07 November 2019 | Leserpost

Öffentliche Organe ansprechen

Betr.: Zählung auf Privatkosten (AZ, 11.10.2019)

Vor der Unabhängigkeit Südwestafrikas wurden Ehrenwildwarte vom Hauptwildwart ernannt (mir zum ersten Mal verliehen 1964).Das letzte Mal erhalten 1994, also nach der Unabhängigkeit (1990).Danach wurde das System leider abgeschafft.

Auch damals wurden Wildzählungen bei Vollmond in Etosha durchgeführt. Hauptsächlich ging es dabei um Nashornzählungen, da diese Tiere vor allem nachts zu den Wasserstellen kommen. Die Ehrenwildwarte erfüllten ihre Aufgabe gern auf eigene Kosten an den zahlreichen für Touristen nicht zugänglichen Wasserlöchern, wie Gobaub, Mushara, Kameeldoring u.a., da ungewöhnliche Erlebnisse garantiert waren.

Ende der 90er Jahre kam ich zu einer Versammlung in Okaukuejo hinzu, bei der es um die Vergütung der Überstunden der Angestellten für Nachtzählungen ging. 16 Stunden mal drei Tage, darauf ging die Naturschutzbehörde natürlich nicht ein. Also keine Nachtzählungen mehr!

Es wäre zu begrüßen, zum Beispiel durch N E W S (Namibian Endangered Wildlife Society) oder ein anderes öffentliches Organ freiwillige Wildzähler anzusprechen und zu aktivieren. Im Fall Khaudum haben wir z. B. überhaupt nicht erfahren, daß Teilnehmer gesucht wurden.

Zum Khaudumpark selbst wäre die Notwendigkeit zu erwähnen, den sogenannten Campingplatz Sikeretti wieder aufzubauen. Von zahlenden Touristen kann man kaum erwarten, bei entsprechenden, dringenden Bedürfnissen mangels Toiletten durch den tiefen Sand zum elf km entfernten Supereingangstor zu fahren (wie man es uns ernsthaft vorgeschlagen hat).

Mit freundlichen Grüßen

Klaus von Ludwiger (Tourguide) und Marita Hoster

Gleiche Nachricht

 

Testergebnisse

vor 1 tag - 13 August 2020 | Leserpost

Zu den „Fallzahlen“: Auch in Namibia sollte es sich herumgesprochen haben: Positiv getestet ist nicht gleich infiziert, infiziert ist nicht gleich krank, krank ist nicht...

Armes Namibia - Reiches Namibia

vor 1 tag - 13 August 2020 | Leserpost

Die Corona-Pandemie beutelt fast alle Staaten, selbst sehr reiche Länder wie die USA und Deutschland leiden. Die Schwellen- und Entwicklungsländer trifft es umso härter. Man...

Namibias finanzielle Zukunft

vor 1 tag - 13 August 2020 | Leserpost

Der Bericht vom Uranfund in Namibia durch die Firma Marenica Energy bei Mirabib lässt finanzielle Hoffnungen für Namibia aufkommen. Uran ist weltweit sehr gefragt, denn...

Arbeit ist Leben

vor 1 tag - 13 August 2020 | Leserpost

Es tut Not, dass Küsteneinwohner gegen die ungleichen Notverordnungen der Regierung angehen. Die Situation läuft nämlich langsam aber sicher aus dem Ruder, weil die Regierung...

Awareness-Drives als Aufruf zur Gewalt angesehen

vor 1 tag - 13 August 2020 | Leserpost

Die Überschrift „Einwohner protestieren gegen friedlichen Lockdown...“ war leider mehr als verwirrend. Es gab keinen Protest der Einwohner. Die Aktionen freitags und samstags finden statt,...

Dear Mr. President:

vor 1 tag - 13 August 2020 | Leserpost

Nachdem unser Präsident die neue Corona-Strategie vorlas, waren wir sichtlich geschockt. Nach 4 Wochen „Sonderlockdown“ hatten wir damit gerechnet, dass Swakopmund, WB und Arandis gleichgeschaltet...

Auf welchen Zug man springt….

1 woche her - 06 August 2020 | Leserpost

Habe heute am 30. Juli in der AZ mir mal wieder die Leserbriefe durchgelesen. Was ich festgestellt habe, dass es nicht um das Argument geht,...

Reisen ins südliche Afrika

1 woche her - 06 August 2020 | Leserpost

Wir haben im Februar 2020 eine mehrwöchige Rundreise mit vielen schönen Eindrücken verbracht und erinnern uns gern an diese Zeit, auch wenn das Preis /...

Menschenwürdige Behandlung

1 woche her - 06 August 2020 | Leserpost

Mit großer Bestürzung und Traurigkeit lese ich den Beitrag von Frau Susann Kinghorn in der AZ. Einen Menschen der sein Leben auf derart brutale Weise...

Mehr gibt es nicht zu sagen!

1 woche her - 06 August 2020 | Leserpost

Meine Meinung zur Initiative zum Thema „Black Lives Matter“ hatte ich am 16. Juli in der AZ bereits kundgetan. Zu den drei Reaktionen darauf von...