02 Dezember 2019 | Afrika

Festnahmen in Südafrika: Terroranschläge in Einkaufszentren geplant

Johannesburg (dpa) - Südafrikas Polizei hat nach eigenen Angaben eine rassistische Terrorzelle auffliegen lassen, die Anschläge gegen Einkaufszentren und Verkehrsknotenpunkte in dem Land geplant haben soll. Ihr Anführer - ein Pastor und Ex-Soldat - erschien deswegen am Montag zusammen mit drei mutmaßlichen Mitgliedern der Gruppe vor Gericht; er war bereits am vergangenen Donnerstag verhaftet worden. "Sie planten am Black Friday Explosionen in Einkaufszentren und anderen Plätzen", sagte Polizeisprecher Hangwani Mulaudzi der Deutschen Presse-Agentur. An diesem Tag voller Sonderangebote hätten die vielen Menschen in den Einkaufszentren einfache Ziele für die Gruppierung dargestellt.

Die Mitglieder der Gruppe bezeichnen sich demnach als Kreuzritter oder Angehörige einer National-Christlichen Widerstandsbewegung (NCRM). Die Polizei hatte bei einer Razzia nach eigenen Angaben Waffen und Munition beschlagnahmt. In einem Gebäude, das zunächst dem Anführer der Gruppe zugeordnet worden war, entdeckten die Sicherheitskräfte zudem Material und Elektronikbauteile, wie sie zur Herstellung von Sprengsätzen genutzt werden können. Die Festgenommenen bleiben bis zum nächsten Gerichtstermin am 21. Januar 2020 in Untersuchungshaft.

Die Festnahmen waren nach zweijährigen Ermittlungen einer Sonderabteilung der Polizei erfolgt. Sie war Hinweisen nachgegangen, wonach die Gruppe Anschläge gegen strategische Einrichtungen, aber auch Einkaufszentren und Armensiedlungen im Lande plante. Ihre Pläne ließen in Südafrika Erinnerungen an die rechtsradikale Boeremag (deutsch: Burenmacht) aufkommen, die 2002 im Land Bombenanschläge auf Brücken, Eisenbahngleise oder auch eine Moschee geplant und zum Teil auch durchgeführt hatte. Auch diese rassistische weiße Gruppierung hatte dabei die schwarze Mehrheit im Lande ins Visier genommen.

Gleiche Nachricht

 

Präsidentenwahl unter Massenprotesten: Früherer Regierungschef siegt

vor 1 tag - 13 Dezember 2019 | Afrika

Algier (dpa) - In Algerien ist der frühere Regierungschef Abdelmadjid Tebboune unter Massenprotesten zum Präsidenten gewählt worden. Nach offiziellen Angaben erreichte Tebboune bereits im ersten...

Zwei Busse stoßen in Kenia zusammen - mindestens fünf...

vor 3 tagen - 12 Dezember 2019 | Afrika

Nairobi (dpa) - Beim Zusammenstoß von zwei Bussen derselben Firma in Kenia sind mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Zudem seien 62 Menschen verletzt worden,...

Macron will Anti-Terror-Gipfel mit Kollegen aus dem Sahel verschieben

vor 3 tagen - 12 Dezember 2019 | Afrika

Pau (dpa) - Nach dem Angriff auf ein Militärcamp im Niger will Frankreichs Präsident Emmanuel Macron den geplanten Anti-Terror-Gipfel mit Kollegen aus dem Sahelgebiet verschieben....

Mindestens ein Toter nach Zyklon "Belna" auf Madagaskar

vor 3 tagen - 11 Dezember 2019 | Afrika

Antananarivo (dpa) - Infolge des Zyklons "Belna" ist auf Madagaskar den Behörden zufolge mindestens ein Mensch gestorben. Im Bezirk Soalala würden zudem zwei Menschen vermisst,...

Angriff auf Hotel in Mogadischu beendet - Mindestens elf...

vor 4 tagen - 11 Dezember 2019 | Afrika

Mogadischu (dpa) - Sicherheitskräfte haben einen Angriff der Terrorgruppe Al-Shabaab auf ein Hotel in Somalias Hauptstadt Mogadischu beendet. Mindestens elf Menschen seien getötet worden, sagte...

Nicht nur Anerkennung für Abiy Ahmed

vor 4 tagen - 11 Dezember 2019 | Afrika

Stockholm/Oslo (dpa) - In Schweden und Norwegen wurden gestern 15 Nobelpreisträger gekürt. Der äthiopische Ministerpräsident Abiy Ahmed erhielt in Oslo den renommierten Friedensnobelpreis. Das Nobelkomitee...

Acht Tote bei Terroranschlag in Kenia - Al-Shabaab im...

vor 6 tagen - 08 Dezember 2019 | Afrika

Nairobi (dpa) – Mutmaßlich islamische Terroristen haben im Norden Kenias einen Bus angegriffen und acht Menschen getötet, darunter auch Polizisten. Die Regierung des Landes machte...

Partner auf Augenhöhe für Europa: Von der Leyen in...

vor 6 tagen - 08 Dezember 2019 | Afrika

In Addis Abeba geben sich europäische Besucher quasi die Klinke in die Hand - der junge äthiopische Regierungschef Abiy Ahmed stiftet Hoffnung in einer strategisch...

Dutzende Tote nach Regen und Erdrutschen in Ostafrika

1 woche her - 06 Dezember 2019 | Afrika

Kampala/Bujumbura (dpa) - In Ostafrika sind wegen Regens und Erdrutschen Dutzende Menschen getötet worden. In Burundi in der Kommune Mugina seien mindestens 38 Menschen durch...

Afrika kämpft mit Malaria

1 woche her - 06 Dezember 2019 | Afrika

Von Deutsche Presse Agentur, Genf Im Kampf gegen die Malaria habe sich die Lage in einigen Staaten zwar verbessert, in den Ländern mit dem größten...