22 September 2021 | Meinung & Kommentare

EU macht Namibia & Afrika was vor

Im Juli hatte die AZ auf den Umstand gewiesen, dass die EU den afrikanischen Ländern erklärt hatte, welche Vakzine von ihr akzeptiert worden waren, diese Vakzine dann aber später in Frage zu stellte. So hatte die EU unter dem Titel „Globale Solidarität“ die folgenden Mittel gutgeheißen: BioNTech-Pfizer, AstraZeneca, SII-AstraZeneca (CoviShield), Johnson & Johnson, SII-Novavax (CovoVax), Sanofi-GSK und Novavax. SII-AstraZeneca und SII-Novavax waren mit dem Vermerk versehen, dass beide Impfstoffe „in Zusammenarbeit mit dem Serum Institute of India (SII) entwickelt wurden“.

Neuerdings heißt es, dass „jedes Land selbst über die Impfpflicht entscheidet“, allerdings würden 29 EU- und EWR-Staaten alle von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) zugelassenen Impfstoffe als gültige Vakzine anerkennen“. Alle Reisenden, die ihre Impfung mit Pfizer/BioNTech, Moderna, AstraZeneca und Johnson & Johnson-Impfungen abgeschlossen hätten, würden bei der Einreise in Länder wie Österreich, Belgien, Bulgarien, Kroatien, Zypern, Tschechien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, usw., als vollständig geimpft gelten.

Was ist aus den restlichen Mitteln geworden? Seit mehr als einem Jahr klopft die EU der namibischen Regierung regelmäßig auf den Rücken und erklärt ihr, wie verantwortlich sie mit der COVID-19-Pandemie umgehen würde. Die hiesige EU-Botschafterin hatte dies mehr als einmal bei Veranstaltungen verkündet und Präsident Hage Geingob berief sich öfter auf solche Aussagen, wenn er schwierige Entscheidungen treffen musste.

Da kann man dem namibischen Minister für Gesundheit und Sozialdienste, Kalumbi Shangula, nur Recht geben, wenn er verärgert wahrnimmt, dass es westliche Länder gebe, die die Vakzin-Vorschriften jetzt für politische Zwecke missbrauchen. Bisher hatte es immer geheißen, dass die EU mit Bezug auf COVID-19 mit Namibia als eine Stimme spricht. Pustekuchen!

Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Ausweg aus Sackgasse gesucht

vor 5 tagen - 20 Oktober 2021 | Meinung & Kommentare

In einer Naturkatastrophe wie Überschwemmung oder bei Vulkanausbruch kann der Mensch auf der Flucht sich selbst und bestenfalls ein wenig Hab und Gut retten. In...

Ist der Ruf erst ruiniert…

vor 6 tagen - 19 Oktober 2021 | Meinung & Kommentare

Mehr als dreißig Jahre lang hat sich Namibia als einzigartiges Umweltschutzland feiern lassen. Zu jeder Gelegenheit wurde betont, dass der in der namibischen Verfassung...

Öl-Lobby hat Staat im Griff

1 woche her - 14 Oktober 2021 | Meinung & Kommentare

Eine Staatszeitung plapperte dem Swapo-Hinterbänkler Tjekero Tweya alles nach, was dieser ihr als Vorsitzender des Ständigen Parlamentarischen Ausschusses für Natürliche Ressourcen mundgerecht verabreichte. Trotzdem...

Wir alle investieren in Bergbau

1 woche her - 12 Oktober 2021 | Meinung & Kommentare

Auf der Internetseite von “Miningscout: Bergbauwissen für smarte Anleger” ist ein Artikel mit dem Titel „Entstehung einer Mine - Von der Exploration bis zum Abbau“...

Staat zeigt kein Rückgrat

vor 1 monat - 23 September 2021 | Meinung & Kommentare

Die OvaHerero und Nama sowie die mitlaufenden Oppositionsparteien haben in dem Streit um das Genozid-Grundsatzabkommen nichts zu verlieren. Erstgenannte versuchen verständlicherweise eine hohe Wiedergutmachung durchzusetzen...

EU macht Namibia & Afrika was vor

vor 1 monat - 22 September 2021 | Meinung & Kommentare

Im Juli hatte die AZ auf den Umstand gewiesen, dass die EU den afrikanischen Ländern erklärt hatte, welche Vakzine von ihr akzeptiert worden waren, diese...

Ungeniertes Anspruchsdenken

vor 1 monat - 09 September 2021 | Meinung & Kommentare

Am vergangenen Montag zitierte eine namibische Tageszeitung die Pressesprecherin der SWAPO-Partei, Hilma Nicanor: „Wir haben nicht die Apartheid bekämpft nur um arm zu bleiben.“ Dadurch...

Wüstenlöwen brauchen Hilfe

vor 1 monat - 31 August 2021 | Meinung & Kommentare

Am 29. November 2019 brachte die AZ einen Artikel mit dem Titel „Freiwilligenarbeit für Namibias Wildpferde“. Darin stand: „Die Population der namibischen Wildpferde ist wieder...

Heldentag verliert an Relevanz

vor 1 monat - 30 August 2021 | Meinung & Kommentare

Ein Held entspricht normalerweise den Vorgaben der jeweiligen Kultur und somit verwundert es heute gar keinen mehr, dass die heroischen Fähigkeiten nicht unbedingt nur körperlicher...

Schleichende Hoffnungslosigkeit

vor 2 monaten - 25 August 2021 | Meinung & Kommentare

Es besteht kein Zweifel daran, dass die psychischen Auswirkungen der Pandemie weitaus gravierender sind als bisher angenommen. Viele Menschen versuchen noch mit der sogenannten „neuen...