11 Januar 2019 | Sport

FIFA fordert Normalisierung

Übergangskomitee soll interne NFA-Streitigkeiten lösen

Der Weltfußballverband sieht sich gezwungen, in die Geschäfte des Namibischen Fußballverbands einzugreifen. Hochrangige NFA-Mitglieder wollen ihren Platz nach abgelaufener Amtszeit scheinbar nicht räumen - nun will die FIFA schnelle und reibungslose Wahlen gewährleisten.

Von Joël Grandke

Windhoek

Das Präsidium des internationalen Fußballverbandes FIFA hat am Mittwoch bekannt gegeben, dass ein Übergangskomitee für den Namibischen Fußballverband (NFA) eingesetzt wird. Laut einem Schreiben, das die FIFA-Generalsekretärin Fatma Samoura der NFA vorgelegt hat, wird der Weltfußballverband das Komitee ernennen, das den Verband befristet bis zum 31. Mai 2019 führen wird. Die FIFA traf diese Entscheidung nach einem kürzlich erfolgten Besuch ihrer Delegation in Namibia, um die aktuelle Situation in der NFA zu begutachten. Die Amtszeit der Mitglieder des NFA-Exekutivkomitees und seines ehemaligen Präsidenten Frans Mbidi endete am 5. Dezember des vergangenen Jahres. Die Fifa war darüber informiert worden, dass einige NFA-Mitglieder, deren Amtszeit abgelaufen war, offenbar beschlossen hätten, ihre eigenen Wahlen zu verschieben.

Dem FIFA-Schreiben zufolge besteht das Mandat des noch nicht benannten „Normalisierungskomitees“ darin, die täglichen Geschäfte der NFA zu führen und zu gewährleisten, dass die NFA-Mitglieder die Wahlen für die Exekutivkomitees, deren Amtszeit abgelaufen ist, organisieren und durchführen. Im Anschluss soll der reibungslose Ablauf von Wahlen für ein neues NFA-Exekutivkomitee sichergestellt werden. In der FIFA-Stellungnahme wird betont, dass das Normalisierungskomitee auch als Wahlkommission fungieren werde und keines seiner Mitglieder für eine der offenen Positionen wählbar sein wird.

Nach einem Stakeholder-Treffen zwischen FIFA, NFA und dem namibischen Sportministerium im Dezember stellte die FIFA-Delegation fest, dass zwei Fraktionen, die innerhalb des Verbandes arbeiteten, unvereinbar miteinander seien, was den Fußball im ganzen Land negativ beeinflussen würde. „Unser Büro nahm zur Kenntnis, dass diese Situation der Lähmung sogar zur Annullierung von Fußballspielen geführt hat, weil die NFA die Ausgaben nicht bezahlen konnte“, heißt es vonseiten der FIFA. Der Weltverband habe eine gerichtliche Prüfung der NFA beauftragt, da es „mehrere Fälle von finanziellem Missmanagement und Interessenkonflikten bei der NFA zu geben scheint.“

Der zuständige NFA-Generalsekretär Barry Rukoro erklärte gegenüber der namibischen Presse-Agentur Nampa, dass man noch nicht wisse, wer von der FIFA für das Übergangskomitee gewählt wird.

Gleiche Nachricht

 

Biathlon-Weltcup startet erst am Donnerstag

vor 10 stunden | Sport

Ruhpolding (dpa) - Nach dem Schnee-Chaos der vergangenen Wochen soll der Biathlon-Weltcup einen Tag später als ursprünglich geplant im oberbayerischen Ruhpolding beginnen. Der ursprünglich für...

D&M Rail beschäftigt lokale Arbeiter

vor 20 stunden | Verkehr & Transport

Windhoek/Otjiwarongo (ste) • Angefangen im Jahr 2013 hatte die D&M Rail Construction (GmbH), die 170 Kilometer lange Bahnverbindung zwischen Otavi und Kalkfeld zu renovieren. Laut...

Auf dem Fahrrad von Swakopmund bis Uis

vor 20 stunden | Sport

Mal schnell am Sonntag 194 Kilometer auf dem Fahrrad abreißen? Das klingt nicht nach jedermanns Sache: Doch Armin Schommarz aus Swakopmund hat genau das am...

Black Africa gewinnt gegen Aufsteiger

vor 20 stunden | Sport

Von Joël Grandke, Windhoek Die Ausgangslage beim Spiel im Sam Nujoma Stadium am Sonntag war eindeutig: Für Liga-Neuling Young Brazilians musste alles zusammenpassen, um beim...

„Masinga war ein stiller Riese“

vor 20 stunden | Sport

Windhoek/Johannesburg (joe) • Die südafrikanische Star-Stürmer Phil Masinga erlag am Sonntag im Alter von 49 Jahren seinem Krebsleiden. Die Diagnose erhielt er einen Monat zuvor....

Air Namibia storniert Flug

vor 1 tag - 15 Januar 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek (nic) • Die staatliche Fluggesellschaft Air Namibia verschiebt ihren heutigen Flug SW286, der eigentlich planmäßig um 19.10 Uhr von Frankfurt nach Windhoek stattfinden sollte,...

Uutoni: „Haben uns nicht eingemischt“

vor 1 tag - 15 Januar 2019 | Sport

Von Joël Grandke Windhoek Sportminister Erastus Uutoni begrüßt die bevorstehende Bildung eines FIFA-Normalisierungskomitees, das die NFA wieder in ein ruhigeres Fahrwasser bringen soll. Auf einer...

Zweiter Sieg in Serie: Loeb triumphiert erneut

vor 1 tag - 15 Januar 2019 | Sport

Windhoek (sno) - Peugeot-Pilot Sebastien Loeb gewann die sechste Etappe der diesjährigen Rallye Dakar. Nach dem Ruhetag fuhr der Franzose sich seinen dritten Tagessieg ein,...

12 Schiedsrichter auf FIFA-Liste

vor 2 tagen - 14 Januar 2019 | Sport

Windhoek (joe) - Namibias Top-Referees Jackson Pavaza, Nehemiah Shoovaleka und Jonas Shongedi stehen auch im Jahr 2019 auf der Liste der internationalen FIFA-Schiedsrichter. Ebenfalls dabei...

Stars bieten starken Kampf

vor 2 tagen - 14 Januar 2019 | Sport

Von Joël Grandke, Windhoek Die Zuschauer im gut besuchten Sam-Nujoma-Stadium sahen eine von Beginn an stark kämpfende Stars-Truppe. In der Partie gegen den Titelverteidiger war...