15 Dezember 2020 | Tourismus

Festung verkommt

Kein Geld für Namutoni-Renovierung

Einfach widerlich: so wird der Zustand der Namutoni-Festung im Etoscha-Nationalpark bezeichnet. Das einst begehrte Rastlager ist heruntergekommen, schmutzig und zerfallen, beweisen mehrere auf sozialen Netzwerken kursierende Aufnahmen. Für eine umfangreiche Renovierung fehlt das Geld.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek

Seit mehreren Jahren ist die Namutoni-Festung im Etoscha-Nationalpark für Besucher geschlossen. Ein Besucher hat sich aber vor kurzem in die Festung gewagt und vom Innenraum Fotos gemacht, die ein schockierendes Bild präsentieren: das Gebäude ist baufällig, Dächer fallen in einander, Dachdecken liegen auf dem Boden und Dreck und Schmutz häufen sich in sämtlichen Räumen an. Die Fotos haben Entrüstung ausgelöst und der staatliche Rastlagerbetreiber Namibia Wildlife Resorts (NWR) ist wegen des Zustands des einst begehrten Rastlagers scharf kritisiert worden.

„Die Festung wurde vor mehreren Jahren mit der Absicht geschlossen, sie zu renovieren“, teilte NWR-Sprecher Mufaro Nesongano gestern schriftlich mit. Es sei demnach NWRs Absicht gewesen, nach den Renovierungen die Unterkünfte wieder zurück in die Festung zu verlagern, wie es in der Vergangenheit der Fall gewesen sei. Außerdem solle das Holzdeck am Aussichtspunkt ersetzt werden. „Diese geplante Renovierung wird auf rund 20 Millionen Namibia-Dollar geschätzt - und Namibia Wildlife Resorts hat derzeit nicht das Geld“, so Nesongano.

Ihm zufolge hat NWR im Zusammenhang mit der geplanten Renovierung bereits mehrere Interessenträger angesprochen, bislang ohne Erfolg. NWR habe aus diesem Grund beschlossen, die Festung für Gäste zu schließen, um die nötigen finanziellen Mittel aufzubringen, um die Renovierung zu realisieren. In der Erklärung kommt auch NWR-Geschäftsführer Dr. Matthias Ngwangwama zu Wort: „Als NWR dulden wir den Schmutz nicht, der sich in der Festung angesammelt hat. Die Entfernung verfallener Bauten und eine umfangreiche Reinigung wurden sofort eingeleitet. Bis zur Renovierung werden wir regelmäßige Aufräumarbeiten halten.“

Abschließend heißt es in der Erklärung, dass NWR die konstruktive Kritik aber begrüßt. „Dem Unternehmen sind jedoch auch Lobbyistengruppen bekannt, die auf eine Privatisierung der Ressourcen des Landes wie Parks und Resorts drängen, um eine eigennützige Agenda zu entwickeln“, heißt es. Es gebe aber für Personen mit derartigem Interesse „keinen Grund, NWR zunichte zu machen“, da eine Zusammenarbeit zwischen dem privaten und staatlichen Sektor dank mehrere Gesetzte möglich sei.

Gleiche Nachricht

 

Namutoni-Festung wird infolge des Aufschreis gesäubert

vor 3 wochen - 21 Dezember 2020 | Tourismus

Kaum hat das Umweltministerium den staatlichen Rastlagerbetreiber für die Misswirtschaft bei der baufälligen, maroden und heruntergekommenen Namutoni-Feste im Etoscha-Nationalpark (Bild links) gerügt, wurden Aufräumarbeiten (Bild...

Renovierungsarbeiten an Meile 108 sorgen für Ungemach

vor 4 wochen - 17 Dezember 2020 | Tourismus

Windhoek/Henties Bay (ste/Erongo) - Urlauber, die sich auf ihren beliebten Camping-Urlaubsort Meile 108 gefreut haben, sehen sich teilweise enttäuscht von den Bauarbeiten, die dort auf...

Gastgewerbe in Talsohle

vor 4 wochen - 17 Dezember 2020 | Tourismus

Von Frank Steffen, Windhoek Hatte das namibische Gastgewerbe im November 2019 eine Besetzung von 56,4 Prozent vermeldet, waren es in diesem Jahr nur 13,5 Prozent....

Namutoni-Festung befindet sich in desolatem Zustand

vor 1 monat - 15 Dezember 2020 | Tourismus

Die Namutoni-Festung im Etoscha-Nationalpark ist heruntergekommen, baufällig und schmutzig - das beweisen zahlreiche Fotos. Der staatliche Rastlagerbetreiber NWR hat nun Stellung bezogen: Es fehlt der...

Festung verkommt

vor 1 monat - 15 Dezember 2020 | Tourismus

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek Seit mehreren Jahren ist die Namutoni-Festung im Etoscha-Nationalpark für Besucher geschlossen. Ein Besucher hat sich aber vor kurzem in die Festung...

Freeédom!

vor 1 monat - 14 Dezember 2020 | Tourismus

While I swoon at the thought of escaping the dryness and heat of Windhoek and experiencing the beach sand between my toes and a cool...

Free as a Bird

vor 1 monat - 14 Dezember 2020 | Tourismus

by Erwin Leuschner“It’s time”, the pilot says and my heart skips a beat. My sweaty hands tremble. “Here we go”, I hear a faint voice...

Creating lifetime memories at Gondwana’s secret Desert Whisper

vor 1 monat - 14 Dezember 2020 | Tourismus

By Alexander Fase The first memory is that of my first trip overseas, from Amsterdam to New York’s JFK-Airport in August 1998. By invitation of...

Der Kangal schützt Nutzvieh und hilft Geparden zu überleben

vor 1 monat - 14 Dezember 2020 | Tourismus

Von Wiebke SchmidtGeparde sind die schnellsten Katzen der Welt und die bedrohtesten in Afrika. Vor 30 Jahren wurde CCF von amerikanischen Zoologin Dr. Laurie Marker...

8 Facts about Namibia

vor 1 monat - 14 Dezember 2020 | Tourismus

Namibia hat so viel zu bieten - nicht nur in den weiten Landschaften, sondern gerade auch an vielen kleinen Punkten. Ungewöhnliche Begebenheiten, Fakten und Interessantes...