01 September 2021 | Gesundheit

Enorme Ernährungsunsicherheit im südlichen Afrika

Windhoek (km) - Das südliche Afrika leidet unter einer weit verbreiteten Ernährungsunsicherheit, wie aus einem Untersuchungsbericht der Staatengemeinschaft des Südlichen Afrika (SADC) hervorgeht. In den zehn Staaten, die ihre Daten dazu beitrugen, haben 47,6 Millionen Menschen keine sichere Ernährung. Dies stellt einen Anstieg von 5,5 Prozent zum Vorjahr dar und liegt 34,3 Prozent über dem Fünfjahresdurchschnitt. Vor allem die Unterernährung von Kindern ist ein großes Problem. Eines von drei Kindern ist in seiner Entwicklung gehemmt, das sind insgesamt 19 Millionen Minderjährige.

In Namibia sind 434 000 Menschen Opfer mangelnder Ernährungssicherheit. 22,7 Prozent der Kinder sind entwicklungsgehemmt. 7,1 Prozent der namibischen Kinder sind zu dünn für ihre Körpergröße, damit liegt Namibia auf Platz zwei. Ferner sind 15 Prozent der jungen Namibier zwischen fünf und 19 Jahren übergewichtig, und die Situation hat sich verschlechtert. Somit gibt es auf der einen Seite zu viele untergewichtige und auf der anderen Seite zu viele übergewichtige Kinder in Namibia. Besonders erschreckend erscheine, dass in Namibia 51,8 Prozent der Kinder zwischen sechs und 23 Monaten kein einziges Mal Obst oder Gemüse konsumiert haben. Damit liegt es auf Platz eins.

Die Gründe für die schlechte Ernährungssituation im südlichen Afrika sind vielfältig. Die Corona-Pandemie hat die Wirtschaft vor eine Krise gestellt, da durch den Lockdown das Buttoinlandsprodukt der Region um sieben Prozent geschrumpft ist. Das Wirtschaftswachstum, das 2021 bei 3,2 Prozent und 2022 bei 2,4 Prozent liegen soll, liegt bei Weitem unter den Prognosen vor Corona. Laut dem Bericht wird die Pandemie die Fortschritte in der Armutsbekämpfung, die man in den letzten Jahren erreicht hatte, rückgängig machen. Aber schon vor Corona sei der Hunger im Wachstum begriffen gewesen. Armut und vor allem der Klimawandel, der sich zum Beispiel in langen Dürreperioden zeige, habe dazu erheblich beigetragen.

Dem SADC-Bericht zufolge wird die Ernährungssicherheit zwischen Januar und März 2022 ihren Höhepunkt erreichen. Durch die verbesserten Regenfälle könne man dieses Jahr außerdem bessere Ernten erwarten, und die Vorräte von Maismehl würden in der Region wohl ausreichen. Allerdings mahnt der Bericht unter anderem an, dass man dringend bessere soziale Sicherheitsnetze aufbauen müsse, um die Menschen vor Hunger zu bewahren.

Gleiche Nachricht

 

Verimpfung von Sputnik V ausgesetzt

vor 23 stunden | Gesundheit

Windhoek (Nampa/km) - Das Gesundheitsministerium hat die Verimpfung des russischen Coronavakzins Sputnik V ausgesetzt. Das teilte der Ministeriumsdirektor Ben Nangombe mit. Ihm zufolge wurde das...

#aznamnews: COVID-19 zeigt ständig andere Seiten

vor 1 tag - 24 Oktober 2021 | Gesundheit

Während die englische Nachrichtenanstalt BBC berichtet, dass die „UK Health Security Agency“ (UKHSA) als zuständiges Gesundheitsamt eine neue sogenannte „Delta Plus“-Variante des COVID-19-Virus‘ jetzt wegen...

Anreiz für Impfungen durch Aweh-Pakete

vor 3 tagen - 22 Oktober 2021 | Gesundheit

Windhoek (ek/cr) – Der Netzwerkbetreiber MTC gab am Dienstag den Startschuss für seine neue Kampagne VaxUp081, die darauf abzielt, die Zahl der Impfungen im Land...

USA spenden Krankenhausbetten

vor 4 tagen - 21 Oktober 2021 | Gesundheit

Die US-Regierung hat an das namibische Gesundheitsministerium 70 Patientenbetten im Wert von über 700 000 N$ gespendet. Sie sollen an acht Gesundheitseinrichtungen in Katutura, Rundu,...

Vorsorge verbessern

vor 6 tagen - 19 Oktober 2021 | Gesundheit

Claudia ReiterWindhoek„Nach Schätzungen der Vereinten Nationen liegt die Müttersterblichkeit zwischen dem Jahr 2000 und 2017 in Namibia bei 195 pro 100 000 Lebendgeburten. Das Ziel...

Kostenlose Verhütungsmittel

vor 6 tagen - 19 Oktober 2021 | Gesundheit

Windhoek (Nampa/led) - Das Ministerium für Gesundheit und Soziales in Namibia hat angekündigt, Jugendlichen kostenlose Verhütungsmittel zur Verfügung zu stellen. Anlässlich des Weltverhütungstages unter dem...

Risk of Triple-Negative Breast Cancer Nearly Three Times Higher...

vor 6 tagen - 19 Oktober 2021 | Gesundheit

The research was published in the September 2021 issue of the journal Cancer Medicine. Triple-negative breast cancer is estrogen-receptor-negative, progesterone-receptor-negative and HER2-negative.Triple-negative breast cancers are...

Impfziel wurde verfehlt

1 woche her - 18 Oktober 2021 | Gesundheit

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekPräsident Hage Geingob und Gesundheitsminister Dr. Kalumbi Shangula haben wiederholt Namibier aufgerufen, sich gegen das Coronavirus impfen lassen. Bis dato wurde lediglich...

#aznamnews – Ausgangssperre komplett abgeschafft

1 woche her - 15 Oktober 2021 | Gesundheit

Swakopmund/Windhoek (er) - Namibia hat die nächtliche Ausgangsperre komplett abgeschafft. Präsident Hage Geingob hat angesichts rückläufiger Infektionszahlen drastische Lockerungen der Corona-Auflagen angekündigt, die um Mitternacht...

Neue Auflagen erwartet

1 woche her - 15 Oktober 2021 | Gesundheit

Swakopmund/Windhoek (er) - Die aktuellen von der Regierung verhängten Corona-Auflagen im Kampf gegen die Pandemie verfallen am heutigen Freitag um Mitternacht. Bis zum gestrigen Redaktionsschluss...