26 November 2019 | Lokales

Erfolgreicher Dialog zum Völkermord

Gesprächskreis trifft Delegation der Ovaherero, Ovambanderu und Nama

Swakopmund (er) • Der Gesprächskreis Deutschsprachiger Namibier möchte die Diskussion vorantreiben und hat bereits ein erfolgreiches Treffen mit einer Delegation des Rats der Ovaherero/Ovambanderu und Nama zum Dialog des Völkermordes von 1904–1908 in Swakopmund abgehalten.

„Wir, die Nachkommen beider Seiten, erkennen die Vergangenheit an und sehen auch ein,

dass jene uns beide betrifft. Da wir etwas unternehmen möchten, werden wir uns aufrichtig bemühen, die Wunden der Vergangenheit mit den Mitteln zu heilen, die uns zur Verfügung stehen.“ Das berichtete Anton von Wietersheim, Schriftführer des Gesprächskreises, am Sonntag und gab dabei einen Überblick über das Treffen.

Demnach seien fünf Vertreter des Rats der Ovaherero/Ovambanderu und Nama einer Einladung des Gesprächskreises zum Dialog über den Völkermord von 1904–1908 (ONCD) Anfang November gefolgt. Die

Personen seien aus Okakarara, Gobabis, Vaalgras, Rietfontein und Berseba angereist und hätten sich mit sieben Mitgliedern des Gesprächskreises in dem Küstenort getroffen.

Das Ziel war es, den Umfang und die Möglichkeiten künftiger Engagements und weitere Zusammenarbeit zu diskutieren und den gemeinsamen Weg für eine kollektive Zukunft zu ebnen. „Beide Teams waren sichtlich erfreut, sich durch persönliche Kommunikation und Dialoge einbringen zu können, um ein gegenseitig besseres

Verständnis für die Anliegen und Bestrebungen zu erreichen“, heißt es. „Somit werden mögliche Unterschiede beseitigt und – was am wichtigsten ist – gemeinsame Interessen identifiziert.“ An erster Stelle stehe die kollektive Zukunft in der gemeinsamen Heimat Namibia.

Laut der Zusammenfassung des Schriftführers wurde bei der Gelegenheit betont, dass die Völkermordverhandlungen jenseits von Farbe und/oder politischer Assoziation stattfinden würden. „Es muss verstanden werden, dass für die Opfergemeinschaften die historische Vergangenheit nicht Vergangenheit ist – die Vergangenheit muss anerkannt werden und mit schrecklichen Ereignissen abgeschlossen werden“, heißt es weiter. Im Zusammenhang mit den Beziehungen zwischen den Nachfahren der damaligen Opfer und Täter sei festgestellt worden: „Wir sind eine Familie und wollen keine Rache.“ Dennoch müsse die „manchmal schreckliche gemeinsame Geschichte anerkannt und Verantwortung übernommen werden“. Ferner könne der Gesprächskreis behilflich sein, die Verhandlungen zu beschleunigen.

Laut von Wietersheim werden beide Gruppen weiterhin in Verbindung bleiben und den Dialog fortsetzen. Das ONCD will außerdem im Februar kommenden Jahres eine öffentliche Präsentation anbieten. Mehr Informationen dazu werden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.

Gleiche Nachricht

 

Lockdown-Wirrwarr an der Küste

vor 18 stunden | Lokales

Von Clemens von AltenWindhoek/Walvis BayWährend der 22. Covid-19-Patient, ein 63-jähriger Seefahrer, immer noch auf der Intensivstation künstlich beatmet wird, wurden am Wochenende zwei neue Fälle...

Odyssee auf hoher See endet erfreulich

vor 18 stunden | Lokales

Swakopmund/Walvis Basy (er) • Nach drei Tagen auf See vor Namibias Küste durfte das Kreuzfahrtschiff „Carnival Fascination“ am Donnerstagabend den Hafen von Walvis Bay anfahren....

Oberschule im Norden des Landes repariert tausende Stühle und...

vor 18 stunden | Lokales

Die Leevi-Hakusembe-Oberschule hat 1500 Stühle und 1200 kaputte Tische repariert, die an verschiedene Bildungseinrichtungen der Kavango-West-Region verteilt werden sollen. Die Schule liegt 30 Kilometer westlich...

Wilderer erlegen zwei Nashörner nahe Gobabis

vor 3 tagen - 29 Mai 2020 | Lokales

Windhoek (sb) - Im Zuge der Ermittlungen in einem Fall der Nashornwilderei wurden in dieser Woche acht Verdächtigte festgenommen. Den Beschuldigten werden unerlaubte Jagd geschützter...

Namibier auf Kreuzfahrtschiff gestrandet

vor 3 tagen - 29 Mai 2020 | Lokales

Seit drei Tagen fährt das Kreuzfahrtschiff „Carnival Fascination“ die namibische Küste auf und ab und wartet vergebens auf eine Genehmigung, in Walvis Bay anzulegen. Auf...

Autovermietung steht still

vor 3 tagen - 29 Mai 2020 | Lokales

Von Steffi BalzarWindhoek Auf der Internetseite der Hertz-Vertretung in Namibia findet man einen Hinweis, laut dem der Autovermieter als unabhängiger Franchisenehmer im südlichen Afrika nicht...

Frühkindliches Entwicklungszentrum hilft Kindern mit besonderen Bedürfnissen

vor 3 tagen - 29 Mai 2020 | Lokales

Windhoek (cr) - Sie haben ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht: Die Frauen des Frühkindliches Entwicklungszentrum, Side-by-Side, kümmern sich um Kinder mit besonderen Bedürfnissen. Die Aufgabe...

Bank Windhoek unterstützt Regierung

vor 3 tagen - 29 Mai 2020 | Lokales

Im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie unterstützt Bank Windhoek die namibische Regierung mit 500 Reagenzien-Test-Kits und Nasen-Rachen-Abstrich-Kits. Jacquiline Pack (l.), Vorstand für Marketing und Unternehmenskommunikation bei...

Kampf gegen Wilderei: USA spenden zwei Allradwagen

vor 4 tagen - 28 Mai 2020 | Lokales

Das US-Verteidigungsministerium hat vergangene Woche zwei Geländefahrzeuge an das namibische Umweltministerium (MEFT) gespendet. Einer der beiden Toyota Land Cruiser soll von dem Polizeischulungszentrum am Waterberg...

Mit Liedern in die Freiheit

vor 4 tagen - 28 Mai 2020 | Lokales

Gestern jährte sich der Todestag des bekannten namibischen Musikers und Komponisten Jackson Kaujeua zum zehnten Mal. Kaujeua, der am 3. Juli 1953 in !Huns bei...