11 Februar 2020 | Lokales

Elefant bei Rössmund bleibt vorerst im Swakop-Rivier

Swakopmund (er) – Swakopmund hat einen neuen „Einwohner“: Der junge Elefantenbulle, der an Weihnachten den Küstenort kurz besucht hatte, hat im Swakop-Rivier in unmittelbarer Nähe der Stadt ein neues Zuhause gefunden. Das teilte das Umweltministerium gestern mit.

„Der Elefant befindet sich noch immer im River nahe (dem Stadtteil) Rössmund“, sagte Romeo Muyunda, Pressesprecher des Umweltministeriums, gestern auf Nachfrage der AZ. „Wir haben die Entscheidung getroffen, den Dickhäuter dort weilen zu lassen und ihn zu überwachen. Vielleicht wird es ihm dort gut gehen.“ Laut Muyunda gibt es nahe dem bekannten Golfplatz genügend Vegetation zum Fressen und Wasser zum Trinken. „Im Augenblick ist das sein neues zuhause.“

Der Elefantenbulle wurde nach seinem ersten Swakopmund-Besuch am 24. Dezember von Beamten des Ministeriums in das Omaruru-Rivier getrieben. Dort wurde ihm ein Peilsender angelegt (AZ berichtete). Am Sonntag ist er dann plötzlich erneut an der Küste aufgetaucht – dieses Mal nahe Langstrand. „Der Elefant war bisher friedlich und wir möchten ihm helfen, ein Zuhause zu finden“, erklärte Muyunda. Das Umweltministerium werde das Tier daher kontinuierlich überwachen und „je nach Bedarf“ reagieren.

Ein Abschuss komme aber nicht in Frage, versicherte der Sprecher. Eher würde das Ministerium den Dickhäuter – „sollte es dazu kommen“ – umsiedeln. Er ruft Einwohner auf, sich bis von der Gegend fernzuhalten, damit sich der Elefant niederlassen kann. „Einwohner müssen das Tier in Ruhe lassen“, sagte Muyunda, nachdem sich gestern und am Vortag zahlreiche neugierige Schaulustige das Tier nahe der Stadt bestaunen wollten.

Unterdessen hatte einige Farmer im Omdel-Damm ihre Besorgnis über den Aufenthalt des Elefanten im Omaruru-Rivier ausgesprochen. „Wir befürchten, dass er unsere Plantagen zerstört, wenn er hier weiter bleibt“, sagte Erwin Dausad, der etwa zehn Kilometer östlich vom Omdel-Damm eine Farm betreibt. Dausad habe dort rund 200 Mango-Bäume, etwa 50 Zitronen-Bäume und Luzerne angepflanzt. „Elefanten gehören hier nicht hin. Es ist keine Elefanten-Gegend“, sagte er, nachdem der Elefant vor gut einer Woche einige Mango-Bäume beschädigt habe.

Gleiche Nachricht

 

Ausgegrenzte Gemeinden erhalten Wohnungen

vor 15 stunden | Lokales

Windhoek/ Nkurenkuru (NMH/sb) - Die Regierung hat 33 Wellblechhütten im Wert von über 1,4 Millionen Namibia-Dollar für ausgegrenzte Gemeinden in der Kavango-West-Region errichtet und diese...

Nationales Denkmal geplündert

vor 15 stunden | Lokales

Der namibische Denkmalrat hatte bis vergangenen Sonntag noch immer nicht die Ortschaft Otjimbingwe in der Erongo-Region besucht, um das Schadensausmaß festzustellen, das Plünderer an einem...

Projekt zur Verbesserung der sanitären Verhältnisse gestartet

vor 15 stunden | Lokales

Windhoek (cr) - Der Entwicklungs-Workshop Namibia (DWN) hat ein Projekt ins Leben gerufen, das darauf abzielt, die sanitären Verhältnisse in den informellen Siedlungen Namibias zu...

Hunderte Swakopmunder warten auf Lebensmittel

vor 1 tag - 21 September 2020 | Lokales

Swakopmund (er) - Mehr als 1 000 Einwohner aus Swakopmund -- darunter hauptsächlich Mütter mit Kleinkindern sowie Pensionäre -- haben sich am Freitag bei der...

Erster Eurowings-Flug landet am Sonntag

vor 4 tagen - 18 September 2020 | Lokales

Der erste Flug der Lufthansa-Tochtergesellschaft Eurowings soll nach Monate langer Pause an diesem Sonntag beim Windhoeker Flughafen Hosea Kutako landen. „Eurowings wird an diesem Wochenende...

Brand beschädigt mehrere Hütten im Norden des Landes

vor 4 tagen - 18 September 2020 | Lokales

Bei einem Brand auf dem Gehöft einer Rentnerin in dem Dorf Okatope kaMandume bei Ongwediva wurden am Dienstag drei Hütten beschädigt. Das Feuer wurde von...

Neue Wähler fordern mehr Zeit

vor 5 tagen - 17 September 2020 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekBis zum gestrigen Redaktionsschluss hat die Namibische Wahlkommission (ECN) keine Andeutung gegeben, ob die am Dienstag abgeschlossene Erfassung neuer Wähler wiederholt bzw....

Ausmaß der Feldbrände aus dem Weltall sichtbar

vor 5 tagen - 17 September 2020 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Eine beeindruckende Ansicht: Noch im Februar war die Etoscha-Pfanne mit Wasser gefüllt, nun enthält sie nur noch ein wenig Wasser am nördlichen...

Inferno in Walvis Bay zerstört drei Garagen und drei...

vor 6 tagen - 16 September 2020 | Lokales

Drei Garagen, die auf einem Privatgrundstück in Walvis Bay stehen, sind gestern in den frühen Morgenstunden samt Inhalt komplett abgebrannt. Auch die drei darin stehenden...

Old Mutual schließt landeweite Nahrungsmittellieferungen ab

vor 6 tagen - 16 September 2020 | Lokales

Der Finanzdienstleiter Old Mutual hat vergangenen Freitag 380 Haushälter in der Omaheke- und Kavango West-Region mit Lebensmittelpaketen unterstützt. Die Initiative markierte die letzte Lieferung von...