01 Juni 2018 | Tourismus

Eintrittspreis für Dorob-Park

Swakopmund (er) - In absehbarer Zukunft werden Eintrittsgebühren für bestimmte Gegenden im Dorob-Nationalpark an der zentralen Küste fällig. Weil dieser Park aber im Gegensatz zu allen anderen Parks große Wohngebiete und Entwicklungen umfasst, werden die neuen Preise und Tarife anders strukturiert. Das war die Kernaussage nach einer gestrigen Zusammenkunft in Swakopmund.

Das Umweltministerium hatte das Treffen mit allen Interessenträgern aus der Tourismusbranche einberufen, damit die geplante Erhöhung der Eintrittsgebühren für alle Nationalparks in Namibia besprochen werden konnten. Etwa 80 Personen waren anwesend. Im Mittelpunkt stand der im Jahr 2010 proklamierte Dorob-Nationalpark, für den künftig Eintrittsgebühren fällig werden.

Allerdings war Dorob auf der neuen Preisstruktur in die gleiche Kategorie gefallen, wie andere Nationalparks. Demnach hätten ausländische Besucher künftig bis zu 250 N$ pro Person zahlen müssen, wenn sie an gewissen Aktivitäten im Park teilnehmen wollten. Die meisten Anwesenden hatten daher zahlreiche Einwände gegen die neue Preisstruktur.

„Es ist deutlich, dass der Dorob-Nationalpark in eine eigene Kategorie mit differenzierter Preisstruktur gehört“, meinte Colgar Sikopo, Direktor für Parks im Umweltministerium, nachdem er alle Bedenken notiert hatte. Er betonte, dass die neuen Preise erst im kommenden Jahr oder sogar noch später eingeführt würden.

Abgesehen von der Erhöhung der Eintrittsgelder soll in der neuen Regelung auch die Höchstgeschwindigkeit in allen Nationalparks auf 40km/h reduziert werden.

Mehr dazu demnächst in AZ.

Gleiche Nachricht

 

Namibia beliebter denn je

vor 11 stunden | Tourismus

Von Nina Cerezo, WindhoekInsgesamt 2,1% mehr als im Vorjahr, nämlich 1499442 Urlauber, haben 2017 Namibia besucht. Dies geht aus dem gestern veröffentlichten Tourismus-Statistik-Bericht hervor, den...

AZ-Kalender 2019 als Weihnachtsgeschenk

vor 1 tag - 13 Dezember 2018 | Tourismus

Wenn Sie heute Ihren Kalender bestellen kommt er noch zeitig zu Weihnachten bei Ihnen an, denn wir versenden den Kalender aus Vorräten in Deutschland. Der...

Skelettküste wird als besonderes Besucherziel erkannt

1 woche her - 06 Dezember 2018 | Tourismus

Das Internet-Forum “Flightnetwork” kündigte in dieser Woche die „50 besten Strände Afrikas“ an und führt die namibische Skelettküste an neunter Stelle auf. Unter den hier...

NWR mit zurückliegendem Jahr zufrieden

vor 2 wochen - 28 November 2018 | Tourismus

Windhoek (nic) – Der staatliche Gastgewerbebetrieb Namibia Wildlife Resorts (NWR) hat im vergangenen Finanzjahr einen Umsatz von 361 Millionen N$ erwirtschaftet. Dies gab NWR am...

Es muss gehandelt werden

vor 3 wochen - 21 November 2018 | Tourismus

Nach Aussage von Dr. Telané Greyling, die die Pferde seit mehr als 20 Jahren erforscht und eng mit der Namibia Wild Horses Foundation zusammenarbeitet, hat...

Recycling ist integraler Teil des nachhaltigen Tourismus

vor 4 wochen - 16 November 2018 | Tourismus

Die 21. Namibia-Tourismusmesse findet vom 5. bis zum 8. Juni 2019 in Windhoek statt. Vertreter der Sponsoren - die Bankgruppe FirstRand sowie die Versicherungsgesellschaft Old...

Tourismusausschuss des Deutschen Bundestags besucht Namibia

vor 4 wochen - 15 November 2018 | Tourismus

Windhoek (ste) • Die deutsche Regierung ist bereits seit dem Jahre 2006 landesweit an Projekten zur Verbesserung der Nationalparks in Namibia beteiligt. Schwerpunkte der...

Neuer Schliff für Etoscha-Camps

vor 1 monat - 14 November 2018 | Tourismus

Von Nina Cerezo, Windhoek/Okaukuejo„Die Mutter all unserer Unterkünfte“, nannte Zelna Hengari, Geschäftsführerin des staatlichen Gastgewerbebetriebs Namibia Wildlife Resorts (NWR), das Resort Okaukuejo. „Die Unterkunft erzielt...

Shifeta begrüßt Strafverfolgung

vor 1 monat - 18 Oktober 2018 | Tourismus

Windhoek (nic) – Umweltminister Pohamba Shifeta hat gestern die Festnahme bzw. Verurteilung von vier Dieben begrüßt, die zuvor Touristen bestohlen hatten. Wie der Minister in...

Erste Bauphase am Dias-Punkt abgeschlossen

vor 2 monaten - 12 Oktober 2018 | Tourismus

Windhoek (ste) - Wegen eines Finanzmangels wurde der Dias-Punkt-Brückenbau verschoben, aber der Zugang, bzw. die Treppen und das Geländer zum Dias-Kreuz konnten abgeschlossen werden. Crispin...