 02 Juni 2020 | Verkehr & Transport

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis Bay Mit Ausnahme der Wasserpreise bleiben anderen städtischen Tarife in Swakopmund unverändert. „Das gilt auch nur dazu, um die Wasserkosten zu...

Brauerei greift Taxidienst LEFA finanziell unter die Arme

vor 1 monat - 01 Juni 2020 | Verkehr & Transport

Die Namibische Brauerei (Namibian Breweries Limited, NBL) greift angesichts der Covid-19-Pandemie dem hiesigen Taxidienst LEFA mit einer Summe von 150000 Namibia-Dollar unter die Arme. Das...

Namibier auf hoher See gestrandet

vor 1 monat - 29 Mai 2020 | Verkehr & Transport

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis Bay/Windhoek Seit drei Tagen fährt die „Carnival Fascination“ die namibische Küste auf und ab. An Bord befinden sich unter anderem sieben...

Anlegestelle für Ozeanriesen

vor 1 monat - 22 Mai 2020 | Verkehr & Transport

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Schon bald sollen Kreuzfahrtschiffe vor den Häfen von Walvis Bay und Lüderitzbucht vor Anker liegen. Die Hafenbehörde NamPort bietet den Ozeanriesen,...

Rückholflüge geplant

vor 1 monat - 19 Mai 2020 | Verkehr & Transport

Swakopmund/Windhoek (er) – Air Namibia will in der kommenden Woche in Namibia gestrandete EU-Bürger heimfliegen und zugleich Namibier, die sich noch in Europa aufhalten, zurückzubringen....