13 Oktober 2010 | Wirtschaft

Erste Kohle für Zementwerk trifft ein

Windhoek - Die namibische Zementfabrik Ohorongo Cement hat ihre erste Ladung Kohle erhalten. Vor kurzem habe im Hafen von Walvis Bay ein Frachtschiff aus Maputo/Mosambik angedockt - beladen mit 30000 Tonnen Kohle. Das internationale Transportunternehmen Grindrod habe den Brennstoff nach Walvis Bay verschifft, von wo aus er nun per Bahn zur Fabrik nahe Otavi transportiert werde, teilte Ohorongo mit.

Die Fabrik benötige die Kohle, um den Brennofen zu befeuern. Hier würden die Rohstoffe Kalkstein, Schiefer, Mergel und Eisen bei Temperaturen von über 2000 Grad Celsius gebrannt, um Klinker herzustellen. Um die geplante Produktionsmenge an Zement für das erste Jahres zu erreichen, benötige das Unternehmen 70000 Tonnen Kohle, heißt es. Laut Ohorongo-Angaben ist jedoch geplant, die Kohle nach und nach durch alternative Brennstoffe zu ersetzen.

"Während der ersten sechs bis zwölf Monate werden wir reine Kohle in unserem Drehofen nutzen. Danach werden wir dem Beispiel unserer Mutterfirma folgen, welche mehr als 80 Prozent der Kohle mit Alternativen wie Plastik, Hausmüll und sogar Tierkadaver ersetzt hat", erklärte Ohorongo-Generaldirektor Hans-Wilhelm Schütte. Wie er weiter ausführte, werde zurzeit auch der Einsatz von Holzspänen als Kohleersatz untersucht werde.

Gleiche Nachricht

 

Spargel, der König des Gemüses

vor 3 tagen - 16 November 2018 | Landwirtschaft

Von Antonia Hilpert, Windhoek/Swakopmund„Weißer Spargel ist einfach eine Delikatesse, eben Kost für Königinnen und Könige“, schwärmt John Meinert. Schon als Kind lernte er das Gemüse...

Transport-Inflation sorgt weiter für Preisdruck

vor 3 tagen - 16 November 2018 | Wirtschaft

Windhoek (cev) – Auch im Oktober hat der Anstieg der Spritpreise für inflationären Auftrieb in Namibia gesorgt. Die jährliche Inflationsrate ist von 4,8 Prozent im...

Mieterschutz in Startlöchern

vor 4 tagen - 15 November 2018 | Wirtschaft

Von C. Sasman und C. von AltenWindhoekDie Regierung will der „Ausbeutung von Mietern“ einen Riegel vorschieben. Wie Informationsminister Tjekero Tweya gestern in Windhoek mitteilte, hat...

Wettbewerbsfähigkeit hinkt hinterher

1 woche her - 12 November 2018 | Wirtschaft

Von Clemens von Alten, WindhoekWenn Namibia mit anderen Wirtschaftsmärkten dieser Welt und vor allem innerhalb der Region mithalten will, muss das Land mehr tun, um...

GIPF misst sich global

vor 2 wochen - 31 Oktober 2018 | Wirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek Offensichtlich stolz, präsentierte der Geschäftsführer der staatlichen Pensionskasse GIPF, David Nuyoma, gestern der Presse ein Vorbild der massiven Publikationen, in denen...

Sorge um Stellenverluste

vor 3 wochen - 29 Oktober 2018 | Wirtschaft

Von Clemens von Alten, WindhoekDie Konjunkturflaute setzt die Geschäftswelt enorm unter Druck. „Das Land bekommt zunehmend die Auswirkungen der Wirtschaftslage zu spüren“, erklärte der Generalsekretär...

Mangelnde Transparenz auf staatlichen Webseiten

vor 3 wochen - 29 Oktober 2018 | Wirtschaft

Windhoek (nic) – Die meisten Ministerien veröffentlichen auf ihren Internetseiten keine oder nur unvollständige Informationen zu ihren öffentlichen Auftragsausschreibungen und -vergaben. Zu diesem Schluss kam...

Country Club wirtschaftet „beeindruckend“

vor 3 wochen - 26 Oktober 2018 | Wirtschaft

Windhoek (nic) – Der Windhoek Country Club Resort und Casino (WCCR) hat am Mittwoch einen Dividenden-Scheck in Höhe von 6 000 000 N$ an seinen...

Verschuldung bleibt hoch

vor 3 wochen - 26 Oktober 2018 | Wirtschaft

Windhoek (hf) - Finanzminister Calle Schlettwein hat seine Halbjahresübersicht zum laufenden Haushalt 2018/2019 und zur mittelfristigen Verwendungsrechnung am Mittwoch in den Rahmen aktueller Wirtschaftsdaten gestellt....

Zinsen bleiben gleich

vor 3 wochen - 26 Oktober 2018 | Wirtschaft

Windhoek (cev) – Angesichts unveränderter Zinsen in Südafrika und den meisten anderen Finanzmärkten haben sich auch Namibias Währungshüter entschieden, den Kurs beizubehalten. Das verkündete am...