19 Januar 2021 | International

Erneut Schlagzeilen über das KSK

Vergabe von Aufträgen an ein ehemaliges Mitglied aus Namibia in der Kritik

Das „Kommando-Spezialkräfte“ (KSK) übte bei einem ehemaligen Kameraden in Namibia taktische Einsätze von Fahrzeugen und Personen unter den extremen Bedingungen der Wüste und machte Safari-Ausflüge. Bei der Auftragsvergabe ist es möglicherweise zu Ungereimtheiten gekommen.

Von Jannik Läkamp, Windhoek

Jahrelang trainierte das KSK auf der Farm eines ehemaligen Kameraden in Namibia die „Landverlegung unter Extrembedingungen“, eine Art Fahrtraining unter Einsatzbedingungen. Außerdem habe der Mann einzelne Kommandosoldaten zu privaten Safari-Trips eingeladen. Zwischen 2014 und 2019 reisten ganze Kompanien des KSK einmal jährlich auf die Farm des Namibiers.

Nun wurden Vorwürfe laut, bei der Vergabe des lukrativen Trainingsauftrags könne Vetternwirtschaft im Spiel gewesen sein, berichtete der „Spiegel“ sowie eine Recherchegruppe von NDR, WDR und „Süddeutschen Zeitung. Das Bundesverteidigungsministerium prüfe nun, ob es Verstöße gegen vergaberechtliche Bestimmungen gab - also ob das ehemalige Mitglied bei der Vergabe der teilweise mit sechsstelligem Budget ausgestatteten Aufträge des KSK bevorzugt wurde.

Fakt sei, durch seine Erfahrung mit der Truppe, insbesondere was Geheimhaltung und operative Taktik angeht, sei der Mann prädestiniert ,Ausbildung des Kommandos zu organisieren, so ehemalige Kameraden.

Lehrgänge im Ausland sind für die Spezialeinheit durchaus üblich, auch ist es nicht ungewöhnlich, dass ehemalige Polizisten oder Soldaten Trainingsmöglichkeiten anbieten, die von Behörden genutzt werden. Auch die Safari- Trips sollen nichts Besonderes gewesen sein, solche Aktivitäten gehören bei Übungen im Ausland zum festen Programm, um den Zusammenhalt der Einheit zu stärken, bestätigten Ex-Kommando-Soldaten.

Die Ermittlungen richten sich formal gegen das Dienstleistungszentrum der Bundeswehr in Bruchsal, das die Logistik des KSK organisiert. Dort hätten die Trips auf Wirtschaftlichkeit geprüft und auch andere Anbieter in Betracht gezogen werden müssen.

Auf die Spur der möglicherweise unlauteren Vergabe kamen Ermittler im Rahmen der Affäre um einen Kommando-Soldaten, der Waffen, Munition und Sprengstoff in seinem Garten vergraben hatte und mutmaßlich Teil der rechten Szene war. Zwischen dem nun aus der Truppe entfernten Soldaten und dem namibischen Kameraden soll eine Verbindung bestanden haben.

Gleiche Nachricht

 

Fast jeder Dritte in Deutschland vollständig geimpft

vor 21 stunden | International

Berlin (dpa) – Fast jeder dritte Mensch in Deutschland ist vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Das geht aus Zahlen des Robert Koch-Instituts vom Mittwoch hervor...

Blinken fürchtet Nord Stream 2 als „Waffe“ Russlands gegen...

vor 21 stunden | International

Berlin (dpa) - US-Außenminister Antony Blinken hat im Streit über die geplante deutsch-russische Gaspipeline Nord Stream 2 davor gewarnt, dass Russland Energie als Machthebel gegenüber...

EU-Kommission geht gegen Ungarns Gesetz zu Sexualität vor

vor 21 stunden | International

Brüssel (dpa) - EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat ein entschiedenes Vorgehen gegen das umstrittene ungarische Gesetz zur Einschränkung von Informationen über Homosexualität und Transsexualität...

New Yorker entscheiden über Bürgermeister-Spitzenkandidaten

vor 1 tag - 22 Juni 2021 | International

New York (dpa) - Die Bewohnerinnen und Bewohner New Yorks sind aufgerufen, über die Spitzenkandidaten für die Bürgermeisterwahl abzustimmen. Seit Dienstagmorgen (Ortszeit) sind in der...

Grüne und SPD: Wahlprogramm der Union ist unsozial und...

vor 1 tag - 22 Juni 2021 | International

Berlin (dpa) - Grüne und SPD kritisieren das Programm von CDU und CSU zur Bundestagswahl als unsozial, zukunftsvergessen und planlos. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans sagte der...

Unerreichbare Herdenimmunität bei Corona? - Delta und weitere Risiken

vor 2 tagen - 22 Juni 2021 | International

Berlin (dpa) - Mit dem Einsetzen von Herdenimmunität endet die Pandemie - so oder so ähnlich dürften die Hoffnungen in den Köpfen vieler Menschen aussehen....

Kanzlerin Merkel eröffnet Zentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung

vor 2 tagen - 21 Juni 2021 | International

Berlin (dpa) - Nach heftigen Auseinandersetzungen und deutlichen Verzögerungen eröffnet Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an diesem Montag (15.00 Uhr) das Dokumentationszentrum der Stiftung Flucht, Vertreibung,...

Friedenspreis für Autorin Tsitsi Dangarembga aus Simbabwe

vor 3 tagen - 21 Juni 2021 | International

Frankfurt/Main (dpa) - Die simbabwische Autorin und Filmemacherin Tsitsi Dangarembga erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2021. Das teilte der Stiftungsrat am Montag in Frankfurt...

Rückschlag für Frankreichs Rechtsextreme und Abfuhr für Macron

vor 3 tagen - 21 Juni 2021 | International

Paris (dpa) - Deutliche Einbußen bei Frankreichs extremer Rechten und wenig Zuspruch für die Präsidentenpartei: Marine Le Pen und Emmanuel Macron, die im Rennen um...

Laschet und Söder stellen Wahlprogramm vor - Gegen Steuererhöhungen

vor 3 tagen - 21 Juni 2021 | International

Berlin (dpa) - Als letzte der großen Parteien wollen CDU und CSU an diesem Montag ihr Wahlprogramm vorstellen. Knapp 100 Tage vor der Wahl am...