07 Dezember 2017 | Polizei & Gericht

Enteignungsantrag scheitert

Formfehler sabotieren Versuch, mutmaßlichen Betrüger zu belangen

Die Staatsanwaltschaft ist zum wiederholten Male bei dem Versuch gescheitert, Vermögenswerte eines mutmaßlichen Betrügers zu enteignen weil sie dabei laut Gericht die Vorschriften des Gesetzes gegen organisierte Kriminalität (Poca) missachtet hat.

Von Marc Springer, Windhoek

Nutznießer dieses angeblichen Versäumnisses ist diesmal der Angolaner Alexes Paulo, der des illegalen Währungshandels und der Geldwäsche verdächtigt wird. Demnach hatte Generalstaatsanklägerin Martha Imalwa am 24. Dezember 2015 eine Kontosperrung gegen dessen Firma Rhapsody Close Corporation erwirkt. Dazu ist sie gemäß Poca-Gesetz (Prevention of organised crime act) ermächtigt, das die Konfiszierung von angeblich illegal erlangten Vermögenswerten bzw. Finanzen erlaubt und dabei verbindliche Vorschriften und Fristen definiert.

Gemäß Poca ist Imalwa befugt, bei Gericht derlei Anträge ohne Vorankündigung und in Abwesenheit der davon tangierten Personen zu stellen. Dadurch soll verhindert werden, dass die Betroffenen kurzfristig Konten leeren oder Besitztümer veräußern, die mit angeblich illegal erhaltenen Finanzen gespeist bzw. erworben wurden.

In einem zweiten Schritt ist Imalwa ermächtigt, die Enteignung bereits beschlagnahmter Finanzen und Vermögenswerte zu beantragen, muss davor jedoch die davon betroffenen Eigentümer verständigen. In der anschließend folgenden Verhandlung können diese den legalen Ursprung der konfiszierten Gelder oder Güter belegen um damit verhindern, dass jene in den Besitz des Staates übergehen.

Im aktuellen Fall ist die angestrebte Enteignung an dieser Bestimmung gescheitert, weil Imalwa bzw. ihre für Poca-Anträge zuständigen Mitarbeiter Marius und Mariette Boonzaier den Antragsgegner nicht vorschriftsmäßig in Kenntnis gesetzt haben. In der nun nachgereichten Begründung eines früheren Urteils betont Richter Hosea Angula, der Enteignungs-Antrag hätte Paulo von einem Gerichtsdiener persönlich überstellt werden müssen. Da dies nicht geschehen, sondern lediglich dessen Anwalt verständigt worden sei, könne der Antrag nicht Bestand haben.

Ferner wies er darauf hin, dass die für 120 Tage geltende Frist der zuvor verfügten Kontosperrung bereits verstrichen sei, als Imalwa die Enteignung der darin enthaltenen 1,7 Millionen N$ beantragt habe, weshalb das Gesuch auch aus diesem Grunde zum Scheitern verurteilt sei. Boonzaier kündigte gestern auf Anfrage der AZ an, gegen das Urteil in Berufung gehen zu wollen.

Zuletzt sind mehrmals Poca-Anträge an Formfehlern gescheitert. Dazu gehört der fehlgeschlagene Versuch, bei der Firma Atlantic Ocean Management Group einen durch angebliche Geldwäsche erlangten Betrag von 11 Millionen N$ zu beschlagnahmen und bei dem mutmaßlich an Steuerbetrug beteiligten Unternehmen China South Industry and Trading angeblich rechtswidrig erlangte 2,6 Millionen N$ zu enteignen.

Außerdem haben Formfehler den Versuch vereitelt bei dem mutmaßlich an Geldwäsche beteiligten Betrieb China Longjian einen vermeintlich illegal erlangten Betrag von 5 Millionen N$ und bei dem Antragsgegner Moses Kamunguma die angeblich aus rechtswidrigen Aktivitäten stammende und aus Deutschland überwiesene Summe von 192518 Euro zu beschlagnahmen (AZ berichtete).

Gleiche Nachricht

 

Neugeborenes beseitigt: Morde beschäftigen Polizei

vor 14 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (cev) – Am Wochenende endeten zwei Messerstechereien tödlich und zudem soll in Windhoek eine Mutter ihr Neugeborenes getötet haben. Das geht aus dem aktuellen...

Polizei meldet zwei Suizide

vor 14 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (cev) – Am Wochenende haben mindestens zwei Namibier den Freitod gewählt. Am Sonntag wurde im Norden des Landes der Leichnam eines 44-jährigen Mannes gefunden....

Polizei stellt Drogen sicher

vor 14 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (cev) – Die Polizei hat am Wochenende in Gochas, Stampriet und Epako Drogen sichergestellt und insgesamt vier Personen verhaftet. Das geht aus dem Kriminalbericht...

Rechtsstreit um Zahlautomaten

vor 14 stunden | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekDie im Jahre 2004 geschlossenen Abmachungen sehen vor, dass Mobicash den Filialen von Specials Supermarket in Okongo, Omuthiya, Ondangwa, Ondobe, Ongha, Onethindi...

Von milder Strafe enttäuscht

vor 1 tag - 16 Juli 2018 | Polizei & Gericht

Von Erwin LeuschnerKaribib/SwakopmundIch bin tief bestürzt und von der milden Strafe sehr enttäuscht“, sagte Konrad Louw am Freitag vor dem Magistratsgebäude in Karibib, nachdem das...

Sieben Viehdiebe gefasst

vor 1 tag - 16 Juli 2018 | Polizei & Gericht

Von R Rademeyer und F Steffen, Windhoek/Rehoboth Der angebliche Vieh-Dieb und inzwischen berüchtigte Clifford Fisch wurde nun erneut wegen des angeblichen Diebstahls von Schafen im...

Verurteiltem Mörder droht lange Haftstrafe

vor 1 tag - 16 Juli 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Einem 35-jährigen Mann aus Windhoek droht eine lange Haftstrafe, nachdem er am Freitag des Mordes an seiner Ex-Freundin für schuldig befunden wurde.In...

Mord an schwangerer Jugendlicher bestraft

vor 1 tag - 16 Juli 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Ein ehemaliger Sicherheitsbeamter aus Mariental ist für den vor über fünf Jahren verübten Mord an seiner schwangeren Freundin mit einer Haftstrafe von...

Strafverfolgung eingestellt

vor 1 tag - 16 Juli 2018 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekWie Polizeisprecherin Kauna Shikwambi am Freitag schriftlich bestätigte, sei die Anklage wegen Hochverrats, Volksverhetzung und Wiederstand gegen die Staatsgewalt fallen gelassen worden....

Kindsmörder bestraft

vor 4 tagen - 13 Juli 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) • Ein ehemaliger Sicherheitsbeamter aus Windhoek, der vor fünf Wochen des Mordes an seinen beiden Kindern schuldig gesprochen wurde, ist gestern zu einer...