08 Februar 2019 | Natur & Umwelt

Einmalig: Schakale graben Schlangenaale bei Pelican Point aus

Swakopmund/Walvis Bay (er) • Etliche kleine Seezungen und Schlangenaale sind am Mittwoch am Strand bei Pelican Point nahe Walvis Bay an Land gespült bzw. ins flache Wasser geraten. „Schakale haben die Aale ausgegraben und gefressen. Das habe ich noch nie zuvor gesehen“, sagte Jeanne Meintjes von Eco Marine Kayak Tours gestern im Gespräch mit der AZ.

Laut einer Meeresbiologin, die anonym bleiben möchte, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine Algenblüte oder einen Schwefelausbruch im Atlantischen Ozean, der diese Meerestiere an Land getrieben hat. „Ein solches Phänomen ist zu dieser Jahreszeit nicht ungewöhnlich“, sagte sie und ergänzte: „Eine Angelblüte oder Schwefelausbruch ist oft mit einem Sauerstoffmangel verbunden, weshalb die Tiere im flachen Wasser zu finden sind.“

Einen Tag zuvor haben Brandungsangler hunderte junge Kap-Bastardmakrelen mit Netzen gefangen, die bei Meile 8 nördlich von Swakopmund ins flache Wasser gespült waren. Diese Fischart kommt gewöhnlich in tieferen Gewässern vor und wird mit Ringwaden oder Schleppnetzen gefangen. „Ich glaube aber nicht, dass es zwischen den beiden Vorfällen einen Zusammenhang gibt“, so die Biologin.

Diese Aussage begründete sie damit, dass die gefangenen Makrelen „sehr aktiv“ gewesen seien. „Gewöhnlich, wenn Fische wegen Sauerstoffmangel an Land gespült werden, sind sie fast tot und haben kaum noch Energie“, sagte sie. Daher: „Es kann sogar sein, dass die Makrelen von Afrikanischen Adlerfischen (Kabeljou) gejagt wurden und ins flache Wasser geflüchtet sind.“

Gleiche Nachricht

 

Farmer erleidet Millionenverlust

vor 5 tagen - 15 August 2019 | Natur & Umwelt

Von F. Steynberg, Nampa, M. SpringerWindhoekDer Farmer, der zahlreiche Nashörner enthornt hat, nachdem einige der Dickhäuter auf seiner Farm gewildert wurden, hatte eine gültige Genehmigung...

Elefantenkalb gerettet

vor 6 tagen - 14 August 2019 | Natur & Umwelt

Die als alt bezeichnete Wüsten-Elefantenkuh Franny (F7), die Teil der Elefantenherde im Hoarusib-Rivier war, ist am Samstag angeblich eines natürlichen Todes gestorben. Ihr zwei Jahre...

Forst-Richtlinien gefordert

vor 6 tagen - 14 August 2019 | Natur & Umwelt

Von C Sasman & Frank Steffen, Windhoek Acht der 16 Mitglieder des ständigen parlamentarischen Ausschusses für die Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen waren in der vorigen...

Geldspende fördert Nashornschutz

1 woche her - 13 August 2019 | Natur & Umwelt

Die Firmengruppe SWACO hat dem Save the Rhino Trust (SRT) mit 64 400 Namibia-Dollar unter die Arme gegriffen. Mit dieser Spende beteilige sich das Unternehmen...

Abgabe auf Einkaufstüten im Amtsblatt veröffentlicht

1 woche her - 12 August 2019 | Natur & Umwelt

Die neue Gebühr soll vor allem Anblicken wie diesem auf der Mülldeponie von Helao Haifidi in der Ohangwena-Region (Bild) entgegenwirken: Die staatliche Abgabe auf Einkaufstüten...

Zurück zur Lebensgrundlage

1 woche her - 09 August 2019 | Natur & Umwelt

Von Clemens von Alten, WindhoekMit einer Unterschrift wurde der Start des Projekts NILALEG (Namibia Integrated Landscape Approach for enhancing Livelihoods and Environmental Governance to eradicate...

Welche Auswirkungen hat der Klimawandel auf unser Trinkwasser?

1 woche her - 09 August 2019 | Natur & Umwelt

Das deutsche Unternehmen Waterlogic erklärt den verheerenden Effekt des Klimawandels auf die vielleicht wichtigste Ressource der Welt - Wasser, und gibt Tipps, wie jeder durch...

Parlamentsdelegation untersucht Kahlschlag

1 woche her - 08 August 2019 | Natur & Umwelt

Acht Mitglieder des ständigen Parlamentsausschusses für natürliche Ressourcen befinden sich derzeit auf einer mehrtägigen Rundreise durch die Regionen Kavango und Sambesi, um sich vor Ort...

Muschel-Raubbau wird untersucht

vor 2 wochen - 06 August 2019 | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis Bay Mehrere mit Neoprenanzügen bekleidete Männer wurden am Samstag am Strand bei Paaltjies aufgenommen, derweil sie mehrere große, schwarze Sammelbehälter bis...

Etoscha-Straßen: FNB unterstützt jetzt Chris Theron

vor 2 wochen - 06 August 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) - Die für den Tourismus in Namibia zuständige Abteilung der First National Bank (FNB) hat jetzt die Initiative des Privatmannes, Chris Theron...