17 April 2018 | Tourismus

EU hilft bei Anpassung an Klimawandel

Das Förderungsprogramm der Europäschen Union unterstützt ländliche Gemeinden in neuer Lebensweise

Windhoek (ws) - Die Nyae Nyae Development Foundation (NNDF) erhielt seit 2014 eine Bezuschussung in Höhe von 649 390 €. Damit können sich nun Nyae Nyae und N≠a Jaqna Conservancies an die Folgen des Klimawandels anpassen, die verheerende Folgen für marginalisierte, ländliche Gemeinschaften haben könnten. Die San-Gemeinden in Nyae Nyae und Na Jaqna haben nur begrenzte Möglichkeiten, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, dazu zählen Ackerbau, Jagd sowie staatlicher Dürrehilfe. Auch sind die Gemeinschaften auf die wenigen Gehälter und Renten angewiesen, die ein sehr kleiner Teil der Gemeinde erhält.

Der EU-Zuschuss hat sich auf die Diversifizierung der Lebensgrundlagen konzentriert, insbesondere auf die Entwicklung landwirtschaftlicher Aktivitäten wie Gartenarbeit, die Einführung von Techniken zur Erhaltung der Landwirtschaft auf den Feldern und die Tierhaltung sowie die Unterstützung der Ernte von Teufelskrallen und Brandbekämpfung. Diese Diversifizierung der Lebensgrundlagen in Verbindung mit einer verstärkten Bewirtschaftung der Weideflächen soll die Widerstandsfähigkeit gegen den Klimawandel in diesen Gemeinden erhöhen.

Das Projekt hat erfolgreich die Ernährung in den Projektdörfern gesichert und die Menschen motiviert, sich selbst zu versorgen. Damit verbunden ist eine steigende Nachfrage nach Wasser und zusätzlichen Speichern sowie Solarmodulen, die das Projekt ebenfalls lieferte. Heute gibt es über 16 Dörfer in dessen Gärten bzw. Feldern Ackerbau und zwölf Dörfer in denen Viehzucht betrieben wird. Laut dem EU-Programm sei es auch wichtig, den Gemeinden ein Verständnis zum Klimawandel zu vermitteln sowie eine Notwendigkeit von Brand- und Geländemanagement, um eine Überweidung zu vermeiden.

Während die EU-Finanzierung ausläuft, hat sich die Nyae Nyae Development Foundation Mittel von anderen Gebern gesichert, um in naher Zukunft die wesentlichen Bestandteile dieses erfolgreichen Programms weiterzuführen. Um sicherzustellen, dass der Nutzen dieser Lebensgrundlagen weiter ausgebaut wird, ist ein langfristiger Ansatz erforderlich. Die Entwicklung neuer Lebensgrundlagen und landwirtschaftlicher Fähigkeiten in einer ursprünglich nomadischen Gemeinschaft erfordert Zeit und konsequente Unterstützung, um einen dauerhaften Wandel zu gewährleisten. Die Gemeinschaft ist der EU jedoch dankbar, dass sie die Grundlagen für diese neue Lebensweise und ihren Lebensunterhalt gelegt hat.

Gleiche Nachricht

 

NTB-Mitarbeiter fordern Entlassung ihres Chefs

1 woche her - 13 Juli 2018 | Tourismus

Windhoek (Nampa/nic) - Mitarbeiter des namibischen Tourismusrats (NTB) haben am Mittwoch friedlich vor dem Windhoeker Büro des Ministeriums für Umwelt und Tourismus (MET) demonstriert und...

100 Jahre Weiße Dame

1 woche her - 09 Juli 2018 | Tourismus

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/Uis Den Aufruf, die als „Weiße Dame“ bekannte Felsmalerei nicht nur zu besuchen, sondern sie regelrecht zu erleben, startete die Ministerin für Bildung,...

Namibia Wildlife Resorts fördert bargeldloses Zahlen

1 woche her - 09 Juli 2018 | Tourismus

Windhoek (nic) • Der staatliche Gastgewerbebetrieb Namibia Wildlife Resorts (NWR) will sowohl hiesige als auch ausländische Reisende ermutigen, bei seinen Unterkünftigen bargeldlos zu bezahlen. Dies...

NWR ermittelt gegen mutmaßlichen Dieb

vor 3 wochen - 26 Juni 2018 | Tourismus

Windhoek (nic) – Der staatliche Gastgewerbebetrieb NWR wird gegen einen tatverdächtigen Dieb und Angestellten des Unternehmens ermitteln. Dies teilte NWR am Freitag schriftlich mit und...

Faszinierendes Namibia

vor 3 wochen - 26 Juni 2018 | Tourismus

Namibia ist ein Land mit vielen Gesichtern - seien es die weiten Landschaften, unterschiedliche Volksgruppen oder die faszinierende Flora und Fauna. Um den AZ-Lesern diese...

Gastgewerbeverband ehrt Mitglieder

vor 3 wochen - 26 Juni 2018 | Tourismus

Windhoek/Swakopmund (ws) - Ein Galaabend bildete den Abschluss des diesjährigen Kongresses des Gastgewerbeverbandes (HAN), der am vergangenen Samstag in Swakopmund stattgefunden hat. Schwerpunkt des Kongresses...

„Tourismus hält uns über Wasser“

vor 3 wochen - 25 Juni 2018 | Tourismus

Von Erwin Leuschner, SwakopmundDass im namibischen Tourismus-Bereich ein Umdenken nötig ist und noch mehr getan werden muss, hat auch Pohamba Shifeta, Minister für Umwelt und...

HAN-Kongress startet heute

vor 4 wochen - 21 Juni 2018 | Tourismus

Swakopmund (er) - Ein Höhepunkt auf dem namibischen Tourismuskalender: Der jährliche Kongress des Gastgewerbeverbandes (HAN) beginnt heute in Swakopmund. Der Fokus der Teilnehmer liegt in...

Damit es der Giraffe nicht an den Kragen geht

vor 1 monat - 19 Juni 2018 | Tourismus

Der Weltgiraffentag (www.worldgiraffeday.org) ist jedes Jahr einem spezifischen Programm der Giraffe Conservation Foundation (GCF) gewidmet, die vor fünf Jahren diese weltweite Veranstaltung ins Leben gerufen...

Jägermeister, Big Macs und ein Kissen

vor 1 monat - 15 Juni 2018 | Tourismus

10 Monate, 16000 Kilometer und 30 Länder später braucht der Niederländer Rik Beekmans nun wohl einen neuen Spitznamen.Von Astrid Probst Windhoek - Rik Beekmans schwingt...