02 Dezember 2019 | Polizei & Gericht

Ex-Minister bleiben vorerst in U-Haft

Fishrot-Sextett verliert Rechtsbeistand – Südafrikanische Anwälte festgenommen

Die Ex-Minister Bernard Esau und Sacky Shangala, die wegen mutmaßlicher Bestechung bei der Vergabe von Fischfang-Quoten gemeinsam mit vier Mitangeklagten der Korruption beschuldigt sind, werden heute erneut Kaution beantragen. Das Sextett hat das Wochenende in Haft verbracht, nachdem ihre südafrikanischen Anwälte am Freitag vorübergehend festgenommen wurden.

Von Marc Springer, Windhoek

Die mit Spannung erwartete und von strengen Sicherheitsvorkehrungen begleitete Kautionsverhandlung begann am Freitag am Magistratsgericht mit einem empfindlichen Rückschlag für die sechs Angeklagten, als Vertreter des Innenministeriums in Begleitung von Soldaten anrückten und die beiden südafrikanischen Anwälte Mike Hellens und Dawie Joubert abführen ließen. Die zwei Advokaten, die bereits den ehemaligen Präsidenten Südafrikas, Jacob Zuma, vertreten haben, wurden eines Verstoßes gegen das Immigrationsgesetz angeklagt, weil sie offenbar ohne Arbeitserlaubnis eingereist waren und für ihre namibischen Mandanten tätig wurden.

Am späten Abend wurden die beiden Juristen zu einer Geldstrafe von jeweils 10000 N$ verurteilt und kamen mit der freiwilligen Abreise ihrer Abschiebung zuvor. Weil die Angeklagten damit ihren Rechtsbeistand verloren, konnte die Kautionsverhandlung nicht beginnen, bis sie in Person von Tinashe Chibwana und Gilroy Casper zwei namibische Juristen verpflichtet hatten.

Chibwana teilte Magistratsrichter Linus Samunzala jedoch kurz darauf mit, dass sich weder er noch Casper in der kurzen Zeit auf die Verhandlung des Kautionsantrags hätten vorbereiten können, der folglich heute behandelt werden soll. Die Angeklagten zu denen neben dem ehemaligen Fischereiminister Bernard Esau (61) und dem Ex-Justizminister Sacky Shangala (42) auch der frühere Geschäftsführer von Investec Asset Management in Namibia, James Hatuikulipi (44), sein suspendierter Ex-Kollege Ricardo Gustavo (44), Esaus Schwiegersohn Tamson 'Fitty' Hatuikulipi (38) und der mit Hatuikulipi verwandte Geschäftsmann Pius 'Taxa' Mwatelulo (31) gehören, mussten folglich das Wochenende in Untersuchungshaft verbringen.

Zuvor hatten die Beschuldigten mit versteinerter Miene in der Anklagebank gestanden, während Magistratsrichter Samunzala die von Staatsanwalt Ed Marondeze formulierten Anklagepunkte verlas. Darin werden den Beschuldigten sechs Anklagepunkte zur Last gelegt, darunter Korruption, Betrug, Geldwäsche und Steuerhinterziehung. Ein Anklagepunkt der Korruption richtet sich allein gegen den Hauptangeklagten Esau und geht auf den Vorwurf zurück, dass er zwischen 2014 und 2019 der Firma Namgomar Pesca Namibia gegen Bezahlung eine Fangquote für 55000 Tonnen Pferdemakrele zuerkannt und damit sein Amt zur persönlichen Selbstbereicherung bzw. zum Vorteil seiner Mitangeklagten missbraucht hat.

Im Kern basieren die Anklagepunkte auf dem Vorwurf, dass das isländische Fischereiunternehmen Samherji eine dem namibischen Staatsunternehmen Fishcor zuerkannte Fangquote erlangt und im Gegenzug dafür über 103 Millionen N$ an die Angeklagten gezahlt hat. Das angebliche Bestechungsgeld soll über Samherjis namibische Tochterfirma Mermaria Seafood Namibia kanalisiert worden und durch Firmen wie Namgomar Pesca Namibia, Fitty Entertainment, Erongo Clearing and Forwarding, JTH Trading und Otuafika Logistics an die Beschuldigten gelangt sein, die folglich auch der Geldwäsche verdächtigt sind.

Außerdem sind sie der Steuerhinterziehung beschuldigt, weil sie gegenüber dem Fiskus vorgegeben haben sollen, dass Namgomar Pesca Namibia in dem Zeitraum zwischen 2014 und 2019 statt der eigentlich gemachten Einnahmen von 40 Millionen N$ nur 14 Millionen N$ erwirtschaftet habe. Die angebliche Selbstbereicherung wurden durch Recherchen internationaler Medien öffentlich, die dabei unter anderem tausende, von der Enthüllungsplattform Wikileaks veröffentlichte Dokumente ausgewertet hatten.

Gleiche Nachricht

 

Gericht sühnt Rentner-Mord

vor 2 tagen - 02 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) • Der 28-jährige Mann, der vor knapp drei Jahren den Swakopmunder Rentner Manfred Hartmann (78) ermordet und ausgeraubt hat, ist zu einer Haftstrafe...

Polizei: Corona-Witz geht nach hinten los

vor 2 tagen - 02 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (cev) – Ein unpassender Witz im Kreis der Familie hat dazu geführt, dass eine gesamte Etage des Polizeihauptquartiers in Windhoek geräumt wurde und sich...

Haftungsfrage beschäftigt Gericht

vor 2 tagen - 02 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Das Bergbauunternehmen Swakopmund Uranium versucht weiterhin, bei einer insolventen Firma bzw. deren Konkursverwalter 764000 N$ für einen angeblich ungeeigneten Gabelstapler einzuklagen, den...

Festnahme wegen Vergewaltigung und Inzest

vor 3 tagen - 01 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek/Omuthyia (cev) • Ein 43 Jahre alter Mann muss sich vor Gericht verantworten, weil er angeblich seine minderjährige Tochter vergewaltigt und geschwängert haben soll. Das...

Explosiver Rechtsstreit

vor 3 tagen - 01 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Von Marc SpringerWindhoekZur Begründung der Unterlassungsklage führen die Antragsteller an, dass sie zu den drei führenden Lieferanten von Gasflaschen gehören, die in vier Größen zwischen...

Streit mit Frau entartet in Suizid

vor 3 tagen - 01 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Uis (er) - Ein 31 Jahre alter Einwohner aus Uis hat am Montagmorgen Selbstmord begangen, nachdem er sich zuvor mit seiner Freundin gestritten und mit...

Einbrecher wecken Opfer

vor 3 tagen - 01 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (cev) • Die Polizei sucht nach drei Tätern, die am Wochenende in ein Haus in Windhoek eingebrochen sind und die Bewohner überfallen sowie ausgeraubt...

Nghipunya bleibt in Haft

vor 3 tagen - 01 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) • Der Ex-Geschäftsführer von Fishcor, Mike Nghipunya, der wegen seiner angeblichen Verstrickung in die sogenannte Fish­rot-Affäre der Korruption angeklagt ist, wird bis auf...

Polizei sichert Pseudomittel

vor 3 tagen - 01 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis Bay„Es ist eindeutig ein Fall der Ausbeutung und Erpressung, und wird nicht geduldet“, sagte Knowledge Ipinge, Regionalratsmitglied für den Wahlkreis Walvis...

Henties-Galgen angesteckt: Polizei untersucht den Fall

vor 4 tagen - 30 Juni 2020 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Henties Bay (er) - Die Polizei untersucht einen Fall der böswilligen Sachbeschädigung, nachdem am Samstagabend unbekannte Personen den Galgen in Henties Bay in Brand gesetzt...