24 Dezember 2014 | International

Exodus: Gods and Kings

„Ich liebe alles, was überlebensgroß ist." Mit diesen Worten wird Ridley Scott im Presseheft zu „Exodus: Gods and Kings“ zitiert. Imposante Helden und monumentale Geschichten haben den Briten schon immer bewegt. Kein Wunder also, dass auch er sich anschickt, Hollywoods neu erwachtes Interesse an Bibelstoffen zu befeuern. Während sein Kollege Darren Aronofsky im Frühjahr der Noah-Figur eine Frischzellenkur verpasste, widmet...

Ägypten im Jahre 1300 vor Christus: Der pragmatische General Moses (Christian Bale) zählt zu den engsten Vertrauten des Pharaos Seti (John Turturro) und rettet dessen Sohn Ramses (Joel Edgerton) auf dem Schlachtfeld das Leben. Als er vom Herrscher nach Pithom geschickt wird, trifft Moses auf den Israeliten Nun (Ben Kingsley), der ihm eröffnet, dass er selbst ein Hebräer sei. Eine Offenbarung, die der rational veranlagte Soldat als Lüge abtut, nur um kurz darauf erneut mit seiner wahren Herkunft konfrontiert zu werden. Denn nach dem Tod Setis übernimmt Ramses das Amt des Pharaos und erhält recht bald die Information, dass sein Berater Moses dem Sklavenvolk der Israeliten angehöre. Da er Moses ohnehin als Bedrohung für seine Macht ansieht, verbannt er ihn in die Wüste, wo Moses von Ziegenhirten entdeckt wird. In ihrer Gemeinschaft lernt er Zipporah (María Valverde) kennen, heiratet sie und führt nach der Geburt ihres Sohnes ein bescheidenes Familienleben, bis er eines Tages Gott begegnet und den Auftrag erhält, sein Volk zum Auszug aus Ägypten zu bewegen.


Dominiert wird Exodus: Götter und Könige, wie zu erwarten war, von beeindruckenden Landschaftsaufnahmen, überwältigenden Massenszenen und versiert eingefangenem Kampfgetümmel. Das alles freilich unter kräftigem Einsatz modernster Computertechnik. Atemberaubend und zugleich beängstigend fällt etwa die Beschreibung der biblischen Plagen aus, die als horrorfilmartige, auch akustisch eindringliche Katastrophenszenarien über den Zuschauer hereinbrechen. Ein blutgetränkter Nil, Schwärme aggressiver Stechmücken und nimmersatte Heuschrecken sind nur einige der Probleme, mit denen die Ägypter zu kämpfen haben und die einmal mehr den Eindruck erwecken, dass hier ein rachsüchtiger, alles andere als gütiger Gott am Werke ist. Erstaunlich wäre es nicht, wenn sich bei diesen Bildern so mancher gläubige Kinogänger erschrocken abwenden würde.


Überstrahlt werden von der Spektakel-Dramaturgie freilich nicht nur Moses und Ramses, sondern auch zahlreiche Nebenfiguren, was nicht zuletzt deshalb erwähnenswert ist, weil bereits vor Veröffentlichung des Films eine Diskussion darüber entbrannte, warum man in erster Linie hellhäutige Darsteller für das Epos verpflichtete, obwohl weiße Menschen im damaligen Ägypten eine Minderheit gewesen sein dürften. Die wenigen Sätze und bedeutungsschwangeren Blicke, die beispielsweise Hollywood-Größen wie Sigourney Weaver und Ben Kingsley hier von sich geben, hätten unbekannte Schauspieler anderer Herkunft sicherlich ebenso gut vortragen können.

Gleiche Nachricht

 

Onandjamba ernennt neuen Häuptling

vor 16 stunden | International

Onandjamba (NMH/ks) • Unternehmer Martin Shipanga wurde am Sonntag feierlich als der neue Häuptling von Onandjamba in der Region Oshikoto eingeweiht. Lokale Einwohner, Kleriker und...

Erste Urteile gegen Aung San Suu Kyi in Myanmar:...

vor 16 stunden | International

Naypyidaw (dpa) - Ein Sondergericht in Myanmar hat die entmachtete Regierungschefin Aung San Suu Kyi in zwei Anklagepunkten schuldig gesprochen und zu vier Jahren Haft...

FDP stimmt über Koalitionsvertrag

vor 1 tag - 05 Dezember 2021 | International

Berlin (dpa) - Als zweite Partei der wahrscheinlichen neuen Ampel-Koalition will die FDP am Vormittag über den mit SPD und Grünen verhandelten Koalitionsvertrag abstimmen. Es...

EU befolgt deutsche Maßnahmen – Lufthansa fliegt

vor 4 tagen - 03 Dezember 2021 | International

Windhoek (ste) – Das Generalsekretariat der Europäischen Union (EU) gab gestern neue Grundsatzbeschlüsse bekannt, die auf einer Versammlung des IPCRs (Integrated Political Crisis Response) am...

Vor Nato-Treffen: Ukraine warnt vor Einmarsch russischer Soldaten

vor 6 tagen - 30 November 2021 | International

Riga/Kiew (dpa) - Die Ukraine hat kurz vor einem Nato-Treffen vor einem möglichen Einmarsch Russlands in ihr Land gewarnt. „Im schlimmsten Fall versucht Russland, die...

Fachkräfte gesucht - Maschinenbauer wollen Personal aufstocken

1 woche her - 29 November 2021 | International

Frankfurt/Main (dpa) - Deutschlands Maschinenbauer beklagen einer Umfrage zufolge eine Verschärfung des Fachkräftemangels. Die Mehrheit der 356 im November befragten Personalverantwortlichen sieht Engpässe bei allen...

Corona-Variante Omikron in Deutschland angekommen

1 woche her - 28 November 2021 | International

Berlin (dpa) - Die im südlichen Afrika entdeckte Omikron-Variante des Coronavirus hat Deutschland erreicht. In München wurde die als besorgniserregend eingestufte Variante nach Angaben des...

Kein Kimmich gegen Dortmund: Das Virus mindert Bayerns 2G-Problem

1 woche her - 25 November 2021 | International

München (dpa) - Jetzt hat das in Deutschland wütende Coronavirus Joshua Kimmich direkt erwischt und ist auch in seinen Körper eingedrungen. Und das hat vielfältige...

Corona zum Trotz: Weihnachtshäuser sorgen für großes Bling-Bling

1 woche her - 25 November 2021 | International

Balzhausen/Oberhausen (dpa) - Weihnachtsmärkte sind wegen Corona mancherorts abgesagt, aber auf die Bewohner privater Weihnachtshäuser ist auch dieses Jahr wieder Verlass. Ob Delmenhorst im Norden,...

EU-Behörde: Grünes Licht für Biontech-Impfstoff für Kinder ab 5...

1 woche her - 25 November 2021 | International

Amsterdam (dpa) - Die europäische Arzneimittelbehörde EMA hat grünes Licht für die Zulassung des Corona-Impfstoffs von Biontech/Pfizer für Kinder ab fünf Jahren gegeben. Das teilte...