03 Mai 2012 | Freizeit

Exklusive Arbeitsatmosphäre mitten im Nationalpark

Das neue Rastlager im Daan-Viljoen-Nationalpark lockt nach seinem umfangreichen Umbau nicht nur Touristen und Tagesgäste von fern und nah. Neben Campingplatz, Restaurant und exklusiven Bungalows steht nach drei Jahren Renovierungs- und Neubauzeit ein modernes Konferenzzent-rum vor den Toren Windhoeks inmitten der Natur zur Verfügung.

30 bis 100 Personen können nun mit modernen Konferenzmöglichkeiten verteilt auf ein bis drei einzelne Gebäude versorgt werden. Bis zu drei Arbeitsgruppen ist es so möglich, unabhängig voneinander in abgeschlossenen und räumlich getrennten Einzelbereichen zu tagen. Alle Konferenzgebäude sind mit moderner Konferenztechnik ausgestattet. Neben dem klassischen Beamer und Leinwand stehen Konferenzteilnehmern kabelloses Internet in den Konferenzräumen zur Verfügung. Besonders attraktiv ist neben der räumlichen Nähe zu Windhoek natürlich das Ambiente mitten im Nationalpark, das Ruhe und eine besondere Arbeitsatmosphäre ausstrahlt. Die namibische Investorengruppe Sun Karros, Tochtergesellschaft von Prosperity Health Namibia ist darauf vorbereitet, Tagungsgruppen ein umfassendes exklusives Gesamtpaket anzubieten, das neben Vollverpflegung auch gleichzeitig bei Wunsch Incentives wie Mountainbiking, Allradtouren und geführte Wanderungen im für seine Vogelvielfalt berühmten Park mit einschließt. Exklusive Bungalows laden zur Übernachtung direkt am Damm ein. Hier können Besucher am frühen Abend das im Park ansässige Wild beobachten. Alle Unterkünfte sind mit privater Terrasse und eigenem Grill-Bereich ausgestattet. Der Begegnungsmöglichkeit nach einem anstrengenden Konferenztag zuträglich sind die gemeinschaftlich angelegten offenen Feuerplätze. Privates und Geschäftliches lässt sich hier gut miteinander verbinden, es wirkt inspirierend und wird auch gehobenen Ansprüchen gerecht. Wer will, kann das gesamte Resorts innerhalb des Nationalparks exklusiv für seine Zwecke reservieren und nutzen. "Unsere Zielgruppen erstrecken sich dabei von lokalen Unternehmen, die nach einer besonderen Arbeitsatmosphäre suchen, bis zu internationalen Mischkonzernen, die ausländischen Teilnehmern während der Arbeitsphase eine exklusive Unterkunft inklusive infrastruktureller Anbindung an die Hauptstadt bieten wollen. Lange oftmals zeitraubende Transfers von beiden Flughäfen Windhoeks entfallen und trotzdem befinden wir uns 20 km außerhalb der Hauptstadt bereits in einer landschaftlich überaus reizvollen Gegend", so Marlize Maree, Marketing Managerin von Sun Karros.
Vor seiner Schließung im Jahr 2008 hat das Rastlager zunehmend an mangelnder Pflege und sich ständig verschlechterten Service gelitten und wurde immer seltener empfohlen. Nach der Schließung wurde bekannt, dass Namibia Wildlife Resorts (NWR) zukünftig nicht mehr das Rastlager führen wird. Vielmehr wurde eine Zusammenarbeit zwischen NWR und Prosperity Health Namibia bekannt. Mit der Gründung der Tochtergesellschaft Sun Karros, einer multiethnischen namibischen Investorengruppe, wurde ein eigenständiges Unternehmen geschaffen, das in enger Zusammenarbeit mit NWR das Rastlager privat bewirtschaftet. Neben einer jährlich zu entrichtenden Pacht über die dreißigjährige Laufzeit des Vertrages, muss Sun Karros einen gewissen Prozentsatz aller verkauften Güter und Dienstleistungen an NWR abgeben; eine gängige Praxis, die vergleichbar ist mit der Abgabe an kommunale Hegegebiete durch private Konzessionsbetreiber. Im Vertrag sind ebenfalls die jeweiligen Renovierungszuständigkeiten zu finden. So befinden sich die stark in Mitleidenschaft gezogenen Straßen in nationaler Verantwortung, für eine Instandsetzung der teilweise maroden Wasserleitungen zum Rastlager ist wiederrum die Stadt Windhoek zuständig. Die Gebäudeneugestaltung ist die Angelegenheit von Sun Karros.

Die ursprünglich geplante Renovierungsdauer von einem Jahr konnte dann allerdings bei genauerer Schadensaufnahme an Straßen, Gebäuden und auch am Damm nicht realisiert werden. Die geplante Investitionssumme von insgesamt 40 Millionen N$ durch Sun Karros wurden bereits während der ersten Bauphase investiert. Ein Betrag in gleicher Höhe wird nochmals nötig sein, um alle Maßnahmen umzusetzen. Die Betreiber sind sich zum jetzigen Zeitpunkt aber bereits sicher: Es lohnt sich in der Vielfalt an einem gemeinsamen Strang zu ziehen, denn Daan Viljoen lockt mit vielen Reizen. Zum einen ist es die Nähe zu Windhoek, die viele Einheimische nutzen, um einen Tag oder auch ein Wochenende in der "Grünen Lunge" der Hauptstadt zu verbringen, wie auch die Vogelvielfalt, für die der Park berühmt ist. Gerade auch die Möglichkeit, Wasservögel direkt am Damm beobachten zu können, ist eine Attraktion, die Besucher von nah und fern anlockt.

Nun erwartet den Besucher ein geschmackvoller Bau- und Einrichtungsstil mit modernem afrikanischem Ambiente. "Wir wollen den Gästen insbesondere auch durch unsere Serviceleistungen von unserer Exklusivität überzeugen. Durch gutes Training, klaren Richt- und Führungslinien, Anerkennung und Förderung der Angestellte, sind wir in der Lage, den Besuchern einen sehr guten Service anzubieten", so Maree. So ist das Facelift von Daan Viljoen nicht nur äußerlich an der Umgestaltung des Rastlagers, sondern auch innerlich an der Haltung aller Mitarbeitenden zu finden. Ein langer Weg, der für viele ehemalige NWR-Mitarbeitende bedeutete, raus aus der Uniform und rein in den Arbeitsoverall, um gemeinsam etwas Neues zu schaffen, worauf alle stolz sein können.
Weitere Infos zu Konferenzarrangements, sind unter www.sunkarros.com.na; E-Mail: [email protected] oder Tel.: 061-232 393 zu erhalten.

Gleiche Nachricht

 

Eine Odyssee der Ausdauer auf dem Dach der Welt...

vor 8 jahren - 06 Dezember 2012 | Freizeit

Was treibt einen namibischen Jäger aus dem Erongo-Gebirge zweimal zur Pirschjagd auf das Dach der Welt in Asien, wo er dem sibirischen Steinbock und dem...

Einen dicken Fang an der Leine

vor 8 jahren - 06 Dezember 2012 | Freizeit

Nur die ganz Harten lädt sie zum Baden ein, beziehungsweise wenn die Außentemperaturen hoch genug sind - die Küste Namibias. Schuld daran ist der Benguela-Strom. Dieser...

Schreiberlinge beim Angelwettbewerb

vor 8 jahren - 06 Dezember 2012 | Freizeit

Es ist stockfinster. Auf einmal wird die Schlafzimmertür aufgerissen und ein rüstiger Afrikaner stürmt mit einem läutenden Wecker hinein. "Komm, komm, komm. Aufstehen Männer!", schreit...

Motivation durch Abenteuer

vor 8 jahren - 03 Mai 2012 | Freizeit

Unspektakulär kommt er daher geschlendert. Fest sein Händedruck, wie man es eben von einem gestandenen Outdoortrainer erwartet. Direkt und sachlich sein Auftreten, mit professioneller Distanz...

Exklusive Arbeitsatmosphäre mitten im Nationalpark

vor 8 jahren - 03 Mai 2012 | Freizeit

Das neue Rastlager im Daan-Viljoen-Nationalpark lockt nach seinem umfangreichen Umbau nicht nur Touristen und Tagesgäste von fern und nah. Neben Campingplatz, Restaurant und exklusiven Bungalows...

Konferieren im Khomas-Hochland

vor 8 jahren - 03 Mai 2012 | Freizeit

Fernab vom Alltagsstress des eigentlichen Arbeitsplatzes und doch in der Nähe von Windhoek bieten das Hochlandnest und die Eagle Rock Lodge ideale Bedingungen für Konferenzen...

Eine deutsch-namibische Traumhochzeit

vor 8 jahren - 03 Mai 2012 | Freizeit

Ein bisschen mulmig war ihm da schon zumute, und eigentlich kam es ihm ja auch überhaupt nicht mehr zeitgemäß vor als er zu den männlichen...

Von Kapstadt nach Kenia - Bergsteigerduo fördert Umweltschutz

vor 8 jahren - 02 Mai 2012 | Freizeit

Eingefleischte Bergsteiger verschmutzen viele Top-Bergsteigorte in der Welt. Diese traurige Erfahrung musste der Hobbyalpinist Kai Fitchen machen, der sich daraufhin entschieden hat, das Bewusstsein für...

Chemists at work: Freshwater fishing in Namibia

vor 9 jahren - 05 April 2012 | Freizeit

It's hot, very hot. The brown murky water stretches seemingly endlessly like a dull Persian carpet and on the far end of it we can...

Getting to know a piece of Namibia with every...

vor 9 jahren - 05 April 2012 | Freizeit

Hiking allows you to let your mind soar, to savour the scenery at leisure and decide for yourself whether to take a little more time...