18 Juni 2021 | Polizei & Gericht

Fischrot-Verfahren lahmt

Formfragen dominieren Verhandlung um Korruptions-Skandal

Der sogenannte Fishrot-Fall schleppt sich mühsam in Richtung eines Prozessauftakts vorwärts, ohne dass die vor über 18 Monaten verhafteten Angeklagten bisher einen Termin für den Beginn der mit Spannung erwarteten Beweisaufnahme in Aussicht haben.

Von Marc Springer, Windhoek

Bei einer weiteren Vorverhandlung am Obergericht konnten sich Anklage und Verteidigung gestern zumindest auf Termine für die Verhandlung eines Antrags der Anklage verständigen, wonach die zwei bisher getrennt behandelten Fishrot-Prozesse zusammengelegt werden sollen.

Einige der Verteidiger, die verschiedene der 10 Beschuldigten und 11 Firmen vertreten, die sich zwischen 2014 und 2019 an der Vergabe von Fischfang-Quoten bereichert haben sollen, widersetzen sich diesem Gesuch von Staatsanwalt Ed Marondeze. Deshalb wurde eine gesonderte Verhandlung seines Antrags notwendig, die nun am 12. Juli stattfinden und darüber entscheiden soll, wie es in dem Prozess weitergeht.

Wie bereits zuvor sprach Verteidiger Richard Metcalfe gestern erneut seine Besorgnis darüber aus, dass selbst 19 Monate nach der Verhaftung der Angeklagten noch immer kein Termin für ihren Prozessbeginn feststehe. Dies führte er darauf zurück, dass die Ermittlungen in dem Fall offenbar noch immer nicht abgeschlossen seien und die Staatsanwaltschaft deshalb nicht mit der Beweisführung beginnen könne.

So teilte er mit, er habe aus den Medien erfahren, dass die beantragte Auslieferung von drei isländischen Staatsbürgern abgelehnt worden sei und es noch keinen Hinweis darauf gebe, ob und wann der Anwalt Marén de Klerk aus Südafrika ausgeliefert werde.

De Klerk soll bei einem der beiden Korruptionsfälle eine Schlüsselrolle gespielt und angeblich illegal erlangtes Geld über diverse Firmen an die Angeklagten kanalisiert haben, während die Isländer Egill Helgi Arnason, Ingvar Juliusson and Helgason Adalsteinn als Vertreter der Firmen Saga Seafood, Esja Investment und Heinaste Investments und in ihrer Privateigenschaft angeklagt sind.

Metcalfe gab ferner zu Protokoll, dass eine Liste mit vermeintlich vorgeladenen Zeugen auf sozialen Medien kursiere. Drei dieser Zeugen hätten ihn darauf hingewiesen, dass sie bisher weder von der Polizei noch von der Anti-Korruptionskommission (ACC) vernommen worden seien oder dort eine eidesstattliche Erklärung abgegeben hätten. Es habe also den Anschein, dass die Ermittlungen noch immer nicht abgeschlossen seien und die Anklage deshalb nicht die Beweisführung eröffnen könne.

Den zehn Beschuldigten, zu denen neben dem früheren Fischereiminister Bernhard Esau und dem ehemaligen Justizminister Sacky Shanghala auch der suspendierte Geschäftsführer von Investec Asset Management in Namibia, James Hatuikulipi, sein beurlaubter Ex-Kollege Ricardo Gustavo, Esaus Schwiegersohn Tamson ,Fitty' Hatuikulipi und der mit Hatuikulipi verwandte Geschäftsmann Pius ,Taxa' Mwatelulo gehören, wird unter anderem Korruption, Betrug und Geldwäscherei zur Last gelegt.

Diese Anklagepunkte stützen sich auf den Vorwurf, dass sie eine an Namgomar Pesca Namibia bzw. die staatliche National Fishing Corporation of Namibia (Fishcor) vergebene Fischfangquote an skandinavische Fischereifirmen veräußert und sich dabei an von denen gezahltem Schmiergeld von über 100 Millionen N$ bereichert haben sollen.

Gleiche Nachricht

 

Täter in den Dünen gestellt

vor 3 tagen - 30 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Swakopmund (er) • Dank der Swakopmunder Nachbarschaftswache und aufmerksamen Einwohnern in dem Küstenort häufen sich die Polizeierfolge. Am Mittwoch wurde ein Täter gefasst, der zwei...

Oberstes Gericht prüft Haftstrafe

vor 3 tagen - 30 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Von Jana-Mari Smit & Frank Steffen, Windhoek Ruben Tjombe, der wegen der Ermordung eines russischen Ehepaares vor 13 Jahren, eine 50-jährige Haftstrafe verbüßt, darf nun...

Swapo-Politikerin verurteilt

vor 3 tagen - 30 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (sno) - Die Swapo-Kommunalpolitikerin für den Otjiwarongo-Stadtbezirk, Hilde Noreses, wurde am vergangenen Dienstag vom Magistratsgericht in Otjiwarongo wegen Korruption verurteilt. Richterin Marilize du Plessis...

Missachtung des Gerichts

vor 3 tagen - 30 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Von Jana-Mari Smith und Steffi Balzar, Windhoek Zwischen dem namibischen Ombudsmann, John Walters, und der Ministerin für Geschlechtergleichstellung, Doreen Sioka, herrscht weiterhin Uneinigkeit in Bezug...

Wasserfall-Mord: Vorwürfe des Betrugs ergänzt

vor 4 tagen - 29 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Walvis Bay (ll/er) • Die Vorwürfe gegen die Geschwister Azaan Madisia und Steven Mulundu, die sich wegen Mordes von Shannon Wasserfall verantworten müssen, häufen sich...

Kaution trotz Klage der Vergewaltigung

vor 4 tagen - 29 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek/Walvis Bay (jms/ste) • Einem 63-jährigen Mann aus Walvis Bay, der beschuldigt wird, seine 13-jährige Verwandte mehrmals vergewaltigt zu haben, wurde nun die Kaution vom...

UNDP spendet der namibischen Polizei eine Drohne

vor 4 tagen - 29 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) übergab gestern eine Drohne an die namibische Polizei in Windhoek. Alka Bhatia, UN-Koordinatorin der UNDP, erklärte: „Drohnen werden zunehmend...

Neuer Termin für NIMT-Prozess

vor 5 tagen - 28 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (sno) - Der Fall des mutmaßlichen Doppelmörders, Ernst Lichtenstrasser, der am 15. April 2019 den NIMT-Exekutivdirektor Eckhart Mueller und seinen Stellvertreter Heimo Hellwig ermordet...

Freispruch nach Berufung

vor 5 tagen - 28 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Von Jana-Mari Smith und Steffi Balzar, Windhoek Der amtierende Richter am Oshakati Obergericht, Danie Small, hob Ende Juni als Teil eines Berufungsverfahrens das Urteil des...

Schießopfer fordert Gerechtigkeit

vor 5 tagen - 28 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (cr) - Ein Mann aus Katutura, der von einem Beamten der Stadtpolizei angeschossen und verletzt wurde, fordert Gerechtigkeit in dem Verfahren, das er gegen...