04 Dezember 2019 | Meinung & Kommentare

Es muss aufgeräumt werden

Die langerwartete Ansprache des namibischen Präsidenten Hage Geingob am Montagabend ließ viel zu wünschen übrig. Sie war fade und inhaltslos, war eine Wiederholung und Zusammenfassung der im Nachhinein hohlwirkenden Ansprachen und Versprechen, die der Präsident in den vergangenen fünf Jahren vorgetragen hat.

Fünf Jahre lang haben wir uns anhören müssen, dass das Regierungsprogramm den allesversprechenden Harambee-Wohlstandsplan umsetzen wird. Dass die Jahre der Planung, der Ausführung, der Neuwidmung, sowie der Abrechnung und letztendlich der Rechenschaft eben genau diesen anvisierten Wohlstand zur Folge haben werden, indem die Regierung an ihren Systemen feilt, effektiver arbeitet und einige Beamte zur Rechenschaft ziehen wird, die in Prunk leben. Die in Prunk leben können, weil sie seit Jahr und Tag den Familienmitgliedern Aufträge zuschustern und durch korrupte Praktiken Rechte einräumen – seien es Fischfangrechte, Bergbaulizenzen oder sonstige Genehmigungen, die mit fadenscheinigen Erklärungen unter der Hand vergeben werden.

Sobald Kritik laut wird, kommt die arrogante Herausforderung, diese Behauptungen erst einmal zu beweisen! Nicht weniger als wie es die Personen in den Videoaufnahmen des Al Jazeera-Fernsehsenders sogar dann noch taten, als man sie mit den Beweisen konfrontierte!

Wenn der Präsident uns nun verspricht was er alles vorhat, dann fallen einem die vorigen leeren Versprechen ein, die wahrscheinlich teilweise auch deswegen nicht erfüllt werden konnten, weil der Regierung Aber-Millionen fehlten, die als Gewinn in der Wirtschaft zurück hätten bleiben können, wenn sie nicht scheinbar unrechtmäßig an ein paar Personen bezahlt worden wären, die den Hals einfach nicht vollbekamen. Wirklich gesunden Fischereibetrieben, die maßgeblich in diese Industrie investiert hatten, wurden dabei einfach die Lizenzen gestrichen.

Hätte der Präsident jetzt erst einmal ein Großreinemachen unter den Par­teikadern angekündigt, hätte man ihm ein Stück weit glauben können.

Gleiche Nachricht

 

Teufelskreis der Gewalt brechen

vor 2 tagen - 13 Dezember 2019 | Meinung & Kommentare

Die neue EU-Botschafterin Sinikka Antila ist von dem Ausmaß häuslicher Gewalt in Namibia entsetzt. Sie war von 2001 bis 2003 als Geschäftsträgerin der finnischen Botschaft...

Von kollektiver Entfremdung

vor 3 tagen - 12 Dezember 2019 | Meinung & Kommentare

Es sind subtile Zeichen, die den Hauch eines Wandels andeuten, die nahelegen, dass etwas in Bewegung geraten ist, sich etwas in der öffentlichen Wahrnehmung verschoben...

Von zufälligen Verhaftungen

vor 4 tagen - 11 Dezember 2019 | Meinung & Kommentare

Möchtegernkritiker und Sesselexperten. So hat der Direktor der Anti-Korruptionskommission, Paulus Noa, nicht ganz zu Unrecht all jene genannt, die der ACC in der Fishrot-Affäre mangelnden...

Verdrängung der Verantwortung

vor 6 tagen - 09 Dezember 2019 | Meinung & Kommentare

Die Regierungspartei akzeptiert keine Kritik, auch wenn sie durch eine Wahl ausgesprochen wird. Wie sonst kann der Präsident die eigene sowie die Verantwortung der Partei...

Es muss aufgeräumt werden

1 woche her - 04 Dezember 2019 | Meinung & Kommentare

Die langerwartete Ansprache des namibischen Präsidenten Hage Geingob am Montagabend ließ viel zu wünschen übrig. Sie war fade und inhaltslos, war eine Wiederholung und Zusammenfassung...

War das Stolz oder Feigheit?

1 woche her - 03 Dezember 2019 | Meinung & Kommentare

Mit einer unglaublichen Geduld standen Wähler/innen manchmal sechs Stunden oder länger in der Reihe, bevor sie ihr demokratisches Recht ausüben konnten. Kaum war die Wahl...

Wenn Wähler zu Statisten werden

vor 2 wochen - 29 November 2019 | Meinung & Kommentare

Wenn die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten, sind Zweifel an der Zurechnungsfähigkeit der Wahlkommission (ECN)...

Nicht nur Recht, sondern Pflicht

vor 2 wochen - 27 November 2019 | Meinung & Kommentare

Vor etwas mehr als 30 Jahren, am 14. November 2019, schritten die damaligen Einwohner des amtlich als SWA/Namibia bekannten Landes, erstmals zur Wahl. Bei einer...

„Ein Namibia ohne Korruption“

vor 2 wochen - 26 November 2019 | Meinung & Kommentare

So lautet die Vision der Anti-Korruptionskommission (ACC). Sie versteht sich als „unabhängige Behörde, die durch ein Gesetz, das Anti-Korruptionsgesetz (Gesetz Nr. 8 von 2003), zur...

Ist das Recht allen recht?

vor 3 wochen - 21 November 2019 | Meinung & Kommentare

„Hochmut kommt vor dem Fall“ sagt man im Volksmund. Vier Jahre lang hat die Regierungspartei Swapo bewusst (arrogant?) den Oppositionsparteien das Fehlen von- sowie den...