17 April 2018 | Tourismus

EU hilft bei Anpassung an Klimawandel

Das Förderungsprogramm der Europäschen Union unterstützt ländliche Gemeinden in neuer Lebensweise

Windhoek (ws) - Die Nyae Nyae Development Foundation (NNDF) erhielt seit 2014 eine Bezuschussung in Höhe von 649 390 €. Damit können sich nun Nyae Nyae und N≠a Jaqna Conservancies an die Folgen des Klimawandels anpassen, die verheerende Folgen für marginalisierte, ländliche Gemeinschaften haben könnten. Die San-Gemeinden in Nyae Nyae und Na Jaqna haben nur begrenzte Möglichkeiten, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, dazu zählen Ackerbau, Jagd sowie staatlicher Dürrehilfe. Auch sind die Gemeinschaften auf die wenigen Gehälter und Renten angewiesen, die ein sehr kleiner Teil der Gemeinde erhält.

Der EU-Zuschuss hat sich auf die Diversifizierung der Lebensgrundlagen konzentriert, insbesondere auf die Entwicklung landwirtschaftlicher Aktivitäten wie Gartenarbeit, die Einführung von Techniken zur Erhaltung der Landwirtschaft auf den Feldern und die Tierhaltung sowie die Unterstützung der Ernte von Teufelskrallen und Brandbekämpfung. Diese Diversifizierung der Lebensgrundlagen in Verbindung mit einer verstärkten Bewirtschaftung der Weideflächen soll die Widerstandsfähigkeit gegen den Klimawandel in diesen Gemeinden erhöhen.

Das Projekt hat erfolgreich die Ernährung in den Projektdörfern gesichert und die Menschen motiviert, sich selbst zu versorgen. Damit verbunden ist eine steigende Nachfrage nach Wasser und zusätzlichen Speichern sowie Solarmodulen, die das Projekt ebenfalls lieferte. Heute gibt es über 16 Dörfer in dessen Gärten bzw. Feldern Ackerbau und zwölf Dörfer in denen Viehzucht betrieben wird. Laut dem EU-Programm sei es auch wichtig, den Gemeinden ein Verständnis zum Klimawandel zu vermitteln sowie eine Notwendigkeit von Brand- und Geländemanagement, um eine Überweidung zu vermeiden.

Während die EU-Finanzierung ausläuft, hat sich die Nyae Nyae Development Foundation Mittel von anderen Gebern gesichert, um in naher Zukunft die wesentlichen Bestandteile dieses erfolgreichen Programms weiterzuführen. Um sicherzustellen, dass der Nutzen dieser Lebensgrundlagen weiter ausgebaut wird, ist ein langfristiger Ansatz erforderlich. Die Entwicklung neuer Lebensgrundlagen und landwirtschaftlicher Fähigkeiten in einer ursprünglich nomadischen Gemeinschaft erfordert Zeit und konsequente Unterstützung, um einen dauerhaften Wandel zu gewährleisten. Die Gemeinschaft ist der EU jedoch dankbar, dass sie die Grundlagen für diese neue Lebensweise und ihren Lebensunterhalt gelegt hat.

Gleiche Nachricht

 

Skelettküste wird als besonderes Besucherziel erkannt

vor 5 tagen - 06 Dezember 2018 | Tourismus

Das Internet-Forum “Flightnetwork” kündigte in dieser Woche die „50 besten Strände Afrikas“ an und führt die namibische Skelettküste an neunter Stelle auf. Unter den hier...

NWR mit zurückliegendem Jahr zufrieden

1 woche her - 28 November 2018 | Tourismus

Windhoek (nic) – Der staatliche Gastgewerbebetrieb Namibia Wildlife Resorts (NWR) hat im vergangenen Finanzjahr einen Umsatz von 361 Millionen N$ erwirtschaftet. Dies gab NWR am...

Es muss gehandelt werden

vor 2 wochen - 21 November 2018 | Tourismus

Nach Aussage von Dr. Telané Greyling, die die Pferde seit mehr als 20 Jahren erforscht und eng mit der Namibia Wild Horses Foundation zusammenarbeitet, hat...

Recycling ist integraler Teil des nachhaltigen Tourismus

vor 3 wochen - 16 November 2018 | Tourismus

Die 21. Namibia-Tourismusmesse findet vom 5. bis zum 8. Juni 2019 in Windhoek statt. Vertreter der Sponsoren - die Bankgruppe FirstRand sowie die Versicherungsgesellschaft Old...

Tourismusausschuss des Deutschen Bundestags besucht Namibia

vor 3 wochen - 15 November 2018 | Tourismus

Windhoek (ste) • Die deutsche Regierung ist bereits seit dem Jahre 2006 landesweit an Projekten zur Verbesserung der Nationalparks in Namibia beteiligt. Schwerpunkte der...

Neuer Schliff für Etoscha-Camps

vor 3 wochen - 14 November 2018 | Tourismus

Von Nina Cerezo, Windhoek/Okaukuejo„Die Mutter all unserer Unterkünfte“, nannte Zelna Hengari, Geschäftsführerin des staatlichen Gastgewerbebetriebs Namibia Wildlife Resorts (NWR), das Resort Okaukuejo. „Die Unterkunft erzielt...

Shifeta begrüßt Strafverfolgung

vor 1 monat - 18 Oktober 2018 | Tourismus

Windhoek (nic) – Umweltminister Pohamba Shifeta hat gestern die Festnahme bzw. Verurteilung von vier Dieben begrüßt, die zuvor Touristen bestohlen hatten. Wie der Minister in...

Erste Bauphase am Dias-Punkt abgeschlossen

vor 1 monat - 12 Oktober 2018 | Tourismus

Windhoek (ste) - Wegen eines Finanzmangels wurde der Dias-Punkt-Brückenbau verschoben, aber der Zugang, bzw. die Treppen und das Geländer zum Dias-Kreuz konnten abgeschlossen werden. Crispin...

Flugsicherheit auf dem Prüfstand

vor 1 monat - 12 Oktober 2018 | Tourismus

Von Clemens von Alten, WindhoekWährend gestern Medienvertreter beim Hosea-Kutako-Flughafen über eine Sicherheitsübung informiert wurden, fand zeitgleich hinter geschlossenen Türen ein Krisentreffen mit hochrangigen Regierungsvertretern und...

Reisebranche schlägt Alarm

vor 2 monaten - 11 Oktober 2018 | Tourismus

Von Clemens von Alten, WindhoekAngesichts der bevorstehenden Prüfung der Internationale Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) fand am Dienstag in Windhoek eine Dringlichkeitssitzung mit Interessenvertretern statt. Im Zentrum stehen...