09 Januar 2018 | Tourismus

Erfolgreiche „Jubiläums-Besteigung” des Königsteins im Brandbergmassiv

Am 1. Januar dieses Jahres wurde der Königstein im Brandbergmassiv von einer kleinen Gruppe aus Deutschland bestiegen (AZ berichtete über die Vorbereitung). Grund war das 100-jährige Jubiläum der Erstbesteigung von Prof. Ernst August Gries, Reinhard Maack und Georg Schulze am 2. Januar 1918. Beim Abstieg dieser Exkursion entdeckte Maack damals am 4. Januar die berühmte „White Lady“, eine der schönsten vorgeschichtlichen Felsmalereien.

Nun, hundert Jahre später, am Neujahrsmorgen um kurz nach halb sieben wurden der Historiker, Geograph und Politologe Dr. Helge Kleifeld, der wie Maack Mitglied des Studentenverbandes Schwarzburgbund ist, die Archäologin Martina Trognitz sowie der Pilot Lukas Gehring von dem Namibier Basil Calitz im Uis Brandberg Restcamp abgeholt, um zum Fuße des Brandberges gebracht zu werden. Calitz wurde von Deutschland aus kontaktiert, um diese dreitägige Bergwandertour zu organisieren. „Die Fahrt zum Brandberg war recht frisch und am Fuße des Brandberges lag Nebel“, erzählt Kleifeld. Doch als die kleine Gruppe ankam, lichtete sich dieser. Sie traf dort auf ihre drei Führer John Dungle, Cohlen Gawanab und Michael Taniseb. „Alle drei sprachen sehr gutes Englisch und waren überaus freundlich und hilfsbereit“, erzählt Kleifeld weiter.

Der Aufstieg zum Königstein wurde über die Gaseb-Schlucht auf der Südseite des Brandberges vorgenommen. Mit seinen 2573 Metern gilt der Königstein als höchster Berg Namibias. „Der erste Tag war sehr anstrengend“, meint Kleifeld, doch zum Glück überschritten die Temperaturen während dieser Zeit nicht die 30°C. Dennoch wurden ausreichend Trinkwasservorräte mitgenommen, weshalb an Essen und Campingausrüstung gespart wurde. Es gab Power-Riegel und Nüsse, um den Energiehaushalt zu decken, übernachtet wurde im Schlafsack unter klarem Sternenhimmel.

Gegen Mittag des zweiten Tages erreichte die Gruppe die Spitze des Königsteins. Nach dem Hissen einer Fahne, die diese Besteigung sowie die vor 100 Jahren durch Mitglieder der Studentenverbandes Schwarzburgbund bestätigt, einer Eintragung in das „Gipfelbuch“ und einigen Fotos, begann eine Stunde später der Abstieg.

Am späten Vormittag des folgenden Tages erreichten die drei Bergwanderer zusammen mit ihren drei Führern den Fuß des Brandberges, wo sie bereits von Calitz erwartet wurden.

Einig waren sich alle, dass die gesamte Tour als Erfolg verbucht werden kann.

Wiebke Schmidt

Gleiche Nachricht

 

Die 5 Stufen des Reisens - Stufe 2 –...

vor 9 stunden | Tourismus

Rund 80% der Urlauber nutzen das Internet als Hauptquelle zur Reiseplanung. In Namibia bedeutet dies meist eine Rundreise mit vielen einzelnen Stationen.Doch eine solche Rundreise...

Treppe braucht dringende Reparatur

vor 6 tagen - 16 Januar 2018 | Tourismus

Windhoek (ws) – Damit die Ruacana-Wasserfälle eine als touristische Attraktion bleiben, muss erst investiert werden. Bereits seit Monaten plant die Verwaltung von Ruacana, die rund...

Faszinierendes Namibia

vor 6 tagen - 16 Januar 2018 | Tourismus

Namibia ist ein Land mit vielen Gesichtern – seien es die weiten Landschaften, unterschiedliche Volksgruppen oder die faszinierende Flora und Fauna. Um den AZ-Lesern diese...

Mit doppelten Gepäck nach Europa und wieder zurück

vor 6 tagen - 16 Januar 2018 | Tourismus

Jetzt muss nicht mehr auf jedes Kilo geachtet werden: Reisende der Economy Class der staatlichen Fluglinie Air Namibia ist es nun gestattet, mit zwei Gepäckstücke...

Kontrollierte Veldfeuer im Norden

vor 6 tagen - 16 Januar 2018 | Tourismus

Vor den erwarteten Regenfällen der Saison entfachen die Bauern in vielen Gebieten Nord-Namibias in dieser Zeit Feuer, um die Flächen zu „reinigen“, die sie landwirtschaftlich...

Die 5 Stufen des Reisens

1 woche her - 15 Januar 2018 | Tourismus

Reisende sind auch unterwegs permanent auf der Suche nach interessanten Locations wie Restaurants etc. sowie möglichen Stopps auf dem Weg zu Ihrer Unterkunft. Warum es...

Die 5 Stufen des Reisens

1 woche her - 15 Januar 2018 | Tourismus

Reisende sind auch unterwegs permanent auf der Suche nach interessanten Locations wie Restaurants etc. sowie möglichen Stopps auf dem Weg zu Ihrer Unterkunft. Warum es...

NWR über namibischen Besucher-Zuwachs erfreut

1 woche her - 15 Januar 2018 | Tourismus

Das Unternehmen Namibia Wildlife Resorts (NWR) hat sich bei Namibiern dafür bedankt, dass jene ungeachtet der anhaltenden Konjunkturflaute während der abgelaufenen Feriensaison vermehrt staatliche Rastlager...

Tourismuszentrum in Aus wegen Finanznot geschlossen

1 woche her - 11 Januar 2018 | Tourismus

Das von der Europäischen Union finanzierte und unter Gemeinschaftsleitung stehende Tourismuszentrum in Aus hat aufgrund von Geldnot seit Oktober vergangenen Jahres erneut geschlossen. Das im...

Renovierung wertet rustikales Rastlager auf

1 woche her - 10 Januar 2018 | Tourismus

Was lange währt wird endlich gut. Diese Redensart trifft auch für die längst überfällige Renovierung des NWR-Rastlagers bei Terrace Bay zu, die aufgrund von Finanzknappheit...