13 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

Eine verpasste Chance

In Namibia hat die Regierung unter Präsident Hage Geingob immer wieder gezeigt, dass sie aufhorcht, wenn die Bevölkerung aufbegehrt, sei es durch Demonstrationen, Petitionen oder sonstige Initiativen (siehe NEEEF, Phosphatabbau oder Manganexporte.

Wenngleich langsam wurde auch im Falle des Raubbaus im Norden aufgehorcht, sonst hätte die Regierung bzw. das Landwirtschaftsministerium nicht eine Annonce in eine der staatseigenen Blätter gestellt, wodurch sie die Öffentlichkeit auffordert, alle Fälle des Holzfällens und des Transportes sowie des Vermarktens von Holz aus den Regionen Kavango-West und -Ost sowie Sambesi, bei der Polizei zu melden.

Dabei ist es absoluter Unsinn, ja Schwachsinn, wenn die Polizei von der Öffentlichkeit erwartet, solche Fälle regelrecht zu untersuchen und der Polizei quasi eine abgehandelte Untersuchung - womöglich mit Fotos und Koordinaten - vorzulegen. Es handelt sich hier um Verbrecher, derer Wachpersonal beizeiten mit AK47-Sturmgewehren in der Hand, vor Journalisten herumparadierten! Dies sind Fälle für die Polizei und bei der Masse an Hinweisen, sollte eine Untersuchung nur noch ein Kinderspiel sein!

Davon abgesehen, werden Privateinsätze und -Mühen durch breitgefächerte Initiativen gestärkt, denn je mehr Leute aufbegehren, je eher hört die Regierung zu - und das trifft doch wohl auf jede Regierung zu. Darum ist es unverständlich, wenn sich Leute mit ellenlangen Leserbriefen an die Zeitung wenden (oder Kommentare auf Facebook setzen), dann aber im entscheidenden Moment, wo sie Farbe bekennen müssen, nicht an einem öffentliche Protestmarsch gegen eben dieses rücksichtslose Roden der Wälder im Norden Namibias, teilnehmen.

Die Demonstration am vergangenen Samstag brachte viele Leute auf der Straße zum Nachdenken - einige diesbezügliche Diskussionen konnten danach auf den Bürgersteigen Windhoeks mitverfolgt werden. Eine größere Teilnahme und Menschenmenge hätte die Regierung auf jeden Fall noch mehr aufhorchen lassen.

Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Wenn Politik Vernunft verdrängt

vor 10 stunden | Meinung & Kommentare

Staatsoberhaupt Hage Geingob hat den Hinterbliebenen des von einem Soldaten erschossenen Taxifahrers sein Beileid ausgesprochen und „bedauert“ diesen scheinbar sinnlosen Tod im Rahmen eines ohnehin...

Vom Fluch der Ungewissheit

vor 1 tag - 19 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Es ist ein Wort, nach dem sich Angehörige und Freunde von Opfern eines Gewaltverbrechens gleichermaßen sehnen: Geständnis. Und dennoch bleibt es ein Begriff, der an...

Zwischen Himmel und Erde

vor 2 tagen - 18 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Gescheite Leute haben sich schon den Kopf zerbrochen, ob Namibia eine eigene Fluglinie besitzen sollte oder nicht. Unsere zwei Überseemaschinen und acht Lokalflieger messen sich...

Menschen sind keine Zahl

vor 6 tagen - 14 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Der Staat hat wahrscheinlich teilweise zu spät reagiert, aber nun will er 250000 Menschen mit Nahrungsmitteln versorgen, Geldmittel sind für die Logistik eingeplant worden, für...

Fragliche Prioritätensetzung

1 woche her - 11 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Die Kritik des Oppositionsführers McHenry Venaani an den „exorbitanten“ öffentlichen Ausgaben für hochrangige Staatsvertreter wird von der SWAPO-Regierung zwar als „opportunistischer politischer Aktivismus“ dargestellt. Doch...

Die Erinnerung an Versprechen

1 woche her - 10 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Der Gouverneur der Erongo-Region, Cleophas Mutjavikua, meinte in der vergangenen Woche anlässlich seiner Rede zur „Lage der Region“, dass Namibier sich die Hand reichen und...

Vom Stellenwert der Frau

vor 2 wochen - 06 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Dass weibliche Interessen in vielen Lebensbereichen zu kurz kommen, ist keine wilde Behauptung, sondern ein Fakt. Und während es unfair wäre, hinter dieser Gegebenheit blanke...

Über die Kunst des Wegsehens

vor 2 wochen - 04 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Die mutmaßliche Ohnmacht der Regierung, den Kahlschlag namibischer Bäume zu unterbinden, ist eine fadenscheinige Vortäuschung vermeintlicher Hilflosigkeit, wie man sie in unserem, an lächerliche Ausreden...

Problem mit kaum Beachtung

vor 2 wochen - 31 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

Beim Supermarkt um die Ecke stehen sie im Regal und jeder kann sie kaufen: Binden und Tampons sind für die meisten unserer Leser(innen) eine Selbstverständlichkeit....

Dienstleistungen sind gefragt

vor 3 wochen - 29 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

Man braucht kein Politwissenschaftler zu sein um festzustellen, dass sich die namibischen Politiker zusehends von ihrer Basis (der Grass Roots-Politik) wegbewegen. Dies passiert u.a. durch...