07 Dezember 2017 | Polizei & Gericht

Enteignungsantrag scheitert

Formfehler sabotieren Versuch, mutmaßlichen Betrüger zu belangen

Die Staatsanwaltschaft ist zum wiederholten Male bei dem Versuch gescheitert, Vermögenswerte eines mutmaßlichen Betrügers zu enteignen weil sie dabei laut Gericht die Vorschriften des Gesetzes gegen organisierte Kriminalität (Poca) missachtet hat.

Von Marc Springer, Windhoek

Nutznießer dieses angeblichen Versäumnisses ist diesmal der Angolaner Alexes Paulo, der des illegalen Währungshandels und der Geldwäsche verdächtigt wird. Demnach hatte Generalstaatsanklägerin Martha Imalwa am 24. Dezember 2015 eine Kontosperrung gegen dessen Firma Rhapsody Close Corporation erwirkt. Dazu ist sie gemäß Poca-Gesetz (Prevention of organised crime act) ermächtigt, das die Konfiszierung von angeblich illegal erlangten Vermögenswerten bzw. Finanzen erlaubt und dabei verbindliche Vorschriften und Fristen definiert.

Gemäß Poca ist Imalwa befugt, bei Gericht derlei Anträge ohne Vorankündigung und in Abwesenheit der davon tangierten Personen zu stellen. Dadurch soll verhindert werden, dass die Betroffenen kurzfristig Konten leeren oder Besitztümer veräußern, die mit angeblich illegal erhaltenen Finanzen gespeist bzw. erworben wurden.

In einem zweiten Schritt ist Imalwa ermächtigt, die Enteignung bereits beschlagnahmter Finanzen und Vermögenswerte zu beantragen, muss davor jedoch die davon betroffenen Eigentümer verständigen. In der anschließend folgenden Verhandlung können diese den legalen Ursprung der konfiszierten Gelder oder Güter belegen um damit verhindern, dass jene in den Besitz des Staates übergehen.

Im aktuellen Fall ist die angestrebte Enteignung an dieser Bestimmung gescheitert, weil Imalwa bzw. ihre für Poca-Anträge zuständigen Mitarbeiter Marius und Mariette Boonzaier den Antragsgegner nicht vorschriftsmäßig in Kenntnis gesetzt haben. In der nun nachgereichten Begründung eines früheren Urteils betont Richter Hosea Angula, der Enteignungs-Antrag hätte Paulo von einem Gerichtsdiener persönlich überstellt werden müssen. Da dies nicht geschehen, sondern lediglich dessen Anwalt verständigt worden sei, könne der Antrag nicht Bestand haben.

Ferner wies er darauf hin, dass die für 120 Tage geltende Frist der zuvor verfügten Kontosperrung bereits verstrichen sei, als Imalwa die Enteignung der darin enthaltenen 1,7 Millionen N$ beantragt habe, weshalb das Gesuch auch aus diesem Grunde zum Scheitern verurteilt sei. Boonzaier kündigte gestern auf Anfrage der AZ an, gegen das Urteil in Berufung gehen zu wollen.

Zuletzt sind mehrmals Poca-Anträge an Formfehlern gescheitert. Dazu gehört der fehlgeschlagene Versuch, bei der Firma Atlantic Ocean Management Group einen durch angebliche Geldwäsche erlangten Betrag von 11 Millionen N$ zu beschlagnahmen und bei dem mutmaßlich an Steuerbetrug beteiligten Unternehmen China South Industry and Trading angeblich rechtswidrig erlangte 2,6 Millionen N$ zu enteignen.

Außerdem haben Formfehler den Versuch vereitelt bei dem mutmaßlich an Geldwäsche beteiligten Betrieb China Longjian einen vermeintlich illegal erlangten Betrag von 5 Millionen N$ und bei dem Antragsgegner Moses Kamunguma die angeblich aus rechtswidrigen Aktivitäten stammende und aus Deutschland überwiesene Summe von 192518 Euro zu beschlagnahmen (AZ berichtete).

Gleiche Nachricht

 

Ratsmitglied suspendiert

vor 2 tagen - 19 Oktober 2018 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Das Walvis Bayer Stadtratsmitglied und der Vorsitzende der Exekutive, Samson Nghilumbwa, wurde wegen Verdacht auf Betrug bis auf weiteres suspendiert. Nghilumbwa...

Obergericht sühnt Gräueltat

vor 2 tagen - 19 Oktober 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) - Ein Einwohner Windhoeks, der vor rund drei Jahren eine Frau in Khomasdal kennen gelernt und kurz darauf brutal ermordet hat, ist am...

Mann seit knappem Jahr vermisst

vor 2 tagen - 18 Oktober 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek (nic) – Die namibische Polizei bittet die Öffentlichkeit um Hilfe bei der Suche nach dem 30-jährigen Kashima Linus Ndangi, der seit Dezember 2017 vermisst...

Verdorbener Fisch beschäftigt Gericht

vor 3 tagen - 18 Oktober 2018 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekDie jüngste derzeit anhängige Klage wurde von den Firmen Brandberg Namibia Investment und Atlantic Pacific Fishing angestrengt und richtet sich gegen das...

Mutmaßliches Wilderer-Trio festgenommen

vor 4 tagen - 16 Oktober 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek/Walvis Bay (Nampa/nic) – Drei Männer wurden am gestrigen Montag im Bezirk Walvis Bay festgenommen, nachdem sie im Namib-Naukluft-Park drei Oryx-Antilopen illegal getötet und deren...

Leiche im Wasser bei Landungsbrücke vermutet

vor 5 tagen - 16 Oktober 2018 | Polizei & Gericht

Swakopmund (er) – Eine Person soll gestern gegen 15 Uhr in der Nähe von der Landungsbrücke bei Swakopmund Suizid begangen haben. Augenzeugen wollen dort im...

Gericht streicht Klage gegen SME-Bank

vor 5 tagen - 16 Oktober 2018 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekZur Begründung hatte der Hauptkläger Joseph Nyamunda angeführt, er und seine Mitstreiter seien alle in leitender Eigenschaft bei der SME-Bank angestellt gewesen,...

Klage zurückgezogen

vor 5 tagen - 16 Oktober 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Der ehemalige Generalsekretär der namibischen Farmarbeitergewerkschaft (Nafwu), Abraham Onesmus, hat eine gegen seinen Amtsnachfolger gerichtete Klage zurückgezogen, den er der Missachtung des...

Taschendieb zu einem Jahr Haft verurteilt

vor 5 tagen - 16 Oktober 2018 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Die Polizei in Walvis Bay hat jetzt in zwei unterschiedlichen Fällen mehrere Diebe zur Verantwortung gezogen, die Touristen in der Hafenstadt...

Dippenaar-Verhör vertagt

vor 6 tagen - 15 Oktober 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek/Swakopmund (ste) - Die Verhandlung des sogenannten Dippenaar-Mordfalles ist vorerst auf den 19. November 2018 vertagt worden. Am vergangenen Freitag hatte die Verteidigung unter der...