17 November 2021 | Natur & Umwelt

Fischereiminister will Debatte um das Robbenschlagen wieder aufrollen

Windhoek/Walvis Bay (er) – Fischereiminister Derek Klazen will „in naher Zukunft“ mit sämtlichen Interessenträgern Gespräche über die Zukunft des sogenannten Robbenschlagens aufnehmen. Das kündigte der Minister während seiner Rede an die Fischindustrie in Walvis Bay vor kurzem an.

Als Grund dafür sagte Klazen, dass er „keine Person oder Firma kennengelernt hat, die sich nicht über die negativen Auswirkungen der Robbenpopulation auf namibische Fischbestände beschwert“. „Die Robbenpopulation ist derart gut gewachsen, dass sie zu einem Problem geworden ist“, sagte er. Ihm zufolge haben jüngste wissenschaftliche Bewertungen bestätigt, dass es dem Robbenbestand „sehr gut geht“ und die tatsächliche Anzahl der Tiere in Namibia wird auf „über 1,4 Millionen Tiere“ geschätzt. „Diese Anzahl von Robben fressen im Durchschnitt mehr Fisch, als das ganze Land im Jahr fischt“, sagte Klazen.

Er als Minister sei befugt, die jährliche Quote für die Nutzung der Tiere zu erhöhen, was er auch machen wolle. „Aber die Ernte, Verarbeitung und der Verkauf von Robben stellen jedoch eine größere Herausforderung dar, als viele denken“, sagte Klazen. Als Grund dafür sagte er, dass „nur Bullen das bevorzugte Ernteprodukt sind“. Dabei stelle aber der Großteil der Quote Jungtiere dar. Laut Klazen ist das Nutzung von Jungtieren wirtschaftlich nicht nachhaltig. „Hinzu kommt die Tatsache, dass das Robbenschlagen verurteilt wird, besonders internationale Umweltgruppen benutzen die Praxis, um den Handel mit Fisch und Fischereiprodukten aus Ländern, die Robben ernten, einzuschränken“, sagte er und fügte abschließend hinzu: „Das ist das Dilemma, mit dem wir im Ministerium für Fischerei und Meeresressourcen konfrontiert sind.“

Die jährliche Quote für das Nutzung von Robben liegt bei 8 000 Bullen und 80 000 Welpen – diese Quote blieb in den vergangenen drei Jahren gleich. Die jüngste Robben-Erntesaison ist am Montag diese Woche zu Ende gegangen. Insgesamt neun Firmen nehmen an der Robbenernte teil.

Gleiche Nachricht

 

Viele Buckelwale verendet

vor 10 stunden | Natur & Umwelt

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Knapp zehn Wale sind in den vergangenen drei Monaten entlang Namibias zentraler Westküste gestrandet. „Das sind die Tiere von denen wir...

Doktoranden für die Weltklimapolitik

vor 1 tag - 30 November 2021 | Natur & Umwelt

Von Kevin Santy WINDHOEK„Multilaterale Umweltverträge waren noch nie so wichtig wie jetzt, wo die Weltgemeinschaft zusammenarbeitet um Herausforderungen wie Klimawandel, Bodendegradation und den Verlust der...

Toter Buckelwal nahe der Mole gestrandet

vor 2 tagen - 29 November 2021 | Natur & Umwelt

Ein junger Buckelwal ist am Samstag in Swakopmund tot an Land gespült. Der Kadaver des Tieres liegt am Strand nahe dem gelben Imbisswagen Fork ’n...

Elefantenmutter lehnt junges Kalb ab

vor 2 tagen - 29 November 2021 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Omshila-Gondjimba (er) - Ein zwei Wochen altes Elefantenkalb hat bei der Okutala-Lodge südlich von Okaukuejo bzw. dem Etoscha-Nationalpark ein neues Zuhause gefunden, nachdem die Elefantenmutter...

ReconAfrica erneut unter Beschuss

vor 5 tagen - 26 November 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek In dieser Woche fand eine Versammlung der Mitglieder des George-Mukoya-Hegegebiets oberhalb des Khaudum-Nationalparks statt. Das kanadische Gas- und Ölexplorationsunternehmen Reconnaissance Energy...

Skelettküsten-Nationalpark wird aufgeräumt

vor 5 tagen - 26 November 2021 | Natur & Umwelt

Umweltminister Pohamba Shifeta (M.) hat am Mittwoch eine Aufräumkampagne im Skelettküsten-Nationalpark gestartet. Bei der offiziellen Feierlichkeit bei Terrace Bay war auch Altpräsident Sam Nujoma (vorn...

Spende wiederholt gefeiert

1 woche her - 24 November 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Vor etlichen Monaten war ReconAfrica in internationalen Medien und vor allem vom ReconAfrica-Kritiker und Leerverkäufer Viceroy dafür kritisiert worden, dass es...

Simson Uri-Khob vom SRT für sein Lebenswerk ausgezeichnet

1 woche her - 24 November 2021 | Natur & Umwelt

Als Simson Uri-Khob Anfang der 1990er Jahre dem Save the Rhino Trust (SRT) beitrat, war Namibias Spitzmaulnashornpopulation, die einzige weltweit, nach einer schrecklichen Dürre sowie...

Der Herr der Bäume

1 woche her - 22 November 2021 | Natur & Umwelt

Lea Dillmann Windhoek„Siehst du diesen groß gewachsenen Baum dort drüben?“, fragt Jaco Fourie und zeigt in Richtung eines rund 30 Meter hohen Baumes mit dicken...

#aznamnews: MEFT sucht das Gespräch mit Tourismus-Industrie

1 woche her - 20 November 2021 | Natur & Umwelt

Das Ministerium für Umwelt, Forstwirtschaft und Tourismus (MEFT) will sich im ganzen Land mit Interessenträgern der Tourismus-Industrie treffen. Es geht um die Wiederbelebung dieses Sektors,...