19 August 2019 | Meinung & Kommentare

Ernst der Lage nicht erkannt

In der vergangenen Woche wurde festgestellt, dass die Rinder der Siedlung Sigwe, unweit Katima Mulilos, an der gefürchteten Maul- und Klauenseuche (MKS) erkrankt sind. Reisende haben diese Tage wiederholt bestätigt, dass die Veterinärkontrollen, bspw. am Mururani-Heck auf dem Weg von Grootfontein nach Rundu, grundsätzlich nicht funktionieren.

Der „rote Zaun“ (Veterinärzaun), der den gesamten Norden abteilt, stammt aus den 60er-Jahren und soll ein Übergreifen von Viehseuchen (insbesondere MKS), in den unteren Teil Namibias verhindern. Damit das klappen kann, müssen das Veterinäramt des Ministeriums für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft (MAWF), aber auch das Umweltministerium (MET) ihre Aufgabe ernstnehmen.

Wenn der Raubbau an den Rotholz-Wäldern im Nordosten Namibias ein Hinweis auf die bestehende Arbeitsmoral der ortsansässigen Beamten des Landwirtschaftsministeriums ist, dann blüht dem namibischen Fleischexport ein Riesenfiasko. Denn der betroffene Minister „missversteht“ scheinbar beizeiten die geltende Gesetzgebung - ein Umstand, der im Falle des Kahlschlags keine sofortigen Folgen nach sich zog, der aber im Falle der Viehhaltung, den sofortigen Stopp aller Fleischexporte zur Folge haben könnte.

Momentan ziehen notleidende Farmer unbedarft aus den Ovambo-Regionen in die Kavango-Regionen. Indessen sind die Pegel aller Riviere und Flüsse in den Kavango-Regionen sowie Sambesi gesunken, wodurch der Büffel als typischer MKS-Träger einfacher auf namibisches Gelände wechseln und sich somit ebenfalls im Kavango aufhalten kann.

Da unser Staat noch immer nicht die Schlachthöfe im Norden geöffnet hat, können die Farmer des Nordens nicht ihre Tiere notschlachten. Somit ist es nur eine Frage der Zeit, bevor die ersten Tiere entlang der Ostgrenze Namibias in die Omaheke-Region getrieben werden; unrechtmäßig über die Veterinärgrenze hinaus in den südlichen, kommerziellen Teil Namibias wechseln. Und so auch die Maul- und Klauenseuche!

Von Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Respekt ist eine Zweibahnstraße

vor 1 tag - 05 September 2019 | Meinung & Kommentare

Vor Jahren verspätete sich der damalige Premierminister Hage Geingob, der als Gastredner zur formellen Einführung des VAT-Systems eingeladen worden war. In seiner bestimmten und höflichen...

Investitionsruinen vermeiden

vor 2 tagen - 04 September 2019 | Meinung & Kommentare

Die Swakopmunder Ortseinwohner sind für ihre Eigenarten bekannt. Gewissermaßen eine Nation für sich – vor allem die Deutschsprachigen. Dies wurde in dieser Woche wieder deutlich,...

Eben nur bedingt starker Mann

1 woche her - 30 August 2019 | Meinung & Kommentare

Der namibische Umweltminister zeigt sich von starker Seite und verlangt eine Ausnahmeregelung für die Nasenhörner und das Elfenbein der SADC-Staaten. Es muss in der Tat...

Von Demut und Verantwortung

1 woche her - 28 August 2019 | Meinung & Kommentare

Das vergangene Wochenende war wieder von Schicksalsschlägen geprägt. Die Nachricht des verunglückten Busses, bei dem zwei Schüler ums Leben gekommen sind, hat große Bestürzung ausgelöst...

Was dem einen recht ist...

1 woche her - 27 August 2019 | Meinung & Kommentare

Unbemerkt und wenig beachtet nehmen die Biomassen-Projekte im Lande zu. Das von der GIZ unterstützte Projekt „Debushing Advisory Services“ (Fachberatung für Entbuschung) hat gemeinsam mit...

Vom Reiz einer Verschwörung

vor 2 wochen - 23 August 2019 | Meinung & Kommentare

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, heißt es. Diese Redewendung sollten sich derzeit all jene vor Augen halten, die Generalstaatsanklägerin Martha Imalwa der Rechtsbeugung beschuldigen,...

Verstoß gegen Menschenrecht

vor 2 wochen - 22 August 2019 | Meinung & Kommentare

In der namibischen Verfassung steht unter anderem, dass „wir als Namibier entschlossen sind, eine Verfassung zu verabschieden, die für uns und unsere Kinder… die Errungenschaften...

Öffentliche Meinung ist egal

vor 2 wochen - 21 August 2019 | Meinung & Kommentare

Im Januar 2019 gingen die Einwohner der Hafenstadt Lüderitzbucht auf die Barrikaden, als das südafrikanische Logistikunternehmen TradePort massenweise in Südafrika abgebautes Mangan vor der Stadt...

Ernst der Lage nicht erkannt

vor 2 wochen - 19 August 2019 | Meinung & Kommentare

In der vergangenen Woche wurde festgestellt, dass die Rinder der Siedlung Sigwe, unweit Katima Mulilos, an der gefürchteten Maul- und Klauenseuche (MKS) erkrankt sind. Reisende...

Wenn Kritik zum Selbstzweck wird

vor 3 wochen - 15 August 2019 | Meinung & Kommentare

Wie man´s macht, macht man´s falsch. So muss es gelegentlich auch Präsident Hage Geingob erscheinen, der quasi seit Amtsantritt mit einer teilweise opportunistischen Fundamentalopposition konfrontiert...