13 Februar 2020 | Lokales

Fehlinformation weitverbreitet

Zu viel Hetze, Propaganda und Falsches – Medien tragen Mitschuld

Das digitale Zeitalter bringt Falschinformation, politische Propaganda und gezielte Manipulation mit sich. Auf der ganzen Welt sorgt man sich um die Auswirkungen auf Demokratie und Gesellschaft. Davon bleibt auch Namibia nicht verschont, wie die Wahlen im vergangenen Jahr gezeigt haben.

Von Clemens von Alten,

Windhoek

In Namibia konzentrieren sich sogenannte Fake News, gezielte Desinformation und einfache Falschmeldungen vorwiegend auf zwei Plattformen – dem Nachrichtendienst WhatsApp sowie dem sozialen Netzwerk Facebook. „Politische Diskussionsgruppen scheinen voller politscher Fehlinformation zu sein, vor allem WhatsApp“, erklärte Frederico Links gestern in Windhoek. „Und die traditionellen Medien tragen eine Mitschuld.“ Er hat das Thema für das Institut öffentlicher Politforschung (IPPR) vor dem Hintergrund der Parlaments- und Präsidentschaftswahl 2019 unter die Lupe genommen.

Links zufolge ist ein Großteil der Fehl- und Desinformation auf politische Zersplitterung, Polarisierung, Desillusionierung und Ausgrenzung sowie sozioökonomische Disparitäten zurückzuführen. „In Namibia gibt es tribalistische Tendenzen, die gerade auf sozialen Internetplattformen stark zum Ausdruck gebracht werden“, so der ehemalige Journalist und IPPR-Forscher. „Es scheint, als ob die Leute generell wenig mit zuverlässiger und glaubwürdiger Information in Kontakt kommen und im Umgang recht unbeholfen sind.“ Ihm zufolge neigen Menschen dazu, an ihren Ansichten überzeugt festzuhalten – „selbst wenn sie mit den Fakten konfrontiert werden“, so Links.

„Die meisten Nutzer teilen oft Beiträge oder Meldungen mit so vielen Personen wie möglich, ohne sich vorher die Mühe zu machen, den Inhalt zu überprüfen“, erklärte Links weiter, der kritisiert, dass

äußerst wenig Verantwortung für die verbreiteten Informationen übernommen werde – auch auf Seiten traditioneller Medien wie Zeitungen, Radio und Fernsehen. „Fehler und schlechte Berichterstattung tragen dazu bei, dass die Medien und andere Quellen an Glaubwürdigkeit verlieren und sich falsche Information so stark verbreitet“, erklärte der Fachmann. „Medienorganisationen müssen ihre jungen Journalisten und Reporter besser ausbilden und bei journalistischen Arbeitspraktiken höchste Ansprüche stellen.“

Links spricht sich dafür aus, dass der verantwortungsvolle Umgang mit Medien und Information vor allem in den Schulunterricht aufgenommen werden sollte. „Für Politiker und Parteien sollte es klare und verbindliche Regeln vor allem während dem Wahlkampf geben, während die Behörden ihre Informationspolitik gegenüber der Öffentlichkeit transparenter und proaktiver gestalten sollten“, erklärte er zum Ende seines Vortrags. Ferner sollte die Zivilgesellschaft eine aktivere Rolle spielen, zivilisiertere und vernünftige Diskussionen anregen und vor allem Druck auf Behörden sowie Parteien für mehr Rechenschaftspflicht ausüben.

Gleiche Nachricht

 

Ausgegrenzte Gemeinden erhalten Wohnungen

vor 19 stunden | Lokales

Windhoek/ Nkurenkuru (NMH/sb) - Die Regierung hat 33 Wellblechhütten im Wert von über 1,4 Millionen Namibia-Dollar für ausgegrenzte Gemeinden in der Kavango-West-Region errichtet und diese...

Nationales Denkmal geplündert

vor 19 stunden | Lokales

Der namibische Denkmalrat hatte bis vergangenen Sonntag noch immer nicht die Ortschaft Otjimbingwe in der Erongo-Region besucht, um das Schadensausmaß festzustellen, das Plünderer an einem...

Projekt zur Verbesserung der sanitären Verhältnisse gestartet

vor 19 stunden | Lokales

Windhoek (cr) - Der Entwicklungs-Workshop Namibia (DWN) hat ein Projekt ins Leben gerufen, das darauf abzielt, die sanitären Verhältnisse in den informellen Siedlungen Namibias zu...

Hunderte Swakopmunder warten auf Lebensmittel

vor 1 tag - 21 September 2020 | Lokales

Swakopmund (er) - Mehr als 1 000 Einwohner aus Swakopmund -- darunter hauptsächlich Mütter mit Kleinkindern sowie Pensionäre -- haben sich am Freitag bei der...

Erster Eurowings-Flug landet am Sonntag

vor 4 tagen - 18 September 2020 | Lokales

Der erste Flug der Lufthansa-Tochtergesellschaft Eurowings soll nach Monate langer Pause an diesem Sonntag beim Windhoeker Flughafen Hosea Kutako landen. „Eurowings wird an diesem Wochenende...

Brand beschädigt mehrere Hütten im Norden des Landes

vor 4 tagen - 18 September 2020 | Lokales

Bei einem Brand auf dem Gehöft einer Rentnerin in dem Dorf Okatope kaMandume bei Ongwediva wurden am Dienstag drei Hütten beschädigt. Das Feuer wurde von...

Neue Wähler fordern mehr Zeit

vor 5 tagen - 17 September 2020 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekBis zum gestrigen Redaktionsschluss hat die Namibische Wahlkommission (ECN) keine Andeutung gegeben, ob die am Dienstag abgeschlossene Erfassung neuer Wähler wiederholt bzw....

Ausmaß der Feldbrände aus dem Weltall sichtbar

vor 5 tagen - 17 September 2020 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Eine beeindruckende Ansicht: Noch im Februar war die Etoscha-Pfanne mit Wasser gefüllt, nun enthält sie nur noch ein wenig Wasser am nördlichen...

Inferno in Walvis Bay zerstört drei Garagen und drei...

vor 6 tagen - 16 September 2020 | Lokales

Drei Garagen, die auf einem Privatgrundstück in Walvis Bay stehen, sind gestern in den frühen Morgenstunden samt Inhalt komplett abgebrannt. Auch die drei darin stehenden...

Old Mutual schließt landeweite Nahrungsmittellieferungen ab

vor 6 tagen - 16 September 2020 | Lokales

Der Finanzdienstleiter Old Mutual hat vergangenen Freitag 380 Haushälter in der Omaheke- und Kavango West-Region mit Lebensmittelpaketen unterstützt. Die Initiative markierte die letzte Lieferung von...