30 Juli 2021 | Politik

Erneut Chaos im Parlament

Opposition konnte Abstimmung nicht verhindern

Windhoek (bw) - Die dritte Sondersitzung der Nationalversammlung am gestrigen Donnerstag brachte erneut Streit und chaotische Szenen, da die Opposition sie als illegal betrachtete. PDM-Präsident McHenry Venaani erklärte zu Beginn, dass die Anberaumung von zwei weiteren Sondersitzung für gestern und heute (Freitag) sehr spät am Mittwochabend erfolgte. „Wir wissen auch, dass die Swapo-Partei am Mittwochabend bis 20 Uhr eine Fraktionssitzung hatte, sicherlich um eine Strategie zu erörtern, “ sagte Venaani. „ Wir Abgeordneten wurden am selben Abend per SMS über die weiteren Sitzungen informiert, anschließend brieflich. Die dafür notwendige Proklamation des Präsidenten traf erst mittags (am Donnerstag) ein. Wir haben inzwischen einen Anwalt eingeschaltet und Ihnen einen Brief diesbezüglich geschrieben. Diese Sitzung ist illegal, “ sagte Venaani.

Den Rest der Sitzung wurde darüber debattiert, mit vielen Unterbrechungen durch Zwischenrufe. Katjavivi rief zur Abstimmung auf, ob man sich der der Tagesordnung zuwenden sollte, nämlich die Abstimmung über die Ernennung der neuen (alten) Chefs der Anti-Korruptionskommission und drei Mitgliedern der Wahlkommission. Die meisten Oppositionellen trommelten auf ihre Pulte. Katjavivi kündigte nach knapp zwei Stunden eine Pause an. Danach rief er zur Abstimmung über die ECN-Mitglieder auf. Sofort begannen die oppositionellen Abgeordneten die Nationalhymne zu singen. Katjavivi ignorierte das und ließ abstimmen. Die Swapo-Mehrheit setzte sich durch. Die meisten Parlamentarier der Opposition verließen immer noch singend den Sitzungssaal. Als die Debatte dann kurz vor 18 Uhr über eine dritte Amtszeit für Paulus Noa von der ACC und seine Stellvertreterin kam, kehrten einige wenige zurück. Bei Redaktionsschluss dauerte die Sitzung noch an.

Gleiche Nachricht

 

Schlettwein: Genozid und unfassbares Leid

vor 1 tag - 15 Oktober 2021 | Politik

Windhoek (bw) - Namibias deutschsprachiger Agrarminister Calle Schlettwein befürwortet, dass ein Angebot von Deutschland, rund 18 Mrd. N$ als Wiedergutmachung für koloniale Gräueltaten, erneut verhandelt...

Hambuda will 260 000 N$ für 37 Arbeitstage

vor 1 tag - 15 Oktober 2021 | Politik

Windhoek (ot/cr) - Der ehemalige leitende Windhoeker Stadtdirektor, Fillemon Hambuda, fordert von der Stadtverwaltung 260 000 N$ als Vergütung für die vom 1. September bis...

Mayumbelo bittet um Freistellung

vor 3 tagen - 13 Oktober 2021 | Politik

Windhoek (km) - Im Streit um den zukünftigen Stadtdirektor von Windhoek hat der amtierende Direktor George Mayumbelo um eine Freistellung von dem Posten gebeten. Dies...

Innenministerium weist Amupandas Tweet zurück

vor 5 tagen - 11 Oktober 2021 | Politik

Windhoek (Nampa/cr) - Das Ministerium für Inneres, Einwanderung und Sicherheit hat einen Tweet (4.10) des Bürgermeisters von Windhoek, Job Amupanda, zurückgewiesen, in dem dieser behauptete,...

Likoro im Think-Tank-Team

vor 5 tagen - 11 Oktober 2021 | Politik

Windhoek (jb/led) - Nachdem die regierende Swapo-Partei den wegen sexuellem Missbrauch verurteilten politischen Berater Vincent Likoro in ihr sogenanntes Think-Tank-Team (Ideenschmiede) berufen hat, kommt Kritik...

Völkermordabkommen spaltet die Gemüter der Parlamentarier

1 woche her - 08 Oktober 2021 | Politik

Windhoek (Nampa/cr) – Die Swapo-Gesetzgeberin, Lucia Witbooi, sagte, dass die von Deutschland angebotene Entschädigung in Höhe von 18 Milliarden N$ für den Völkermord unzureichend sei,...

Lokale Behörden für mangelnde Transparenz kritisiert

1 woche her - 07 Oktober 2021 | Politik

Windhoek (Nampa/km) - Der Vorsitzende des dem Nationalrat zugehörigen Komitees für Öffentliche Gelder und Wirtschaft, Peter Kazongominja, hat sich besorgt gezeigt, dass lokale Behörden nicht...

Kaum Transparenz bei öffentlichen Geldern

1 woche her - 06 Oktober 2021 | Politik

Von Katharina Moser, WindhoekBei einer Veranstaltung des Instituts für Öffentliche Politforschung (IPPR) haben Wissenschaftler die finanzielle Transparenz in Namibia kritisiert. Sie sprachen anlässlich der...

Präsident Geingob wird ausfällig

1 woche her - 05 Oktober 2021 | Politik

Präsident Hage Geingob hat bei einem Treffen des Zentralkomitees der Swapo für Unverständnis gesorgt, als er angesichts der die Hymne singenden Mitglieder bei noch laufendem...

Swapo greift zur Ideenschmiede

1 woche her - 04 Oktober 2021 | Politik

Windhoek (Nampa/led) - Die regierende Swapo will künftig ihr sogenanntes Think-Tank-Team (Ideenschmiede) erneut zur politischen Forschung einsetzen und zu Regierungsfragen hinzuziehen. Die Generalsekretärin der Swapo,...