21 November 2019 | Verkehr & Transport

Fallschirme bleiben am Boden

Todesfall wird umfangreich untersucht - Genehmigung war abgelaufen

Die namibische Zivilluftfahrtbehörde NCAA hat am Montagvormittag das Fallschirmspringen in Namibia insgesamt verboten, bis die Untersuchung des Todesfalls einer angehenden Fallschirmspringerin abgeschlossen ist. Indessen waren bereits seit August alle Fallschirmsprünge illegal.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek

Bis auf weiteres darf keine Person in Namibia einen Fallschirmsprung vornehmen - ausgeschlossen von dieser Regelung sind lediglich die Polizei sowie die namibischen Streitkräfte (NDF). „Ich habe am Montag nach dem Todesfall die Mitteilung an alle Flieger veranlasst“, sagte Reinhardt Gärtner, der amtierende Geschäftsführer der namibischen Zivilluftfahrtbehörde (NCAA), gestern im Gespräch mit der AZ.

Für diese Entscheidung gibt es allerdings einen weiteren Grund. Laut Gärtner müssen alle Fallschirmspringer sowie Firmen, die Fallschirmsprünge kommerziell anbieten, ihre Aktivität im Namen einer Organisation vornehmen, die von der NCAA genehmigt und anerkannt ist. Dies sei die der Verband „Parachute Association of Namibia (PANAM)“. Nach dem Todesfall wurde festgestellt, dass die Fallschirmsprung-Genehmigung von PANAM bereits seit dem 18. August verfallen war. „Seitdem wurden alle Sprünge illegal ausgeführt“, stellte Gärtner fest.

Laut dem NCAA-Chef beantragt PANAM regelmäßig, beziehungsweise jährlich eine Erneuerung der entsprechenden Fallschirmsprunggenehmigung - diese sei normalerweise ein Jahr gültig. Die letzte Genehmigung zum Fallschirmspringen in Namibia, hatte die NCAA im Februar dieses Jahres ausgestellt. Dabei habe es sich aber um eine vorläufige Lizenz gehandelt, die lediglich sechs Monate lang gültig gewesen sei. „Wir hatten einige Unterlagen angefordert, die nachgereicht werden sollten“, sagte Gärtner dazu. Jene seien allerdings nicht eingereicht worden, weshalb die Genehmigung weder erneuert noch verlängert worden sei.

„Es ist vergleichbar damit, ohne gültigen Führerschein bei einer Straßensperre ertappt zu werden“, erklärte er. PANAM müsse erst einen neuen Antrag einreichen. „Wir werden außerdem eine umfangreiche Prüfung aller Fallschirmspringer einleiten“, sagte er. Demnach will die NCAA die Ausrüstung und Ausbildung der Fluglehrer sowie tangierende Abläufe gründlich untersuchen.

Aktuell gibt es neben vielen privaten Fallschirmspringern drei kommerzielle Fallschirmsprung-Anbieter in Namibia - alle drei haben ihren Sitz in Swakopmund. Dort gehört das Fallschirmspringen zu einer beliebten Aktivität und Touristenattraktion. „Die Entscheidung war nicht einfach, aber die Sicherheit geht vor“, sagte Gärtner angesichts eines Fallschirmspringer-Treffs, das zurzeit im Stil des bekannten Desert Boogies an der Küste stattfindet. Etwa 40 Fallschirmspringer aus aller Welt sind dazu seit dem vergangenen Wochenende in Swakopmund eingetroffen.

Die chinesische Fallschirmsprungschülerin Ran Lei (33) war am vergangenen Sonntag während ihres siebten Übungssprungs über dem Swakopmunder Flugplatz tödlich verunglückt (AZ berichtete). Die Polizei, die Flugunfalluntersuchungsbehörde und die NCAA untersuchen den Fall unabhängig voneinander.

Gleiche Nachricht

 

Lüderitzbuchter Hafen verzeichnet stetiges Wachstum

vor 5 tagen - 14 Februar 2020 | Verkehr & Transport

Swakopmund/Lüderitzbucht (er) – Lüderitzbucht entwickelt sich dank des strategisch gelegenen Hafens zu einem logistischen Knotenpunkt. Das teilte die Hafenbehörde NamPort jetzt mit und betont in...

Ausgezeichnet notgelandet

1 woche her - 12 Februar 2020 | Verkehr & Transport

Swakopmund (er) – Der Pilot einer Cessna 210 mit dem Kennzeichen V5-MUA, der am vergangenen Donnerstagnachmittag in der Wüste nahe der Husab-Uranmine notlanden musste, hat...

Air Namibia hat neuen Interimschef

1 woche her - 12 Februar 2020 | Verkehr & Transport

Windhoek (cev) • Der ­Personalchef von Air Namibia, Elia Erastus (Bild), ist nun auch amtierender Hauptgeschäftsführer der staatlichen ­Fluggesellschaft. Der Entscheidung wurde ­offen­bar kurzfristig getroffen,...

Notlandung auf Minengelände

1 woche her - 07 Februar 2020 | Verkehr & Transport

Swakopmund/Arandis (er) • Ein Kleinflieger hat gestern Mittag gegen 15 Uhr eine Notlandung auf dem Gelände der Husab-Uranmine im Namib-Naukluft-Park ausgeführt. Das bestätigte eine zuverlässige...

Bauarbeiten des Zweispuriger 4A Ausbaus fertiggestellt

vor 2 wochen - 30 Januar 2020 | Verkehr & Transport

Windhoek (cr) - Die Straßenbehörde (Roads Authority, RA) hat am Dienstag nach Abschluss der Bauarbeiten den Abschnitt 4A der neuen Fernstraße zwischen Windhoek und Okahandja...

Flughafenbehörde überwindet Herausforderungen

vor 2 wochen - 30 Januar 2020 | Verkehr & Transport

Laut Leake Hangala, dem Aufsichtsratsvorsitzenden der namibischen Flughafenbehörde (Namibia Airports Company, NAC), hat die Staatsbehörde eine Reihe Gerichtsverfahren hinter sich, die den Betrieb an der...

Mehr Touristen in Walvis Bay

vor 4 wochen - 20 Januar 2020 | Verkehr & Transport

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/Walvis Bay Namibia wird für Reedereien von Kreuzfahrtschiffen immer populärer – dank der neuen Landungsbrücke, die als Teil des neuen Containerterminals gebaut wurde....

Air Namibia froh, Jahr überstanden zu haben

vor 1 monat - 13 Januar 2020 | Verkehr & Transport

Windhoek (cev) – Mit einer Neujahrsbotschaft hat sich Air Namibia bei Kunden und Partnern bedankt. Die staatliche Fluggesellschaft blickt eigenen Angaben zufolge auf „das schwierigste...

Geschäftsmodel ist defekt

vor 1 monat - 08 Januar 2020 | Verkehr & Transport

Von Ogone Tlhage & Frank Steffen, Windhoek Der namibische Staat hat der staatlichen Fluggesellschaft Air Namibia im Laufe der Jahre wiederholt günstige Rettungspakete zugestanden,...

Streik der Germanwings-Flugbegleiter hat begonnen

vor 1 monat - 30 Dezember 2019 | Verkehr & Transport

Z/(G/GStreik der Germanwings-Flugbegleiter hat begonnenFrankfurt/Main (dpa) - In der Nacht zum Montag hat der dreitägige Streik der Germanwings-Flugbegleiter an mehreren deutschen Flughäfen begonnen. Das bestätigte...