28 Februar 2003 | Kultur & Unterhaltung

Endlich: ein neuer Atlas von Namibia

Nach 20 Jahren hat Namibia wieder einen aktuellen Atlas. Unter der Regie und Redaktion der bekannten Wissenschaftler John Mendelsohn, Alice Jarvis, Carole Roberts und Tony Robertson ist ein 200 Seiten starker Atlas im Festeinband in der Amtssprache erschienen. Das letzte Werk, noch strikt zweisprachig auf Englisch und Afrikaans, war 1983 unter dem Namen "National Atlas of South West Africa" von der Universität von Stellenbosch und dem damaligen Direktorat für Koordinierung und Entwicklung der Administration von SWA herausgegeben worden.

Der neue Atlas im Format 33 x 24 reflektiert im Vergleich zu seinem Vorgänger die Vorzüge des Layouts moderner Computertechnik. Vom Inhalt und Gehalt her erhebt der Atlas den Anspruch, ein Standardwerk zu sein. Die Hauptautoren haben zur Bearbeitung der sechs Fachbereiche - Geografie, Klima, Fauna, Flora, Landnutzung und Bevölkerung - eine Vielzahl bekannter Wissenschaftler hauptsächlich aus Namibia herangezogen und auch zuständige Staatsressorts in die Pflicht genommen. Die namentlich aufgeführten Experten reichen an die 200 heran.


Der Leser findet hier anschauliche Karten, Fotografien (u.a. faszinierende Satellitenaufnahmen) sowie Hunderte von graphischen und statistischen Hinweisen. Ganz Namibia erscheint vom LandSat-Raumkörper aus gesehen, so dass auch hervortretende landschaftliche Merkmale wie u.a. die Makgadikgadi Pfanne in Botswana schön zu erkennen sind.


Der Kern eines jeden Atlas besteht aus den Landkarten. Auf 16 Seiten erscheinen Kartenausschnitte mit allen Regionen im Maßstab von 1:1 340 000. Die farbliche Reliefabstufung, die klare Gliederung mit Orts-, Rivier und Regionalnamen sowie die Nummern der Bezirkstraßen beeindrucken durch sorgfältige Anordnung. Der Teufel steckt allerdings im Detail, wie die falsche oder eben unterschiedliche Schreibweise bei Ortsnamen zeigen kann (Nyangama anstatt Nyangana).


Dass bei einem Standardwerk diesen Anspruchs jedoch wichtige Kartenausschnitte in der Vergrößerung einfach fehlen, bleibt völlig unverständlich. Man vermisst Karten von namibischen Ballungsräumen wir dem zentralen Ovamboland, dem Raum Windhoek/Okahandja und Swakopmund/Walvis Bay, die zu einem größerem Maßstab von wenigstens 1: 325 000 hervorgehoben werden sollten. Die Vorarbeit ist in anderen kartografischen Werken längst geleistet.


Die beispielhafte Fülle anderen Materials von der Bevölkerungsdichte zur Dichte der Skorpionpopulation landesweit oder die Einteilung - allerdings auch viel zu klein! - der traditionellen Behörden der Region Ohangwena kann solchen Einblick und solche Übersicht nicht ersetzen.


Dennoch ragt der Atlas als seriöser wissenschaftlicher Landesführer aus allen anderen aktuellen Werken heraus und sollte in keiner Bibliothek und an keiner Schule fehlen. Auch der Liebhaber Namibias wird ihn gern zur Hand nehmen.


"Atlas of Namibia - A Portrait of the Land and its People", Cape Town: David Philip Publishers - New Africa Books (Pty) Ltd., Kenilworth , 2002. ISBN 0 -86486-516-3. Unverbindlicher Richtpreis: N$ 255,00.

Gleiche Nachricht

 

Ein schöner Abend mit den Ugly Creatures zum Internationalen...

1 woche her - 03 Mai 2021 | Kultur & Unterhaltung

Windhoek (km) - Am Freitag hat das Franco-Namibian Cultural Centre (FNCC) den International Jazz-Tag veranstaltet. Bei den von FNCC und UNESCO ausgerichteten, von RMB und...

Namibische Jazz-Musik aus einer vergangenen Ära

vor 2 wochen - 30 April 2021 | Kultur & Unterhaltung

Die Veranstaltungsreihe des Internationalen Jazz-Tages hat gestern mit der Ausstrahlung des Films „Skymaster: Township Jazz from the Old Location“ begonnen. Der Film entstammt den Archiven...

Copyright-Workshops für Künstler

vor 1 monat - 17 März 2021 | Kultur & Unterhaltung

Windhoek (NAMPA/jl) - Künstler aus der Kunene-Region wurden von der Behörde für geistiges Eigentum (BIPA) vergangenes Wochenende dazu angehalten, ihre Firmen und Marken zu registrieren,...

Namibias Urheberrecht veraltet

vor 2 monaten - 05 März 2021 | Kultur & Unterhaltung

Windhoek (jl) - Das namibische Copyrightgesetz sei veraltet und müsse verbessert werden. Das teilte die Organisation „Autorität für Geschäfte und Intellektuellem Besitz“ (BIPA) in einem...

Landschaften der Seele

vor 2 monaten - 16 Februar 2021 | Kultur & Unterhaltung

Michael VaupelSwakopmundAm Freitag, 5. Februar, fand bei vollem Haus in der Fine Art Gallery in Swakopmund die Eröffnung der Ausstellung des Künstlers statt. Der Titel...

Zusammenarbeit für Alle - Kunst und Covid

vor 3 monaten - 12 Februar 2021 | Kultur & Unterhaltung

Von Jannik Läkamp WindhoekVor dem Gebäude der Stadtverwaltung steht ein neues Kunstwerk. Eine Statue aus glitzerndem, namibischem Marmor ziert nun die nördliche Draufsicht auf das...

Hollywood-Star Will Smith landet in Namibia

vor 3 monaten - 04 Februar 2021 | Kultur & Unterhaltung

Swakopmund/Windhoek (er) - Der US-amerikanische Hollywood-Star Will Smith (51) ist diese Woche in Namibia gelandet. Der bekannte Schauspieler, Rapper und Filmproduzent wird hierzulande die Hauptrolle...

Star-Magier Siegfried Fischbacher mit 81 gestorben

vor 3 monaten - 15 Januar 2021 | Kultur & Unterhaltung

Las Vegas (dpa) - Der „Siegfried & Roy“-Magier Siegfried Fischbacher (Bild) ist tot. Der gebürtige Rosenheimer starb im Alter von 81 Jahren, wie seine Schwester...

Herzlichen Glückwunsch

vor 4 monaten - 23 Dezember 2020 | Kultur & Unterhaltung

Über 130 AZ-Leser haben in diesem Jahr an dem großen AZ-Weihnachtsrätsel teilgenommen und die meisten von ihnen haben alle gefragten Begriffe vollständig gefunden. Folgende...

Ur-Bond und Erz-Schotte – Der große Sean Connery ist...

vor 6 monaten - 01 November 2020 | Kultur & Unterhaltung

Als Sean Connery unten im Gesicht schon wesentlich mehr Haare hatte als oben, wurde er noch zum „Sexiest Man of the Century“ gewählt, zum Mann...