31 Dezember 2019 | Meinung & Kommentare

Eine Zeit des Wandels

Die Regierungspartei musste durch die Wahl am Ende des Jahres feststellen, dass alles ein Verfalldatum hat - auch die errungene Freiheit. Immer öfter argumentieren Jugendliche, dass der Begriff „Freiheitskämpfer“ nicht mit der Allmacht eines Gottes gleichzusetzen sei. Dass das Wort Freiheit den minderbemittelten keine Mahlzeit auf den Tisch besorgt, ganz zu schweigen von politischen Argumenten, die sich kontinuierlich auf eine Freiheitsrhetorik stützen, die keine Arbeit schafft.

Das namibische Bildungssystem gerät zwar wiederholt und berechtigt in die Kritik, hat aber über eine nahezu 30-jährige Zeitspanne nicht verhindern können, dass heute ein maßgeblicher Teil der Bevölkerung - nämlich die Jugendlichen - wesentlich besser gebildet sind, als die meisten ihrer Eltern. Den Eltern darf man daraus verständlicherweise keinen Vorwurf machen, denn sie hatten nicht die gleichen Möglichkeiten und den gleichen Zugang zu Bildung.

Gerade darum sollten sie nach bald 30 Jahren Unabhängigkeit einsehen, dass es an der Zeit ist, den Jüngeren Platz zu machen. Die alten Rassismus- und Freiheits-Argumente verlieren ihren Wert nachmaßen die jüngere Bevölkerung gemeinsam die Schule besucht und dabei gelernt haben miteinander auszukommen. Dadurch konnte ein Itula punkten und scheint sein Alleingang Karriere zu machen, denn einige Swapo-Mitglieder denken laut über ihre mögliche Teilnahme an den Regional- und Lokalwahlen nach. Der Fishrot-Skandal hat natürlich sein Nötiges getan, die öffentliche Meinung gegen eine scheinbar korrupte Regierung zu richten.

Gerade darum ist es in dieser Zeit unverständlich, dass ausgerechnet der Vize-Informationsminister mit seinem Amtswagen - natürlich eine Luxuskarosse - zum Fischen fährt (Fishrot-Too oder Fishrot-Two?). Hat er nicht mitbekommen, dass die Wähler diese Art des selbstherrlichen Missbrauchs verabscheuen?

Scheinbar können oder wollen manche Parteibonzen einfach nicht glauben, dass sich Namibia wandelt. Wenn nicht 2020, wann dann?

Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Konkurrieren mit Steuergeldern

1 stunde her | Meinung & Kommentare

Immer wieder mischt sich die Regierung (der Staat) in den Privatsektor ein. Dabei sollte sie mithilfe des Steuergeldes soziale Dienste leisten, wo die Privatwirtschaft keine...

Ein ambivalentes Unternehmen

vor 2 tagen - 17 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Aufklärung über den aktuellen Stand der deutsch-namibischen Verhandlungen über das koloniale Genozid-Dogma sowie den vorgesehenen Rahmen der Wiedergutmachung hat das deutschsprachige Publikum vor einer Woche...

Das Recht, selbst zu entscheiden

1 woche her - 12 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Abtreibung – bei einem so umstrittenen Thema fällt eine Debatte schwer, egal auf welcher Seite man steht: Gegner berufen sich auf Moral und Religion, Befürworter...

Über siegreiche Prozessverlierer

1 woche her - 06 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Wer die Beweislast trägt, hat schon den halben Prozess verloren. Diese unter Juristen geläufige Redewendung, trifft auch für die gestern vom Obersten Gericht verworfene Wahlklage...

Von Eile gar keine Spur

vor 2 wochen - 04 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Unter der Aufsicht des namibischen Ministers für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft, Alpheus !Naruseb, erfuhr Namibia eine rücksichtslose Rodung der wertvollen Hartholzbäume im Nordosten Namibias. Sein...

Staat missachtet eigene Regel

vor 2 wochen - 30 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

Im November 2016 berichtete die AZ: „Ministerin Sophia Shaningwa, zuständig für städtische und ländliche Entwicklungen, hat in einem Rundumschlag angekündigt, dass alle Bauunternehmer, die in...

Arroganz wird zum Eigentor

vor 3 wochen - 29 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

Die Landesoberfläche Namibias beträgt 825615 km2 und die unerbittliche Namib-Wüste misst etwa 81000 km2, wovon ein kleiner Teil sich auf die südwestliche Küste Angolas und...

Vom Fischen ­nach Beweismitteln

vor 3 wochen - 27 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

Angelausflug. Dieses Wort fällt immer dann, wenn Angeklagte defekte Dursuchungsbeschlüsse der Anti-Korruptionskommission (ACC) anfechten, wenn deren Ermittler mal wieder in die Wohnung eines Verdächtigen eingedrungen...

Moratorium wird zu Verblendung

vor 4 wochen - 20 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

In den ersten Wochen des Novembers verkündete der Informationsminister, dass das Kabinett das seit April 2019 geltende Moratorium auf das Schlagen und Transportieren von Nutzholz...

Wenn Polizisten zu Tätern werden

vor 1 monat - 15 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

Die Polizei wiegt ein Unrecht gegen ein anderes auf, wenn sie versucht, Übergriffe von Sicherheitskräften durch Fehlverhalten misshandelter Zivilisten zu relativieren.Die hohe Anzahl Morde im...