17 April 2018 | Tourismus

EU hilft bei Anpassung an Klimawandel

Das Förderungsprogramm der Europäschen Union unterstützt ländliche Gemeinden in neuer Lebensweise

Windhoek (ws) - Die Nyae Nyae Development Foundation (NNDF) erhielt seit 2014 eine Bezuschussung in Höhe von 649 390 €. Damit können sich nun Nyae Nyae und N≠a Jaqna Conservancies an die Folgen des Klimawandels anpassen, die verheerende Folgen für marginalisierte, ländliche Gemeinschaften haben könnten. Die San-Gemeinden in Nyae Nyae und Na Jaqna haben nur begrenzte Möglichkeiten, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, dazu zählen Ackerbau, Jagd sowie staatlicher Dürrehilfe. Auch sind die Gemeinschaften auf die wenigen Gehälter und Renten angewiesen, die ein sehr kleiner Teil der Gemeinde erhält.

Der EU-Zuschuss hat sich auf die Diversifizierung der Lebensgrundlagen konzentriert, insbesondere auf die Entwicklung landwirtschaftlicher Aktivitäten wie Gartenarbeit, die Einführung von Techniken zur Erhaltung der Landwirtschaft auf den Feldern und die Tierhaltung sowie die Unterstützung der Ernte von Teufelskrallen und Brandbekämpfung. Diese Diversifizierung der Lebensgrundlagen in Verbindung mit einer verstärkten Bewirtschaftung der Weideflächen soll die Widerstandsfähigkeit gegen den Klimawandel in diesen Gemeinden erhöhen.

Das Projekt hat erfolgreich die Ernährung in den Projektdörfern gesichert und die Menschen motiviert, sich selbst zu versorgen. Damit verbunden ist eine steigende Nachfrage nach Wasser und zusätzlichen Speichern sowie Solarmodulen, die das Projekt ebenfalls lieferte. Heute gibt es über 16 Dörfer in dessen Gärten bzw. Feldern Ackerbau und zwölf Dörfer in denen Viehzucht betrieben wird. Laut dem EU-Programm sei es auch wichtig, den Gemeinden ein Verständnis zum Klimawandel zu vermitteln sowie eine Notwendigkeit von Brand- und Geländemanagement, um eine Überweidung zu vermeiden.

Während die EU-Finanzierung ausläuft, hat sich die Nyae Nyae Development Foundation Mittel von anderen Gebern gesichert, um in naher Zukunft die wesentlichen Bestandteile dieses erfolgreichen Programms weiterzuführen. Um sicherzustellen, dass der Nutzen dieser Lebensgrundlagen weiter ausgebaut wird, ist ein langfristiger Ansatz erforderlich. Die Entwicklung neuer Lebensgrundlagen und landwirtschaftlicher Fähigkeiten in einer ursprünglich nomadischen Gemeinschaft erfordert Zeit und konsequente Unterstützung, um einen dauerhaften Wandel zu gewährleisten. Die Gemeinschaft ist der EU jedoch dankbar, dass sie die Grundlagen für diese neue Lebensweise und ihren Lebensunterhalt gelegt hat.

Gleiche Nachricht

 

Faszinierendes Namibia

vor 8 stunden | Tourismus

Namibia ist ein Land mit vielen Gesichtern – seien es die weiten Landschaften, unterschiedliche Volksgruppen oder die faszinierende Flora und Fauna. Um den AZ-Lesern diese...

Palm Hotel ist für seine Gäste bereit

vor 8 stunden | Tourismus

Der namibische Beherbergungssektor hat Zuwachs erhalten. In dieser Woche wurde das Palm Hotel in Windhoek West offiziell von Namibias Tourismusminister Shifeta Pohamba eröffnet. Das Hotel...

Vier Finalisten stehen fest

vor 1 tag - 18 März 2019 | Tourismus

Im jährlichen Wettbewerb, durch den Namibias Stadt-des-Jahres 2019 ermittelt werden soll, wurden jetzt die Finalisten auserkoren. Ondangwa, Oranjemund, Swakopmund und Walvis Bay wurden als die...

Namibia erntet Tourismuspreise

1 woche her - 11 März 2019 | Tourismus

Windhoek/Berlin (nic) – Gleich zwei Auszeichnungen hat Umwelt- und Tourismusminister Pohamba Shifeta Donnerstagabend auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin entgegengenommen. Die Vereinigung der Reisejournalisten...

Namibia mit mehr als 30 Ausstellern bei Tourismusmesse vertreten

1 woche her - 07 März 2019 | Tourismus

Mehr als 30 hiesige Unternehmen aus dem Tourismussektor sind derzeit bei der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin vertreten und werben mit Produkten und Serviceleistungen für...

Responsible Tourism Award: Sechs Finalisten stehen im Endspurt

vor 2 wochen - 04 März 2019 | Tourismus

Auch in diesem Jahr haben sich namibische Gastbetriebe und Reiseunternehmen für den Responsible Tourism Award (RTA) eingeschrieben, der seit vier Jahren von der Mediengruppe Namibia...

Als Charlie in Äthiopien die Luft ausging

vor 2 wochen - 01 März 2019 | Tourismus

Von Marcel Nobis, WindhoekZwischen Europa und Südafrika liegen tausende Kilometer. Es gleicht auch heute noch einem Abenteuer, diese Entfernung mit einem Auto zurückzulegen. Die Neuseeländerin...

Rastlager bleibt vorerst geschlossen

vor 2 wochen - 27 Februar 2019 | Tourismus

Swakopmund/Hobas (er) – Das Rastlager Hobas nahe dem Fischfluss-Canyon im /Ai-/Ais-Richtersveld-Transfrontier-Park bleibt nach erheblichen Überschwemmungen vorerst geschlossen. Das teilte der Pressesprecher von Namibia Wildlife Resorts...

Faszinierendes Namibia

vor 3 wochen - 26 Februar 2019 | Tourismus

Namibia ist ein Land mit vielen Gesichtern - seien es die weiten Landschaften, unterschiedliche Volksgruppen oder die faszinierende Flora und Fauna. Um den AZ-Lesern diese...

Glücksspiel als Ertragsperle

vor 3 wochen - 21 Februar 2019 | Tourismus

Windhoek (Nampa/cev) • Statt sich mit den Schattenseiten des Glücksspiels zu beschäftigen, sollte das Wirtschaftspotenzial in den Vordergrund gerückt werden. Das sagte gestern Tourismusminister Pohamba...