13 Juni 2019 | Natur & Umwelt

Elefanten zerstören Farmgelände in Mashare

Windhoek/Rundu (Nampa/nic) – Ein Farmer im Mashare-Wahlkreis in der Kavango-Ost-Region hat sich vor kurzem über den anhaltenden Konflikt mit Elefanten auf seiner Farm beschwert. Ihm zufolge verwüsten und zerstören Herden der Dickhäuter bereits seit 2015 immer wieder Zäune, Wasserstellen und Vegetation seiner Farm, worüber das Ministerium für Umwelt und Tourismus (MET) bereits mehrfach informiert worden sei – Maßnahmen, um diesen Konflikt zu mindern, seien jedoch von Seiten der Behörde nicht getroffen worden.

„Unser Grenzzaun wurde an vielen Stellen zerstört, sodass die meisten unserer Rinder abgewandert sind und wir viele von ihnen nicht mehr finden können“, berichtete der betroffene Farmer Augustinus Poroto in einem Interview vergangene Woche. Seine Farm sei dabei in mehrere Kamps unterteilt, wobei die Elefanten jedoch in alle von ihnen eingedrungen seien und sie verwüstet hätten. Ebenso seien alle drei Bohrlöcher auf seinem Areal von den Dickhäutern beschädigt worden. „Wir haben mittlerweile mehr als 800000 Namibia-Dollar ausgegeben, um die Zäune immer und immer wieder zu reparieren und die Arbeiter für diese Tätigkeit zu bezahlen“, erklärte Poroto, der sich gleichzeitig sehr frustriert zeigte: „Wir wissen einfach nicht, was wir tun sollen.“

Dem stellvertretenden Direktor des Umweltministeriums, Apollinaris Kanyinga, zufolge führen die Migrationsrouten der Elefanten tatsächlich direkt durch Porotos Farm. Die Behörde habe daher begonnen, mögliche Lösungen für die betroffenen Farmer zu erörtern. „Allerdings gibt es bislang keine Bestimmungen zur Entschädigung der Farmer für zerstörte Infrastruktur“, so der Vize-Direktor.

Gleiche Nachricht

 

Pangolinschutz: Belohnungssystem fährt weiter Erfolge ein

vor 21 stunden | Natur & Umwelt

Windhoek (nic) – Seit der Einführung des Belohnungssystems zum Schutz von Schuppentieren wurden insgesamt 177 mutmaßliche Pangolin-Wilderer beziehungsweise -Händler festgenommen. Dies teilte der Geschäftsführer der...

Wilderer rücken aus Nationalparks ab

vor 21 stunden | Natur & Umwelt

Windhoek (nic) • Während der Etoscha-Nationalpark noch vor einigen Jahren die Hochburg für Nashorn-Wilderer war, sind diese nun vor allem in Gebieten freien Grundbesitzes tätig....

Küstenbewohner räumen auf

vor 21 stunden | Natur & Umwelt

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/Walvis BayMit einem Betrag in Höhe von 114000 Namibia-Dollar wird in diesem Jahr das Swakopmunder Projekt Shine unterstützt. „Mit dieser Initiative verpflichten wir...

Sikunga stoppt illegales Fischen

vor 21 stunden | Natur & Umwelt

Windhoek/Katima Mulilo (nic) – Die First National Bank (FNB) Namibia hat das Sikunga-Fischschutzprojekt in der Sambesi-Region mit 775000 Namibia-Dollar unterstützt. Dies gab das Finanzhaus kürzlich...

Wüstenlöwen erweitern Territorium

vor 1 tag - 18 Juni 2019 | Natur & Umwelt

Von Marc Springer, WindhoekWie NWR gestern auf sozialen Medien bekanntgab, sei in den vergangenen Tagen eine Löwin mit zwei Welpen in unmittelbarer Nähe von Torra...

Elefanten zerstören Farmgelände in Mashare

vor 6 tagen - 13 Juni 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek/Rundu (Nampa/nic) – Ein Farmer im Mashare-Wahlkreis in der Kavango-Ost-Region hat sich vor kurzem über den anhaltenden Konflikt mit Elefanten auf seiner Farm beschwert. Ihm...

Geingob warnt vor Klimawandel

1 woche her - 12 Juni 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (ms) • Präsident Hage Geingob hat davor gewarnt, dass Namibia besonders für den fortschreitenden Klimawandel anfällig sei und sich entsprechend auf die damit verbundenen...

Weniger ist mehr

1 woche her - 07 Juni 2019 | Natur & Umwelt

Von Lisa Plank, Windhoek Jedes Jahr werden laut der Weltbank weltweit über zwei Milliarden Tonnen Müll produziert, davon stammen 174 Millionen Tonnen aus den Ländern...

Farmer vermeldet mehr als 20 Wildereifälle

1 woche her - 07 Juni 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek/Otavi (nic) – Insgesamt 22 Mal haben Wilderer in diesem Jahr bereits ihr Unwesen auf der Farm Abachaus zwischen Otjiwarongo und Otavi getrieben, berichtete Eigentümer...

Jährlich bis zu vier Grad wärmer

1 woche her - 07 Juni 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek/Karasburg (nic) – Namibia wird immer heißer – und zwar um ein bis 3,5 Grad im Sommer und ein bis vier Grad im Winter, wie...