17 Januar 2019 | Soziales

Engagierter Bewohner fordert mehr Mülltonnen

Windhoek/Okahandja (nic) – Ein engagierter Bewohner Okahandjas will für Ordnung sorgen – Koos Swarts ist erschüttert über den Müll, den er tagtäglich in seiner Stadt sehen muss, weil dieser unachtsam einfach in die Natur geworfen werde. „Es ist kaum zu glauben wie viele Glassplitter von kaputten Flaschen in den Trockenflussbetten liegen – und das ist so gefährlich für die Kinder, die dort spielen“, berichtet Swarts.

Aus diesem Grund hat er vor circa zwei Jahren an besonders verdreckten Plätzen Schilder aufgehängt und bittet darauf, Abfall entsprechend zu entsorgen. Doch von diesen Schildern, die gemeinsam mit zwei Mülltonnen auf beiden Seiten des Altersheims „Huis Sonder Sorge“ aufgestellt worden waren, war schon wenige Monate später kaum noch etwas übrig. Heute sind nur noch zwei von ursprünglich elf Schildern zu sehen.

„Es ist erschreckend, dass Menschen trotz solch freundlicher Hinweise noch immer ihren Müll irgendwohin schmeißen und dann auch noch zerstörerisch sind“, meint Swarts. Weiter fordert er, dass noch weitere Mülltonnen in der Stadt und am Rand des Flussbetts aufgestellt werden, denn nur dann könnten die Menschen ihre Abfälle auch so entsorgen wie es sein soll. „Dass es funktionieren kann, beweisen die beiden Tonnen am Altersheim“, sagt Swarts. Diese seien damals von einem wohlwollenden Geschäftsmann gespendet und in Beton gesetzt worden.

„Vielleicht müssen wir daraus ein Projekt mit dem Namen Startup machen. So wurde uns doch beigebracht, dass wir nur etwas erreichen, wenn wir auch anfangen“, meint Swarts. Eine Idee, die hoffentlich Mitstreiter und Nachahmer findet.

Gleiche Nachricht

 

Große Milchspende für zwei Grundschulen in Havanna

1 woche her - 14 Juni 2019 | Soziales

Anlässlich des Milchmonats, der seit einigen Jahren im Juni gefeiert wird, hat Namibia Dairies, eine Tochtergesellschaft der Ohlthaver & List (O&L)-Gruppe, eine größere Milchspende an...

Richtfest in Lüderitz

1 woche her - 13 Juni 2019 | Soziales

Der Rotary Club Bocholt (RC Bocholt) in Deutschland arbeitet seit gut zehn Jahren mit dem Rotary Club Lüderitz in Namibia zusammen, wo Projekte zur Elementarbildung...

Kampagne für Autisten gefördert

1 woche her - 12 Juni 2019 | Soziales

Windhoek (nic) - Die Deutsche Botschaft Windhoek hat mit einer Spende in Höhe von 120000 N$ für die Stepping-Stone-Sonderschule in Swakopmund eine Aufklärungskampagne zum Thema...

Frauen kommen zu kurz

vor 2 wochen - 05 Juni 2019 | Soziales

Von Clemens von AltenWindhoekIn der staatlichen Ausgabenplanung Namibias kommt die Geschlechtergleichstellung zu kurz. Das war das Fazit einer gestrigen Präsentation des Instituts öffentlicher Politforschung (Institute...

Keine Angst vor weißer Haut

vor 3 wochen - 31 Mai 2019 | Soziales

Von Lisa Plank, WindhoekDraußen scheint die Sonne, keine Wolke ist am Himmel zu sehen. Die Jalousien im Büro von Ruusa Ntinda im Justizministerium sind jedoch...

Zum Wohle der Kinder

vor 3 wochen - 27 Mai 2019 | Soziales

Windhoek (lp) - Die meisten Kindern wünschen sich vor allem eines: Liebe und Zuneigung ihrer Eltern. Können die Eltern nicht oder nicht mehr für das...

Mehr Solidarität von Heterosexuellen gefordert

vor 1 monat - 21 Mai 2019 | Soziales

Windhoek (nic) - Anlässlich des Internationalen Tages gegen Homophobie, Transphobie und Bi-Phobie, der am 17. Mai 2019 begangen wurde, hat die Europäische Union (EU) ihr...

Lebensmittelspende für Hope Village

vor 1 monat - 14 Mai 2019 | Soziales

Windhoek (lp) • Um einen Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituationen in der namibischen Gesellschaft zu leisten, hat das Unternehmen Agra zusammen mit dem Auas Valley...

Mit vollem Magen ins Klassenzimmer

vor 1 monat - 14 Mai 2019 | Soziales

Windhoek/Hoachanas (lp) • Damit Kinder eine gute Schulbildung erhalten können, müssen auch die äußeren Bedingungen stimmen. Den Hoachanas Children Fund (HCF) stellt das immer wieder...

Keine Nahrungsmittel ohne digitale Erfassung

vor 1 monat - 13 Mai 2019 | Soziales

Begünstigte der Nahrungsmittelbank in der Khomas-Region müssen ab sofort vom sogenannten SCOPE-Programm erfasst sein und die dortigen Anforderungskriterien erfüllen, um künftig Spenden beziehen zu dürfen....