20 Juni 2019 | Lokales

Erongo soll Dezentralisierung vorantreiben

Bürger von Walvis und Henties Bay warten seit Jahren darauf, Grundstücke erschließen zu dürfen

Swakopmund/Walvis Bay/Henties Bay (er) • Die beiden Küstenorte Walvis Bay und Henties Bay haben den Gouverneur der Erongo-Region, Cleophas Mutjavikua, aufgerufen, die Dezentralisierung ausgesuchter Regierungsinstanzen anzukurbeln. Den Aufruf starteten Repräsentanten beider Städte vor kurzem in Swakopmund, als Mutjavikua seine Rede zur Lage der Region verlas.

„Es ist wichtig, dass insbesondere die Entscheidungsträger sowie die ausführenden Beamten der Instanzen, die für die Erschließung von Grund und Boden verantwortlich sind, regional ansässig sind“, forderte das Walvis Bayer Ratsmitglied, Gibson Goseb. Namentlich nannte er den namibischen Planungsbeirat (NAMPAB) und den Township-Ausschuss. „Wir wollen Grundstücke erschließen und haben unsere Anträge vor Jahren eingereicht, doch wir können nichts unternehmen, weil die Antworten ausstehen“, sagte er. Laut Goseb ist die Stadtverwaltung Walvis Bays von einer Größe und genügend befähigt, die Funktion dieser beiden Instanzen selbst zu übernehmen und somit die Entwicklung anzukurbeln.

Eine ähnlich-klingende Bemerkung gab der Bürgermeister von Henties Bay, Herman Honeb, zu diesem Anlass von sich. „Wir möchten den Ernst dieser Angelegenheit betonen, da auch wir seit Jahren auf die Absegnung unserer Anträge warten und der Wohnungsbau deswegen in Verzug geraten ist“, bemerkte er. Mutjavikua hatte in seiner Rede zur Lage der Region gesagt, dass über die nächsten fünf Jahre insgesamt 61000 Wohnungen in Erongo gebaut werden sollen: 30000 in Walvis Bay, 15000 in Swakopmund, 3500 in Arandis, 3000 in Omaruru, 3000 in Karibib, 3000 in Henties Bay, 1500 in Usakos und 700 in Uis.e.

Gleiche Nachricht

 

Mariental droht Wasserknappheit

vor 13 stunden | Lokales

Mariental (NMH/ms) • Der Pegel des Hardap-Damms könnte bis Dezember derart gesunken sein, dass sich das Wasser des Stausees nicht mehr für nahegelegene Bewässerungsprojekte nutzen...

Nationalarchiv wird renoviert

vor 1 tag - 17 Juli 2019 | Lokales

Windhoek (ste) - Das Ministerium für Bildung, Kunst und Kultur gab gestern den Beginn einer Modernisierung und Renovierung des namibischen Nationalarchivs bekannt. Dies schließt die...

Leuchtturm in Swakop: Zukunft des Blinklichts ungewiss

vor 2 tagen - 16 Juli 2019 | Lokales

Wird Swakopmund einen neuen, modernen Leuchtturm bekommen? Das jüngste Design zur neuen Entwicklung auf dem Grundstück des ehemaligen Swakopmunder Hallenbades, in dem ein neuer Leuchtturm...

Swakopmunder Leuchtturm bleibt erhalten

vor 2 tagen - 16 Juli 2019 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis BayDie Zukunft des Grundstücks an der Swakopmunder Mole mit vorzüglicher Lage bleibt vorerst ungewiss. Nur so viel wurde jetzt bekannt: Der...

Kahimise Opfer einer „Hexenjagd“

vor 3 tagen - 15 Juli 2019 | Lokales

Von Clemens von Alten, WindhoekDer Windhoeker Stadtdirektor hat sich nach seiner inzwischen dritten Suspendierung und Wiedereinstellung zu dem Gerangel zwischen ihm, Vertretern des Stadtrats und...

Zwei Tüpfelhaie für das Meeresaquarium gefangen

vor 6 tagen - 12 Juli 2019 | Lokales

Das nationale Meeresaquarium in Swakopmund hat neue Bewohner: zwei Tüpfelhaie, die umgangssprachlich Spotty genannt werden. Die beiden Meerestiere wurden am Dienstagabend von Graham Gramowsky (l.)...

Illegale Landnahme nimmt zu

vor 6 tagen - 12 Juli 2019 | Lokales

Windhoek/Grootfontein (Nampa/ms) • Die Stadtverwaltung von Grootfontein erwägt angesichts einer anhaltenden Landnahme in der als Blikkiesdorp bekannten Siedlung nahe der Militärkaserne eine Räumungsklage gegen die...

Lebensmittel für Schüler

vor 6 tagen - 12 Juli 2019 | Lokales

Windhoek (Nampa/cev) • Die russische Föderation hat dem namibischen Schulernährungsprogramm (NSFP) Lebensmittel in Höhe von umgerechnet 21,1 Millionen Namibia-Dollar (1,5 Mio. US-Dollar) gespendet. Dabei handelt...

Simataa: Kein Geld für höhere Gehälter

1 woche her - 09 Juli 2019 | Lokales

Windhoek (Nampa/cev) • Aufgrund der aktuellen Wirtschaftskrise ist der namibische Staat nicht in der Lage, seinen Angestellten mehr Gehalt zu zahlen. Das sagte Kabinettssekretär George...

Fahrradstadt Windhoek?

1 woche her - 05 Juli 2019 | Lokales

Als Didalelwa Natanael anfing, bei SunCycles zu arbeiten, ging er jeden Tag zu Fuß in die Arbeit – zwei Stunden lang. „Ich konnte mir kein...