03 Dezember 2018 | Lokales

Farmer Jörn findet „Liebe seines Lebens“

Windhoek/Grootfontein (nic) – Farmer Jörn, der zweite namibische Teilnehmer der RTL-Sendung „Bauer sucht Frau“ hat sich mit Kandidatin Oliwia verlobt. In der gebürtigen Polin habe er „die Liebe seines Lebens“ gefunden, strahlt der 38-Jährige im Interview mit Inka Bause, Moderatorin der Kult-Kuppelsendung. Sein Glück könne er noch gar nicht fassen, so Jörn weiter.

Für das frisch verlobte Paar habe nach der Hofwoche festgestanden, dass es zusammenbleiben wolle. Oliwia hat daraufhin zwei Monate auf der Jörns Farm verbracht, wobei der 28-Jährigen schnell klar geworden sei, dass sie nach Namibia auswandern wolle. „Anfang Oktober reisten die Verliebten dann in ihre Heimat Polen, damit Jörn auch ihre Eltern und ihre Heimat kennenlernen kann“, schreibt der Fernsehsender in einer Pressemitteilung. Dort, am Rande des Sees Morskie Oko, sei es schließlich soweit gewesen: „Ich hatte den Ring die ganze Zeit in der Hosentasche. Als wir oben am See angekommen sind, haben wir uns einen ruhigen Platz gesucht. Und während Oliwia mit dem Selfie-Stick Fotos von uns machen wollte, habe ich den Ring auf ihre Schulter gelegt. So hat sie ihn zuerst durch den Bildschirm vom Handy gesehen“, erzählt Jörn. Dann habe sie die allesentscheidende Frage gestellt, die Oliwia zum Glück mit Ja beantwortet hat – auch wenn sie den Kniefall vermisst habe. „Ich war einfach so aufgeregt und zu verpeilt, da habe ich es einfach vergessen“, erklärt sich Jörn.

Nun starten die beiden in eine gemeinsame Zukunft in Namibia. Mehr dazu und zur ihrer Verlobung gibt es auch heute Abend beim Staffelfinale um 21.15 Uhr auf RTL zu sehen.

Gleiche Nachricht

 

Die große Sehnsucht nach dem Regen

vor 14 stunden | Lokales

Nein, gebrannt hat es in dieser Aufnahme nicht – vielmehr hat die Natur am Dienstagabend in Windhoek einen Eindruck ihres farbenreichen Abendlichts zum Besten gegeben,...

Aus Denkmal werden Geschäfte

vor 14 stunden | Lokales

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/Karibib/WindhoekJahre lang haben Karibiber Bewohner um den Erhalt der historischen Hälbich-Gebäudes in der Hauptstraße ihrer Ortschaft gekämpft; dies jedoch vergebens. Denn obwohl die...

Abwasser fließt weiterhin in den Goreangab-Damm

vor 2 tagen - 19 Februar 2019 | Lokales

Windhoek (cev) – Weil die durch Öl verunreinigte Gammams-Kläranlage in Windhoek immer noch außer Betrieb ist, fließen weiterhin jeden Tag mehrere Millionen Liter Abwasser direkt...

Sturzregen fordert ein Leben

1 woche her - 11 Februar 2019 | Lokales

Von Erwin Leuschner/Nampa, SwakopmundNach einer mehrere Jahre andauernden Dürre gab es am Wochenende in großen Teilen im Süden Namibias überdurchschnittliche Niederschläge. Mancherorts ist der Jahresdurchschnitt...

NamPort sucht Geschäftsführer

1 woche her - 11 Februar 2019 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Nach knapp zehn Jahren wurde der Vertrag des Geschäftsführers der Hafenbehörde NamPort, Bisey /Uirab, nicht erneuert. „Seine Amtszeit wird in den...

Stadtdirektor gelobt

vor 2 wochen - 06 Februar 2019 | Lokales

Swakopmund (er) - Kaum zwei Monate ist Swakopmunds neuer Stadtdirektor, Archie Benjamin, im Amt, und schon hat er von Bürgermeisterin Pauline Nashilundo viel Lob geerntet:...

Armut, die zum Tod führt

vor 2 wochen - 04 Februar 2019 | Lokales

Von Clemens von Alten, Windhoek/AranosDer tödliche Unfall habe sich am vergangenen Mittwoch auf dem Gelände des Schlachthofes Natural Namibian Meat Producers (NNMP) bei der Ortschaft...

Delegation des Deutschen Bundestags besucht Namibia

vor 2 wochen - 01 Februar 2019 | Lokales

Windhoek (nic) • Fünf Abgeordnete des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestags haben vergangene Woche Namibia besucht und sich ein Bild über die Förderaktivitäten für die namibischen...

Eine Basis für die Bodenkunde

vor 3 wochen - 30 Januar 2019 | Lokales

Von Clemens von AltenWindhoekZum vierten Mal findet im Rahmen der Initiative PanAfGeo eine geologische Seminarreihe in Namibia statt. „Der Austausch von Wissen ist nicht nur...

Uis-Bewohner über die Wasserversorgung besorgt

vor 3 wochen - 25 Januar 2019 | Lokales

Swakopmund/Uis (er) – Viele Bewohner der Ortschaft Uis am Fuße des Brandberg-Massivs sind über ihre künftige Wasserversorgung besorgt. Grund dafür ist die aktuelle, unterdurchschnittliche Regensaison,...