31 Dezember 2019 | Meinung & Kommentare

Eine Zeit des Wandels

Die Regierungspartei musste durch die Wahl am Ende des Jahres feststellen, dass alles ein Verfalldatum hat - auch die errungene Freiheit. Immer öfter argumentieren Jugendliche, dass der Begriff „Freiheitskämpfer“ nicht mit der Allmacht eines Gottes gleichzusetzen sei. Dass das Wort Freiheit den minderbemittelten keine Mahlzeit auf den Tisch besorgt, ganz zu schweigen von politischen Argumenten, die sich kontinuierlich auf eine Freiheitsrhetorik stützen, die keine Arbeit schafft.

Das namibische Bildungssystem gerät zwar wiederholt und berechtigt in die Kritik, hat aber über eine nahezu 30-jährige Zeitspanne nicht verhindern können, dass heute ein maßgeblicher Teil der Bevölkerung - nämlich die Jugendlichen - wesentlich besser gebildet sind, als die meisten ihrer Eltern. Den Eltern darf man daraus verständlicherweise keinen Vorwurf machen, denn sie hatten nicht die gleichen Möglichkeiten und den gleichen Zugang zu Bildung.

Gerade darum sollten sie nach bald 30 Jahren Unabhängigkeit einsehen, dass es an der Zeit ist, den Jüngeren Platz zu machen. Die alten Rassismus- und Freiheits-Argumente verlieren ihren Wert nachmaßen die jüngere Bevölkerung gemeinsam die Schule besucht und dabei gelernt haben miteinander auszukommen. Dadurch konnte ein Itula punkten und scheint sein Alleingang Karriere zu machen, denn einige Swapo-Mitglieder denken laut über ihre mögliche Teilnahme an den Regional- und Lokalwahlen nach. Der Fishrot-Skandal hat natürlich sein Nötiges getan, die öffentliche Meinung gegen eine scheinbar korrupte Regierung zu richten.

Gerade darum ist es in dieser Zeit unverständlich, dass ausgerechnet der Vize-Informationsminister mit seinem Amtswagen - natürlich eine Luxuskarosse - zum Fischen fährt (Fishrot-Too oder Fishrot-Two?). Hat er nicht mitbekommen, dass die Wähler diese Art des selbstherrlichen Missbrauchs verabscheuen?

Scheinbar können oder wollen manche Parteibonzen einfach nicht glauben, dass sich Namibia wandelt. Wenn nicht 2020, wann dann?

Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Verblendungspolitik vor Wahl

vor 5 tagen - 17 September 2020 | Meinung & Kommentare

„Alle (vier) Jahre wieder“ beginnt in Namibia dasselbe Spielchen: Regierungs- sowie Oppositionsparteien stauben ihre Wahlmanifeste ab und merken wie wenige ihrer Versprechen sie eingelöst haben....

Einfach die Mühe auf sich nehmen

1 woche her - 15 September 2020 | Meinung & Kommentare

Registrieren und Wählen - so lautet plötzlich der Aufruf unzähliger Namibier. Man will eine Änderung des politischen Klimas in Namibia - die meisten wären schon...

Glaubwürdigkeit längst verloren

1 woche her - 14 September 2020 | Meinung & Kommentare

Im Dezember 2018 begann der Sondereinsatz „Operation Hornkranz“, den die Polizei gemeinsam mit dem namibischen Militär ausführte. Dem folgten „Operation Kalahari Desert“ im Mai 2019...

Ethik nicht jedermanns Sache

vor 2 wochen - 03 September 2020 | Meinung & Kommentare

In einem Leserbrief werden heute einige Beschlüsse des namibischen Verteidigungsministers in seiner Kapazität als voriger Staatssekretär hinterfragt. Der Konteradmiral (a.D.) ist seit März 2020...

Vorbildfunktion geht verloren

vor 2 wochen - 02 September 2020 | Meinung & Kommentare

Anfang November 2016 streikten die namibischen Pädagogen geschlossen, nachdem sie sich vom Staat umgangen wähnten. Eltern und Schüler zeigten trotz der anstehenden Prüfungen Verständnis dafür....

Verschwendung von Ressourcen

vor 4 wochen - 25 August 2020 | Meinung & Kommentare

Tippt man im Internet die Worte Tender, Appeal und Namibia ein, wird einem erst klar, wie schlimm es um die staatliche Auftragsvergabe in Namibia steht....

Wenn Theorie zu Tatsachen wird

vor 4 wochen - 24 August 2020 | Meinung & Kommentare

Wenn Menschen nicht verstehen, warum etwas passiert, suchen sie nach einfachen Erklärungen und allgemeingültigen Wahrheiten. Wenn kein kausaler Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung besteht, wenn...

Wer hat und wer behält Recht?

vor 1 monat - 20 August 2020 | Meinung & Kommentare

Kommentar - Wer hat Recht Für die jüngere Generation ist es heute kaum nachvollziehbar, aber diejenigen, die Anfang der 1980er die Erscheinung des Humanen-Immundefizienz-Virus erlebten,...

Wenn Emotion die Realität verdrängt

vor 1 monat - 19 August 2020 | Meinung & Kommentare

Ein Lockdown ist kein Zuckerschlecken. Ausgangssperren machen keinen Spaß. Hygiene- und Abstandsregeln nerven ohne Ende. Warum können wir uns darüber einig und dennoch so gespalten...

Wenn Emotion die Realität verdrängt

vor 1 monat - 19 August 2020 | Meinung & Kommentare

Ein Lockdown ist kein Zuckerschlecken. Ausgangssperren machen keinen Spaß. Hygiene- und Abstandsregeln nerven ohne Ende. Warum können wir uns darüber einig und dennoch so gespalten...