15 April 2021 | Lokales

Einwohner schulden Vermögen

Walvis Bay droht, das Wasser abzustellen - Politiker besorgt

Walvis Bay sollte Nachsicht bei der schlechten Zahlungsmoral seiner Einwohner zeigen. Das forderte das Ratsmitglied der Partei LPM während der jüngsten Stadtratssitzung, nachdem die Stadt zuvor Einwohnern gedroht hatte, die eine überfällige Wasserrechnung haben, das Wasser abzudrehen.

Von Leandrea Louw und Erwin Leuschner, Walvis Bay

„Keiner Person oder Gruppe sollte aufgrund einer Zahlungsunfähigkeit der Zugang zu sauberem Trinkwasser verweigert werden“, hatte Stanley Bikeur von der Partei Landless Peoples Movement (LPM) gesagt, da Wasser „essenziell zum Leben ist“. Ihm zufolge muss „unter gewissen Umständen“ der Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitären Einrichtungen kostenlos zur Verfügung gestellt werden, wenn eine Personen oder Haushalte nicht in der Lage sind, dafür zu zahlen.

Walvis Bay hatte die Öffentlichkeit vor kurzem über eine neuartige „Inkassostrategie“ informiert. Einwohner hätten demnach die Gelegenheit, ihre Rechnungen zu zahlen oder eine geeignete Zahlungsvereinbarung zu treffen, ansonsten würde die Stadt sämtliche Dienste ein- und die Wasserversorgung abstellen. „Die Bereitstellung von Trinkwasser während des Notzustandes aufgrund der Corona-Krise hat sich finanziell nachteilig auf die Stadt ausgewirkt, da mehr Wasserressourcen verbraucht wurden und weniger Zahlungen eingegangen sind“, hatte Bürgermeister Trevino Forbes (IPC) die Maßnahme während der Ratssitzung begründet. Die Stadt wolle dabei „niemanden bestrafen“. „Ich bin mir bewusst, dass es Haushalte gibt, die schwer betroffen sind, bei denen man nachsichtig sein sollte“, hatte er betont. Es gebe aber Personen, die sehr wohl ihre finanzielle Verpflichtung erfüllen könnten, jedoch ihr Glück versuchen- und sich nun weigern würden, ihre Rechnungen zu zahlen.

Forbes zufolge beliefen sich die Schulden der Einwohner an die Stadt auf insgesamt mehr als 416 Millionen Namibia-Dollar. Die schlechte Zahlungsmoral gebe es in sämtlichen Stadtteilen - Innenstadt: 261 Mio. N$, Kuisebmond: 76 Mio. N$, Dolphin Beach: 32 Mio. N$, Narraville: 21. Mio. N$, Meersig: 13,3 Mio. N$, und Langstrand 13,2 Mio. N$. Trotz dieser hohen Schuldenlast sei Walvis Bay dennoch eine „der wenigen Städte in Namibia“, die dem staatlichen Wasserversorger NamWater „nichts schulden“. „Obwohl unsere Einnahmen beim Wasserverkauf um 24 Prozent zurückgegangen sind, haben wir unsere Rechnungen gezahlt“, hatte Forbes betont.

Laut dem LPM-Mitglied Bikeur sei der hohe Schuldenberg eine direkte Folge von „Fehlinterpretationen“, da die Bereitstellung von Trinkwasser während des Notzustandes und darüber hinaus „nie klargestellt wurde“. Außerdem habe der vorige Stadtrat „langjährige Schulden“ nie beglichen, was ebenfalls zur aktuellen Situation beigetragen habe. „LPM wird niemals zulassen, dass Schuldeintreiber eingeschaltet werden und Einwohnern droht, ihre Häuser zu verlieren, weil sie ihre Wasserrechnung nicht zahlen konnten. Man kann ein Problem nicht lösen und zugleich ein anderes schaffen“, sagte er.

Das Ratsmitglied Ephraim Shozi (SWAPO) stimmte mit Bikeur überein und zeigte sich enttäuscht, dass er nicht über die Inkassostrategie informiert worden sei. „Als neuer Rat sollten wir im besten Interesse der Gemeinschaft handeln“, sagte er.

Bei der gleichen Sitzung richtete Vizebürgermeisterin Saara Mutondoka (IPC) einen Appell an alle Einwohner, ihre Rechnungen zu begleichen. „Es wird erwartet, dass wir unseren Einwohnern qualitativ hochwertige Dienstleistungen bieten. Wir haben Verständnis für Menschen, die ihren Arbeitsplatz verloren oder deren Gehalt gekürzt wurde, aber appellieren an alle Bürger, Vereinbarungen mit der Stadt zu treffen, den Schuldenberg abzuarbeiten“, sagte sie. Ihr zufolge seien nicht nur die Haushalte, sondern auch viele Unternehmen schwer verschuldet.

Gleiche Nachricht

 

Tödlicher Sturz: Kind fallengelassen

vor 9 stunden | Lokales

Windhoek (sb) • Die Polizei gibt in ihrem Wochenendbericht bekannt, dass ein drei Monate altes Baby in Epako in der Nähe von Omaruru...

Streit um Windhoeker Umland

vor 9 stunden | Lokales

Windhoek (NMH/sno) - Die Exekutive der Windhoeker Stadtverwaltung und ihr amtierender Bürgermeister Job Amupanda sind sich uneinig, was mit dem lukrativen Windhoeker Umland in...

Matthew Shikongo verstorben

vor 9 stunden | Lokales

Windhoek (sb) - Die Stadt Windhoek hat am Freitag eine Trauerbekundung veröffentlicht, nachdem am Donnerstagabend das Ableben des ehemaligen Bürgermeisters von Windhoek, Matthew Shikongo, öffentlich...

Granitabbau vorläufig gestoppt

vor 5 tagen - 12 Mai 2021 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/OmaruruKnapp zwei Jahre nachdem der Farmer Immo Vogel auf seiner Farm Groß-Okandjou westlich von Omaruru auf den großangelegten Granitabbau aufmerksam wurde, der...

Familienbetrieb feiert 55-jähriges Bestehen

vor 5 tagen - 12 Mai 2021 | Lokales

Das Swakopmunder Hotel Schweizerhaus ist 55 Jahre alt - und noch immer in Familienhand. In dem Hotel befindet sich auch das Café Anton, wo täglich...

N?a Jaqna-Hegegebiet versorgt Schulkinder

vor 5 tagen - 12 Mai 2021 | Lokales

Das zweite Jahr in Folge verwenden die Mitglieder des N≠a Jaqna-Hegegebiets einen Teil ihrer Einnahmen, um alle registrierten Schulen und Vorschulen in dem Gebiet mit...

Managerstreit beim NBC

vor 6 tagen - 11 Mai 2021 | Lokales

Von Stefan Noechel In einer Pressemitteilung der Rundfunk- und Fernsehanstalt (NBC) vom 7. Mai ruft das Direktorium und der Vorstand zu einem Ende des Streiks...

Startschuss für Ernährungsprogramm

vor 6 tagen - 11 Mai 2021 | Lokales

Windhoek (Nampa/cr) - Der Landwirtschaftsminister, Calle Schlettwein, gab am Donnerstag in Windhoek den Startschuss für das Programm „Stärkung der namibischen Nahrungsmittelsysteme“. Das Programm zielt darauf...

Distell Namibia unterstützt Naturschutz

vor 6 tagen - 11 Mai 2021 | Lokales

Windhoek (km) - Distell Namibia Ltd verlängert seine Partnerschaft mit der Organisation Wildlife Credits und dem Sobbe-Reservat, das in der Sambesi-Region an der Grenze zum...

Einreise von drei Musikern verweigert

1 woche her - 10 Mai 2021 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Drei südafrikanischen Musikern wurde am Freitagabend die Einreise nach Namibia verwehrt, nachdem sie COVID-19-Testergebnisse gefälscht haben sollen. Die Musiker, Obakeng Kekaba,...