13 Mai 2019 | Landwirtschaft

Erste solarangetriebene Entsalzungsanlage

Versuchsanlage ist erster nachhaltiger Schritt zugunsten der Landwirtschaft

Altpräsident Sam Nujoma eröffnet eine weltweit erste solarangetriebene Entsalzungsanlage als Pilotprojekt in Henties Bay. Mithilfe der Anlage soll genügend Frischwasser für zwei Hektar Anpflanzungen gewonnen werden und gilt dies als wegweisend für Namibias Entwicklung.

Von Adolf Kaure & Frank Steffen, Henties Bay/Windhoek

In einem Gemeinschaftsprojekt zwischen der Universität Turku in Finnland und der hiesigen Universität von Namibia (UNAM) entstand eine solar-angetriebene Entsalzungsanlage (ein Modul-Konzept) im Wert von etwa 200000€ (beziehungsweise 3.2 Millionen). Die finnische Universität ist der Geldgeber und hat das Pilotprojekt in Henties Bay an der Küste Namibias, auf dem Gelände des Sam Nujoma-Campus der UNAM errichten lassen.

Sam Nujoma, Schirmherr der UNAM, durfte die neue Anlage eröffnen und war somit auch als Hauptredner dabei. „Unser Wasservorrat vermindert sich von Jahr zu Jahr aufgrund des anhaltenden Klimawechsels, der sich im südlichen Afrika sowie weiteren Teilen Afrikas bemerkbar gemacht hat. Es sieht zunehmend danach aus, als ob Namibia eines der Länder sei, das am meisten von diesem Naturphänomen getroffen sein wird“, meinte der namibische Gründungspräsident. Namibia sei zu 80 Prozent vom Grundwasser als wichtigste Ressource abhängig, doch befürchte er, dass der ausbleibende Regen dazu führen werde, dass die Untergrundreserven nicht nachhaltig erhalten bleiben und dadurch das Grundwasser sowie die Oberflächengewässer vollends verbraucht würden.

„Unser Land ist gesegnet mit einer 1500 Kilometer langen Küste, die uns Zugang zu schier unermesslichen Wasserreserven erlaubt. Es wird höchste Zeit das Seewasser zu entsalzen und zu nutzen“, forderte Nujoma in seiner Ansprache und forderte das Landwirtschaftsministerium auf, diese Ressource zu nutzen. Im weiteren Sinne könne tatsächlich so viel Wasser entsalzen werden, dass die Wüste für sogenannte „green Schemes“ (großangelegte Ackerbauprojekte, wie sie vom Staat im Norden des Landes angelegt wurden), besser genutzt werden könne. Laut Nujoma kann ein solches Vorhaben sogar die Tierhaltung in der Wüste ermöglichen.

Die solarangetriebene Entsalzungsanlage sei ein erster Schritt, doch dürfte diese Infrastruktur an der Küste sowie in Gegenden funktionieren, die mit salzigem oder Brackwasser zu kämpfen haben, wodurch der Ackerbau vorangetrieben werden könne. Im Gegenteil forderte Nujoma die namibische Regierung auf, dringend die Errichtung von großangelegten Entsalzungsanlagen als eine nationale Priorität anzuerkennen - die Anwendung von erneuerbarer Energie für diesen Zweck müsse dabei als nachhaltige Strategie dienen.

Laut UNAM-Rektor Kenneth Matengu, hat die Universität bereits zwei Hektar Boden für das Projekt bereitgestellt. Darauf soll der Ackerbau mit einem Tropfsystem betrieben werden, das seinen Wasserverbrauch aus der Anlage erhält. Die Pilotanlage kann mehr als 3000 Liter Frischwasser pro Tag herstellen und hat bereits die nötigen Genehmigungen vom Umweltkommissar erhalten, was die Anlage selbst und das Abpumpen aus dem Atlantik anbetrifft.

Gleiche Nachricht

 

Weide-Disput: Polizeieinsatz bei Wilhelmstal

vor 6 tagen - 15 August 2019 | Landwirtschaft

Angesichts der beispiellosen Dürre werden Farmer in der Erongo-Region von den Behörden zu mehr Kooperation aufgerufen. Hintergrund dieses Appells ist ein Weide-Disput bei Wilhelmstal, der...

Alternative in der Landwirtschaft

vor 6 tagen - 15 August 2019 | Landwirtschaft

Von Frank SteffenWindhoek/OtjiwaBevor die zweite Messe für Biomassen-Technologie, die am 9. August 2019 auf dem Farmgelände der Otjiwa Safari Lodge, südlich von Otjiwarongo begann, wurde...

Wiederaufbau nach der Dürre

vor 6 tagen - 15 August 2019 | Landwirtschaft

Windhoek (ste) - Die Erholung der namibischen Landwirtschaft nach der derzeitigen, anhaltenden Dürrekatastrophe ist die größte Herausforderung, der sich der Agrarsektor in den nächsten...

Zehntausende Rinder in Gefahr

vor 6 tagen - 15 August 2019 | Landwirtschaft

Von Clemens von AltenWindhoekInfolge des Ausbruchs der Maul- und Klauenseuche (MKS) gilt seit Montag für die gesamte Sambesi-Region ein Transportverbot – nicht nur für Paarhufer...

MKS-Ausbruch: Sambesi unter Quarantäne

1 woche her - 14 August 2019 | Landwirtschaft

Windhoek/Katima Mulilo (cev) – Das Veterinäramt hat einen Ausbruch der Maul- und Klauenseuche bestätigt und die Sambesi-Region abgeriegelt: „Jeglicher Transport von Paarhufern ist ab sofort...

Tiergesundheit-Erklärungen verlangt

vor 2 wochen - 06 August 2019 | Landwirtschaft

Windhoek (ste) - Der namibische Fleischrat fordert alle Viehproduzenten auf, dringend ihre sechsmonatlichen Tiergesundheits-Erklärungen im Büro des Fleischrates abzugeben. Die Resonanz auf eine vorige Aufforderung...

Biomassen-Technologie-Expo auf Otjiwa

vor 2 wochen - 06 August 2019 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek Um das Bewusstsein für Technologien zur Gewinnung und Verarbeitung von Biomasse zu fördern, veranstaltet die Namibia Biomass Industry Group (N-BiG) zusammen...

Nicht-registrierte Futtermittel

vor 2 wochen - 02 August 2019 | Landwirtschaft

Der Fleischrat weist alle Farmer erneut darauf hin, dass nur registrierte Tierfutterprodukte als Viehfutter verwendet werden dürfen. Dies steht gleichermaßen im Einklang mit dem Gesetz...

Registration beim Fleischrat

vor 2 wochen - 01 August 2019 | Landwirtschaft

Windhoek (ste) - Der namibische Fleischrat hat die verpflichtete, jährliche Registrierung der Viehproduzenten auf alle fünf Jahre geändert. Diese Änderung sei auf die außergewöhnlich hohen...

Dürrehilfe: Zentralbank spendet fünf Millionen Namibia-Dollar

vor 2 wochen - 01 August 2019 | Landwirtschaft

Die namibische Zentralbank (Bank of Namibia, BoN) hat dem Notfallfonds des Büros der Premierministerin eine Dürrespende in Höhe von fünf Millionen Namibia-Dollar überreicht. „Die anhaltende...